ANN 24.06.2002

Neue Reihe: Hamburger Forschungen zur Kunstgeschichte

Dietmar Ruebel

Soeben ist der erste Band der

HAMBURGER FORSCHUNGEN ZUR KUNSTGESCHICHTE
Studien, Theorien, Quellen

ausgeliefert worden. Die neue Publikationsreihe des
Kunstgeschichtlichen Seminars der Universitaet Hamburg erscheint
jaehrlich (Akademie Verlag, Berlin) und ist wechselnden thematischen
Schwerpunkten gewidmet. Eine eigene Rubrik ist neu entdeckten Quellen
vorbehalten.

Die Hamburger Forschungen zur Kunstgeschichte wollen kritischer
Kunstgeschichte ein Forum bieten. Forschungsansaetze aus dem
Hamburger Seminar, die auf der Grundlage einer von Aby Warburg und
Erwin Panofsky begruendeten Tradition weiter entwickelt wurden,
sollen ebenso vertreten sein wie juengere Ansaetze im Fach und in den
Nachbardisziplinen. Die Publikationsreihe des Kunstgeschichtlichen
Seminars der Universitaet Hamburg erscheint jaehrlich und ist
wechselnden thematischen Schwerpunkten gewidmet. Eine eigene Rubrik
ist neu entdeckten Quellen vorbehalten.

Der erste Band zum Thema "Material in Kunst und Alltag" widmet sich
dem Material, seinen Wahrnehmungsbedingungen, seiner
Bewertungsgeschichte ebenso wie seiner ideologischen Funktion in
Kunst, Design und Architektur. Das lange Zeit von der
Kunstgeschichtsschreibung vernachlässigte Gebiet wird hier als Medium
der Konstruktion von Bedeutung analysiert.
Band I wurde von Monika Wagner, die seit 1987 am Kunstgeschichtlichen
Seminar lehrt und Dietmar Rübel, wissenschaftlicher Mitarbeiter am
Seminar, herausgegeben. Er geht auf eine Tagung zurück, die im
Frühjahr 2000 am Kunstgeschichtlichen Seminar unter demselben Titel
stattfand.

Wir laden ein zur Praesentation der neuen Reihe am

Mittwoch den 3. Juli, 18 Uhr,
Kunstgeschichtliches Seminar der Universitaet Hamburg,
Edmund-Siemers-Allee 1, Fluegel West, Raum 120

Material in Kunst und Alltag
Herausgegeben von Monika Wagner und Dietmar Ruebel
Hamburger Forschungen zur Kunstgeschichte. Studien, Theorien,
Quellen, Band 1, 2002. 234 S. - 73 Abb. - 150 x 220 mm
Pb, Euro 34,80 ISBN 3-05-003694-X

Aus dem Inhalt
Monika Wagner: Einfuehrung

Bruno Reudenbach: "Gold ist Schlamm": Materialbewertung im Mittelalter

Karl Schawelka: "More matter with less art?" Zur Wahrnehmung von Material

Wolfgang Kemp: "The Stones of..." - Materialistische"
Architekturaesthetik bei Ruskin und Stokes

Stanislaus von Moos: "Glanzblitz!" Ueber Architektur, Transparenz und
Multimedialitaet

Hans-Ernst Mittig: "Zeitloses" Baumaterial heute

Christian Fuhrmeister: "Ewige Materie" in duennen Platten. Naturstein
in der zeitgenoessischen Architektur

Monika Wagner: Materialien als soziale Oberflaechen

Dietmar Ruebel: Abfall - Materialien einer Archaeologie des Konsums
oder: Kunst vom Rest der Welt

Bettina Uppenkamp: Potenziale der Bescheidenheit. Ueber kunstvolle
und kunstlose Moeglichkeiten in Gips

Gottfried Korff: Holz und Hand. Ueberlegungen zu einer "deutschen"
Werkstoffkunde der Zwischenkriegszeit

Ruediger Joppien: Neue Materialien in Kunsthandwerk und Design

Fundstuecke

Die naechsten Baende der Hamburger Forschungen sind in Vorbereitung:

Band II: Politische Raeume, hg. von Wolgang Kemp und Cornelia
Joechner (Fruehjahr 2003)
Band III: Politisches Gebaren und politische Gebaerden, hg. von
Martin Warnke (Fruehjahr 2004)

--

Quellennachweis:
ANN: Neue Reihe: Hamburger Forschungen zur Kunstgeschichte. In: ArtHist.net, 24.06.2002. Letzter Zugriff 11.08.2022. <https://arthist.net/archive/25062>.

^