Curating in Asia (Karlsruhe, 9-10 Dec 11)

ZKM_Medientheater, ZKM, Lorenzstr. 19, 76135 Karlsruhe, 09. - 10.12.2011

CURATING IN ASIA
Konferenz in Kooperation mit dem Goethe Institut im Rahmen der
Ausstellung "The Global Contemporary. Kunstwelten nach 1989"

Konferenzsprache: Englisch
Eintritt frei

Die Konferenz »Curating in Asia« beschäftigt sich mit den komplexen
Problemen des Kuratierens in Asien. Im Vordergrund stehen Fragen wie:
Welche Rolle spielen der Kurator oder die Kuratorin, wenn es noch keine
Infrastruktur für Kunst gibt? Wie unterscheidet sich die Auffassung vom
Kuratieren in den unterschiedlichen Ländern? Ist Kuratieren eine andere
Art der Kunstproduktion? »Curating in Asia« soll auch ein Anlass sein,
die Ziele und Ergebnisse der Ausstellung »The Global Contemporary« zu
diskutieren, besonders in Hinblick darauf, dass sowohl unter den
ausstellenden KünstlerInnen als auch unter den KonferenzteilnehmerInnen
viele KünstlerInnen aus Asien sind.

Konzept: Andrea Buddensieg (ZKM) und Michael Müller-Verweyen
(Goethe-Institut)

Freitag, 9. Dezember 2011
11:00–11:30 Peter Weibel, Hans Belting, Andrea Buddensieg
11:30–12:15 Kitty Zijlmans
12:15–13:00 Oscar Ho
13:00–15:00 Pause
15:00–15:45 John Clark
15:45–16:30 Zoe Butt
16:30–17:15 Navin Rawanchaikul
17:15–19:00 Pause
19:00–20:00 Raqs Media Collective

Samstag, 10. Dezember 2011
11:00–11:45 Sara Giannini
11:45–12:30 Patrick Flores
12:30–13:15 Werner Kraus
13:15–14:00 Pause
14:00–19:00 Moving Images from Indonesia

Während der Konferenz finden zwei weitere Veranstaltungen statt, die im
Kontext zur Ausstellung »The Global Contemporary. Kunstwelten nach
1989« stehen.

Freitag, 9. Dezember 2011, 19:00–20:00
Raqs Media Collective: Timeliness (Vortrag und Performance)
ZKM_Medientheater
Vortragssprache: Englisch
Eintritt frei

Das Künstlerkollektiv Raqs Media Collective aus Neu Delhi misst
Sekunden, Minuten und Stunden, horcht auf Uhren und unternimmt
Zeitreisen, um eine Sammlung von Notizen, Reflexionen und Argumenten
über Zeit und Erfahrung
von Dauer zusammenzubringen. Teils Vortrag, teils Performance und teils
Experiment, ist »Timeliness« ein Dialog und eine fortgesetzte
Meditation, ebenso wie eine Sammlung von miteinander verwobenen
Erzählungen darüber, was es bedeutet, Zeit, Sein und die Welt zu
erfahren. Raqs Media Collective wurde 1992 von Jeebesh Bagchi, Monica
Narula und Shuddhabrata Sengupta gegründet. 2000 war Raqs Media
Collective Mitinitiator des Sarai Programms am Centre for the Study of
Developing Societies in Delhi. 2008 kuratierten sie »The Rest of Now«
und waren Co-KuratorInnen von »Scenarios« für die achte Manifesta.

Samstag, 10. Dezember 2011, 14:00–19:00
Moving Images from Indonesia (Vortrag und Performance)
ZKM_Medientheater
Vortragssprache: Englisch
Eintritt frei

Lecture- und Videoprogramm, kuratiert von Katerina Valdivia Bruch, mit
Vorträgen von Katerina Valdivia Bruch, Agung Hujatnika und Krisna Murti
sowie Videobeiträgen von Wimo Ambala Bayang, Reza 'Asung' Afisina,
Muhammad Akbar, Nala Atmowiloto, Ariani Darmawan, Yusuf Ismail, Krisna
Murti, Eko Nugroho, Anggun Priambodo, Rani Ravenina, Prilla Tania, Ari
Satria Darma, Wok The Rock und Tintin Wulia Anfang der 90er Jahre
begannen in Indonesien Pioniere wie Krisna Murti, Teguh Ostentrik und
Heri Dono mit Video zu experimentieren, um das kreative Spektrum ihrer
multidisziplinären Installationen zu erweitern. Der Gebrauch von Video
entwickelte sich aus einer kritischen Auseinandersetzung mit der
Unterhaltungs- und Fernsehindustrie.
Nach der Post-Suharto Ära (bekannt auch als Era Reformasi, ab 1998) hat
sich dank der Meinungsfreiheit der Schwerpunkt von vorwiegend
gesellschaftskritischen zu persönlichen, spielerischen Arbeiten
verschoben. In dieser Zeit entstehen unterschiedliche Initiativen im
Bereich des Videoaktivismus und innerhalb der künstlerischen Szene
verbreitet sich das kreative Experimentieren mit Video.

http://global-contemporary.de/

Quellennachweis:
CONF: Curating in Asia (Karlsruhe, 9-10 Dec 11). In: ArtHist.net, 03.12.2011. Letzter Zugriff 21.09.2017. <https://arthist.net/archive/2365>.

Beiträger: ZKM Presse und Öffentlichkeitsarbeit, ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie

Beitrag veröffentlicht am: 03.12.2011

Empfohlene Zitation

Zu Facebook hinzufügen