Aspekte höfischer Kunst und Architektur in der Mark Brandenburg (Potsdam)

Potsdam HBPG, 10.12.2011

Aspekte höfischer Kunst und Architektur in der Mark Brandenburg im 15. Jahrhundert
Tagung zur Geschichte, Kunst und Architektur

10. Dezember 2011

Veranstaltet von der Landesgeschichtlichen Vereinigung für die Mark Brandenburg e.V.
in Kooperation mit dem Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
www.geschichte-brandenburg.de
www.hbpg.de

Eine Veranstaltung im Begleitprogramm des Ausstellungsverbundes: Raubritter&Schöne Madonnen

Potsdam, HBPG, Märkische Kunst - Bilderwelt des Mittelalters
Berlin, Stiftung Stadtmuseum | Märkisches Museum: geSchichten und beFunde. Mittelalterliche Sakralkunst neu entdeckt
Ziesar, Museum Bischofsresidenz Burg Ziesar: Die Quitzows im Bild der märkischen Geschichte

Sonnabend, 10. Dezember 2011

9.30 Begrüßung: Dr. Kurt Winkler, Direktor des HBPG Potsdam, und Dr. Peter Bahl, Vorsitzender der Landesgeschichtlichen Vereinigung für die Mark Brandenburg e.V.

I. Historische Dispositionen
Moderation: Dirk Schumann
Prof. Dr. Dietrich Kurze: Religiöse Stiftungen der Hohenzollern in der mittelalterlichen Mark Brandenburg

Dr. Christiane Schuchard: Stiftungstätigkeit der Landesherren und ihrer Bediensteten an Pfarr- und Stiftskirchen im 15. und 16. Jahrhundert

11.00–11.15 Kaffeepause

II. Leitbilder? – Friedrich I. und Friedrich II. von Brandenburg
Moderation: Dr. Peter Knüvener
Dr. Clemens Bergstedt: Alle preisen seinen Namen. Das Bild Markgraf Friedrichs I. von Brandenburg bei Engelbert Wusterwitz

Christa Jeitner und Dr. Hartmut Kühne: 1453, Markgraf Friedrich II. und eine violette Dalmatika: Wilsnack – Brandenburg – Rom – Jerusalem
12.30–14.00 Mittagspause

III. Identitätsstiftungen
Moderation: Prof. Dr. Ernst Badstübner
Dirk Schumann: Die dekorierte spätgotische Architektur der Mark – eine landesherrliche Leitarchitektur?

Dr. Joachim Müller: Die Schwanenordenskapelle auf dem Harlunger Berg

15.00–15.30 Kaffeepause

IV. Modernisierungen – Architektur und Kunst in der Mark
Moderation: Dr. Peter Bahl
Prof. Dr. Ernst Badstübner: Die Marienkirche in Frankfurt (Oder) und die spätgotische Aufwertung der Stadt

Dr. Peter Knüvener: Hochrangige Stiftungen spätgotischer Ausstattungen der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts und ihre künstlerischen Werkstätten

16.30 Diskussion anhand ausgewählter Objekte in der Ausstellung des HBPG

18.30 Buchpräsentation
Dr. Iris Berndt und Dr. Peter Knüvener: Die Kunst des Mittelalters in der Mark Brandenburg. Ein Führer durch Museen und Sammlungen. Herausgegeben vom Museumsverband des Landes Brandenburg e.V. und dem HBPG Potsdam

Im Anschluss kleiner Empfang

Tagungsort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall
Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam

Tagungsteilnahme frei

Verbindungen: S-Bahn oder Regionalexpress (RE 1)
bis Potsdam Hauptbahnhof, von dort 10 min. zu Fuß oder mit Bus oder Tram bis zur Haltestelle Alter Markt

Konzeption und Organisation:
Dirk Schumann und Dr. Peter Knüvener

Anfragen:
HBPG Telefon: 0331/6208550
dsbacksteinbau.de
pknuevenergmx.de

Quellennachweis:
CONF: Aspekte höfischer Kunst und Architektur in der Mark Brandenburg (Potsdam). In: ArtHist.net, 14.11.2011. Letzter Zugriff 21.09.2017. <https://arthist.net/archive/2246>.

Beiträger: Dirk Schumann

Beitrag veröffentlicht am: 14.11.2011

Empfohlene Zitation

Zu Facebook hinzufügen