CONF 31.03.2004

Martin-Disler-Symposion (Zuerich, 23.4.2004)

Martin-Disler-Symposion
Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, Zürich

Am 23. April 2004 schalten wir unsere Martin-Disler-Webdokumentation auf
www.martin-disler.ch auf, ein Pilotprojekt nicht nur für das Schweizerische
Institut für Kunstwissenschaft. Zum ersten Mal wurde mit dieser Webdokumention
versucht, Kunst und Karriere eines zeitgenössischen Künstlers in seiner
Gesamheit zu erfassen und für Laien wie Experten auf dem Internet zugänglich
zu machen. Die ebenfalls via Internet zugängliche Datenbank umfasst Hunderte
von Werken aus dem Nachlass und aus privaten und öffentlichen Sammlungen.
Damit wird es möglich, das Werk Dislers, der von 1949 - 1996 lebte, in all
seinen Schaffensperioden zu betrachten und nach zahlreichen Suchkriterien
Informationen zu den Werken zu finden.

In einem zweiten Teil führen wir mit zahlreichen Bildern und kurzen,
internet-tauglichen Texten Interessierte in die einzigartige Welt des Martin
Disler ein. Ein Strom an Spitzenwerken, erläutert nach inhaltlichen,
künstlerischen oder technischen Kriterien ermöglicht es dem Benutzer, in die
Bildwelt Dislers einzutauchen und zu verstehen, worum es dem Künstler ging
und, das ist fast noch wichtiger, einen eigenen Zugang zu dieser
hochemotionalen Kunst zu finden.

Lanciert wird das Ganze mit einem eintägigen Symposium am 23. April, zu dem
wir Weggefährten, Künstlerfreunde, Kuratoren und Kunsthistoriker eingeladen
haben:

Bilder vom Maler

Freitag, 23. April 2004

10.00 Begrüssung
Hans-Jörg Heusser, Direktor (SIK, Zürich)

Block I: Zeitzeuginnen und Zeitzeugen

Moderation: Karl Jost (SIK, Zürich)

10.15 Künstlerisches Umfeld
Bice Curiger (Kuratorin, Chefredaktorin "Parkett", Zürich)
Anselm Stalder (Künstler, Basel)

11.00 Kaffeepause

11.30 Auf dem Weg zum Erfolg
Elisabeth Kaufmann (Galeristin, Zürich)
Paul Maenz (Galerist, Berlin)
Heinz Berger (Sammler, Thayngen SH)
Peter Schindler (Sammler, Zürich)

12.15 Diskussion

Block II: "Der letzte Künstler des Jahrtausends?"

Moderation: Alexandra Gerny (SIK, Zürich)

14.45 Dieter Koepplin (ehemaliger Leiter Kupferstichkabinett Basel)
Zur Rolle der Grösse und der Anzahl der Werke bei Disler

15.15 Franz Müller (SIK, Zürich)
Ein Romantiker in der Zeit der Postmoderne

15.45 Kaffeepause

16.15 Anna Tilroe (Kunstkritikerin, Amsterdam)
Martin Disler und die Stille der Zeit

16.45 Tilman Osterwold (Kunsthistoriker und Kurator, Stuttgart und Bern)
"Was für ein Panorama!"

17.15 Diskussion

Disler - online!

18.30 Präsentation der Webdokumentation www.martin-disler.ch

19.00 Cocktail prolongé

Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, Zürich
Zollikerstr. 32
8032 Zürich
Tel. +41 1 388 51 51
Fax. +41 1 381 52 50
Anmeldungen bis 16. April bitte an siksikart.ch

____________________________________

Alexandra Gerny
Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft
Zollikerstr. 32
8008 Zürich

Tel +41 1 388 51 51
Fax +41 1 381 52 50
alexandra.gernysikart.ch
www.unil.ch/isea

Quellennachweis:
CONF: Martin-Disler-Symposion (Zuerich, 23.4.2004). In: ArtHist.net, 31.03.2004. Letzter Zugriff 19.06.2024. <https://arthist.net/archive/26267>.

^