CONF Oct 31, 2002

IFK Wien: Bauformen der Imagination, 14.-16. Nov. 2002

Eva Cescutti

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das IFK laedt herzlich zu folgender Veranstaltung:


TAGUNG - BAUFORMEN DER IMAGINATION
Architektur der Moderne - Interface zwischen Phantasma und Realitaet

14.-16. November 2002

IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften
Reichsratsstrasse 17, 1010 Wien

 

Die Tagung naehert sich einer Geschichte des Imaginaeren an folgenden
Knotenpunkten: den Archichtekturphantasien im Umfeld von G. B. Piranesi,
der Inszenierung von Architektur auf der Buehne und im fruehen Film, den
sprachlichen Konstruktionen von Architektur bei Kafka und in der
Avantgardekunst, dem Themenkomplex der Totalitaetsphantasmen der Moderne
und deren ironischen Post-Positionen. Sie schliesst mit einem
Werkstattgespraech mit ArchitektInnen und ArchitekturtheoretikerInnen zur
Belebbarkeit von imaginaeren Raeumen. Wie gestaltet sich der Grenzverkehr
zwischen Imaginaerem und Realem?

 

Konzeption: Karin Harrasser (BMBWK, Wien), Roland Innerhofer (Institut
fuer Germanistik, Universitaet Wien)

 

PROGRAMM:

Donnerstag, 14. November

 

13.30

Begruessung
Gotthart Wunberg, Direktor des IFK


Einfuehrung
Karin Harrasser und Roland Innerhofer

Angelus Eisinger (Institut fuer Technikgeschichte, ETH Zuerich)
Netz-archaeologie. Kontextualistische Vermittlungen zwischen dem
Imaginaeren und dem Realen

Norbert Miller (Institut fuer Literaturwissenschaft, Technische
Universitaet Berlin)
Imaginaere Architekturen im Umfeld von G. B. Piranesi


15.45

INSZENIERTE ARCHITEKTUREN SEIT DEM 2. WELTKRIEG

Moderation: Angelus Eisinger

Juliane Vogel (IFK_Research Fellow/Institut fuer Germanistik, Universitaet
Wien)
Szenische Techniken und Buehnenarchitektur (1800/1900)

Anton Kaes (Department of German, University of California at Berkeley)
Film-architecture in the period between the wars (Golem, Metropolis
etc.)

Freitag, 15. November

9.30

SPRACHE DER ARCHITEKTUR/ARCHITEKTUR DER SPRACHE

Moderation: Roland Innerhofer

Sigrid Hauser (Institut fuer Hochbau fuer Architekten, TU Wien)
Kafkas Raum im Zeitalter seiner digitalen Ueberwachbarkeit

Gisela Steinlechner (Institut fuer Germanistik, Universitaet Wien)
Ver-rueckte Sprache. Text- und Raumkonstruktionen aus der Sammlung
Prinzhorn

14.00

PHANTASMA UND TOTALITAeT

Moderation: Juliane Vogel

Florian Nelle (Institut fuer Theaterwissenschaft, Freie Universitaet
Berlin)
Die Welt als Kulisse

Christoph Asendorf (Institut fuer Kunst und Kunsttheorie,
Europa-Universitaet Viadrina/Frankfurt)
Architektur und Aviatik. Transformationen des Raumgefueges im kinetischen
Zeitalter

16.00

TOTALITAeT UND (POST-)AVANTGARDISTISCHE ARCHITEKTUR

Moderation: Karin Harrasser

Ernst Osterkamp (Institut fuer deutsche Literatur, Humboldt-Universitaet
zu Berlin)
Der Autor als Architekt - der Architekt als Autor: Paul Scheebart und
Bruno Taut

Stefan Neuner (Institut fuer Kunstgeschichte, Universitaet Wien)
Robert Smithson. Imaginaere Architekturen und reale Erdarbeiten


Samstag, 16. November

9.30

LEBEN IM IMAGINAeREN
Werkstattgespraeche mit
Oliver Schuerer (Institut fuer Baukunst, Bauaufnahmen und
Architekturtheorie, TU Wien)

Werkpraesentationen der Architekturbueros:

as_architecture (Wien)
ESCAPE*spHERE (Wien)
n-o-m-a-d (London/Barcelona/Graz)

 

11.30

Abschlussdiskussion

Oliver Schuerer, Dieter Hoffmann-Axthelm (IFK_Visiting Fellow/Berlin)

 

______________________


Dr. Eva Cescutti
IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften
Reichsratsstrasse 17
A-1010 Wien
Tel.: (+43-1) 504 11 26-28
Fax: (+43-1) 504 11 32
<mailto:cescutti@ifk.ac.at> cescutti@ifk.ac.at
<http://www.ifk.ac.at/> http://www.ifk.ac.at

Reference:
CONF: IFK Wien: Bauformen der Imagination, 14.-16. Nov. 2002. In: ArtHist.net, Oct 31, 2002 (accessed Aug 16, 2022), <https://arthist.net/archive/25285>.

^