JOB 14.01.2001

Zeit Stellenmarkt: 11.01.01

Stellenmarkt der Zeit

ZEIT-Stellenmarkt vom 11.1.2001

Weitere Stellenangebote im Internet finden
Sie mit Hilfe des ZEIT-Robot, der Suchmaschine
fuer Stellenanzeigen: http://www.jobs.zeit.de/

Sie haben sich mit der Adresse H-ArtHisth-net.msu.edu
in den Zeit-Stellenmarkt eingetragen

Sie suchen nach folgenden Kriterien:

Kunstgeschichte
Professur
Promoviert (auch Post-Dok-Stelle)
Diplom/Magister (auch Doktoranden-Stelle)
Kultur

Postleitzahlenbereich: Gesamt

1. Stellenausschreibung: Das Museum fuer Gegenwartskunst
Siegen
sucht zum naechstmoeglichen Zeitpunkt
eine/n
Pressereferentin/-en
Aufgabengeblete: Konzeption und
Durchfuehrung der Presse- und
Oeffentlichkeitsarbeit,
Betreuung der Internetseiten,
Aktivierung von Sponsoringmassnahmen
Voraussetzungen: abgeschlossenes
Hochschulstudium, fundierte Kenntnisse
und Erfahrungen im Bereich PR und
Marketing, konzeptionelles Denken, hohe
Kommunikationsfaehigkeit, Organisationstalent,
gute Kenntnisse in Englisch und
Franzoesisch. Die Verguetung erfolgt in
Anlehnung an BAT VI fuer die Probezeit;
danach BAT 111. Das Museum wird im Mai
2001 eroeffnet. Bitte senden Sie Ihre
Bewerbungsunterlagen bis spaetestens 27.
Januar 2001 an das
Museum fuer Gegenwartskunst Siegen
Unteres Schloss 1, 57072 Siegen
www.kunstmuseum-siegen.de

Arbeitsbereich: Kultur

Ort: 57072

Ansprechpartner: Museum fuer Gegenwartskunst Siegen
Unteres Schloss 1, 57072 Siegen

--------------------------------------------------
2. Stellenausschreibung: Das Duesseldorfer Schauspielhaus
sucht spaetestens
zum Beginn der Spielzeit 2001/2002
eine/n Leiter/in fuer die Abteilung
Theatermarketing und Oeffentlichkeitsarbeit
Gesucht wird eine motivationsstarke,
kreativ denkende
Persoenlichkeit mit Erfahrung im
Theaterbereich, die eigenstaendig
Werbekonzepte entwickeln und sie in
Abstimmung mit der Generalintendanz und
zugeschnitten auf das aesthetische
Profil des Hauses selbstaendig umsetzen
kann. Wir erwarten versierte Kenntnis im
Umgang mit den neuen Medien und ein
starkes, persoenliches Engagement bei
der Pflege und dem Ausbau der Verbindungen
zu Kulturinstituten, Sponsoren und den
entsprechenden Aussenkontakten.
Bewerbungen richten Sie bitte an:
Neue Schaupiel Ges.mbH, Generalintendantin
Anna Badora, Gustaf-Gruendgens-Platz 1,

40211 Duesseldorf

Arbeitsbereich: Medien, PR, Werbung

Ort: 40211

Ansprechpartner: Neue Schaupiel Ges.mbH, Generalintendantin
Anna Badora, Gustaf-Gruendgens-Platz 1,

40211 Duesseldorf

--------------------------------------------------
3. Stellenausschreibung: LWL - WESTFAeLISCHES
FREILICHTMUSEUM
DETMOLD
Beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe
sind im Westfaelischen Freilichtmuseum
Detmold zum naechstmoeglichen Zeitpunkt
zwei Stellen als
wissenschaftliche Volontaerinnen/
wissenschaftliche Volontaere zu
besetzen.
Das Volontariat ist auf zwei Jahre
befristet.
Das Westfaelische Freilichtmuseum ist
als Landesmuseum fuer Volkskunde fuer
die Erforschung, Sammlung und Praesentation
der Kulturgeschichte und Volkskunde
Westfalens zustaendig.
Aufgabengebiet:
- Erforschung und Praesentation von
Themen aus der
Bau- und Sachkukur Westfalens
Wir erwarten:
- ein abgeschlossenes Hochschulstudium
moeglichst mit Promotion im Fach
Volkskunde/Europaeische Ethnologie oder
in einem verwandten kulturgeschichtlichen
Fach mit Nebenfach Volkskunde oder in
der Baugeschichte/Hausforschung
- Bereitschaft und Interesse, sich mit
historischer Sachkultur eingehend zu
beschaeftigen
Wir bieten,
- die Moeglichkeiten, sich mit den
Aufgaben eines grossen Museums vertraut
zu machen, verantwortlich an Ausstellungen
und Publikationen mitzuwirken
- eine monatliche Pauschalverguetung,
deren Hoehe abhaengig ist vom Alter und
Familienstand der Volontaerin/des
Volontaers und zur Zeit zwischen ca.
2.000,-- DM und 2.800,-- DM brutto
liegt
Die Bewerbungen von Frauen sind
ausdruecklich erwunscht; Frauen werden
gemaess Landesgleichstellungsgesetz NW
bei gleicher Eignung, Befaehigung und
fachlicher Leistung bevorzugt beruecksichtigt,
sofern nicht in der Person eines
Mitbewerbers liegende Gruende ueberwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter
Frauen und Maenner sind ebenfalls
ausdruecklich erwuenscht,
Bei Rueckfragen stehen Ihnen Herr Dr.
Jan Carstensen 05231/70 60) zur
Verfuegung.
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter
Angabe der Kennnummer 64/00 innerhalb
von zwei Wochen nach Erscheinen dieser
Anzeige an den Landschaftsverband
Westfalen-Lippe Personalabtellung 48133
Muenster.
LWL im Internet: www.Iwl.org

Arbeitsbereich: Kultur

Ort: 48133

Ansprechpartner: Landschaftsverband Westfalen-Lippe
Personalabtellung 48133 Muenster. LWL im
Internet: www.Iwl.org

--------------------------------------------------
4. Stellenausschreibung: Staatsgalerie Stuttgart.
Wir brauchen Sie
Ausstellungskoordinator/in
(Verguetung nach BAT IV a/III)
Sind Sie interessiert?
In einem Museum im Aufbruch zu arbeiten
ist fuer Sie eine Herausforderung. Sie
verfuegen ueber eine mehrjaehrige
Erfahrung im Ausstellungswesen.
Wuenschenswerterweise haben Sie eine
Ausbildung in den Bereichen Kulturmanagement,
Kulturwirtschaft oder Museologie. Sie
koennen eigenverantwortlich arbeiten,
besitzen Organisations- und Verhandlungsgeschick
haben gute Fremdsprachenkenntnisse, handhaben
souveraen elektronische Medien (PC, Internet), sind
belastbar und die Arbeit im Team entspricht ihrem
Naturell und macht Ihnen Freude. Fuer das
Projektmanagement im Ausstellungswesen der
Staatsgallerie Stuttgart suchen wir einenteine
Aufgrund ihrer besonderen Fachkenntnisse und
Erfahrungen sind Sie in der Lage, die Stelle
Projektmanagement unserer Ausstellungen
aufzubauen.
Zu Ihren Taetigkeiten zaehlen u.a.
eigenverantwortliche ProjektkoordInatIon,
Budgetverantwortung in Abstimmung mit Kurator/in
und Verwaltung, Ablauf- und Terminplanung,
Koordination aller betroffenen Bereiche,
Raumverwaltung, Auswertung und Nachbereitung der
Ausstellungen. Dann freuen wir uns darauf, Sie
kennenzulernen. Bitte senden Sie Ihre
aussagekraeftigen Bewerbungsunterlagen bis
spaetestens og. Februar 2ool an: Staatsgalerie
Stuttgart,
Verwaltung, Postfach 10 43 42, 70038
Stuttgart Die Unterlagen werden
vertraulich behandelt. Schwerbehinderte
werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Arbeitsbereich: Kultur
Wirtschaft und Verwaltung

Ort: 70038

Ansprechpartner: Staatsgalerie Stuttgart, Verwaltung,
Postfach 10 43 42, 70038 Stuttgart

--------------------------------------------------
5. Stellenausschreibung: In der Stiftung Preussische Schloesser
und Gaerten Berlin-Brandenburg ist
spaetestens zum 1 . Maerz 2001 die
Stelle der/des Leiterin/Leiters der
Bauabteilung zu besetzen.
Die Bauabteilung bewaeltigt pro Jahr ein
Investitions- und Instandhaltungsvolumen
zwischen 20 und 25 Millionen DM, davon
allein 13 Millionen DM fuer grosse
Baumassnahmen. Dabei handelt es sich in
nur wenigen Faellen um Neubauten, der
ueberwiegende Teil sind hoch-, tief- und
wasserbauliche Instandhaltungen,
konstruktive Sicherungen sowie
anspruchsvolle Restaurierungen an
Denkmalen der UNESCO-Welterbeliste.
Das Aufgabengebiet umfasst die Leitung
der Abteilung mit 68 Mitarbeitern, die
Mitarbeit bei Grundsatzfragen, die enge
Zusammenarbeit mit allen Abteilungen,
die Vertretung der Stiftung in Baufragen
gegenueber Genehmigungs- und Kontrollbehoerden,
die Aufstellung und die Bewirtschaftung
des Bauhaushaltes.
Erwartet werden ein abgeschlossenes
Hochschulstudium der Fachrichtung
Architektur oder Bauingenieurwesen,
Erfahrungen im Bereich der Denkmalpflege
und in der Fuehrung von Mitarbeitern
sowie anwendungsbereites Wissen im
oeffentlichen Haushaltsrecht zur
Brandenburgischen bzw zur Berliner
Bauordnung, zur VOB und HOAI sowie
Kenntnisse in der Datenverarbeitung. Des
weiteren wird die Vorlageberechtigung
gemaess § 60 Abs. 1 der Brandenburgischen
Bauordnung vorausgesetzt.
Der Arbeitsplatz ist nach Verguetungsgruppe
Ib BAT-O bewertet. Fuer Bewerbungen von
Beamten kann bei Erfuellung der
laufbahnrechtlichen Voraussetzungen nach
entsprechender Pruefung ein Dienstposten
bis zur BesGr. A 14 BBesO eingerichtet
werden.
Zukuenftige Strukturveraenderungen
koennen eine Verguetung bis zur VergGr
Ia BAT-O bzw. BesGr. A 15 BBesO moeglich
machen.
Bewerbungen von Frauen sind ausdruecklich
erwuenscht. Schwerbehinderte werden bei
gleicher Eignung und Qualifikation
bevorzugt beruecksichtigt.
Bewerbungsunterlagen koennen nur
zurueckgesandt werden, wenn ihnen ein
ausreichend frankierter Rueckumschlag
beigelegt ist.
Bewerbungen mit den ueblichen Unterlagen
richten Sie bitte innerhalb von 3 Wochen
nach Erscheinen der Anzeige an die
Sfiftung Preussische Schloesser und
Gaerten Berlin-Brandenburg.

Arbeitsbereich: Wirtschaft und Verwaltung
Technische Berufe
Kultur

Ort: 14414

Ansprechpartner: Sfiftung Preussische Schloesser und
Gaerten Berlin-Brandenburg, Personatreferat,
Postfach 60 14 62, 14414 Potsdam

--------------------------------------------------
6. Stellenausschreibung: Das Duesseldorfer Schauspielhaus sucht
spaetestens zum Beginn der Spielzeit
2001/2002 eine Mitarbeiterin der
Intendanz.
Die Bewerberin sollte mit den allgemeinen
Sekretariatsarbeiten bestens vertraut
sein, ueber Fremdsprachenkenntnisse
verfuegen und Theatererfahrung besitzen.
Wir erwarten ein hohes Mass an
Belastbarkeit und Flexibilitaet und ein
Engagement fuer das Theater.
Bewerbungen richten Sie bitte an die
Neue Schauspiel Ges.mbH.

Arbeitsbereich: Wirtschaft und Verwaltung
Kultur

Ort: 40211

Ansprechpartner: Neue Schauspiel Ges.mbH, Generalintendantin
Anna Badora, Gustaf-Gruendgens-Platz 1,
40211 Duesseldorf

--------------------------------------------------
7. Stellenausschreibung: An der Kunsthalle Bremen ist ab dem 2.
Mai 2001 ein
wissenschaftliches Volontariat fuer die
Dauer von zwei Jahren zu besetzen.
Voraussetzung ist die Promotion in
Kunstgeschichte.
Die Verguetung erfolgt gemaess den
Anwaerterbezuegen fuer den hoeheren
Dienst nach dem Bundesbesoldungsgesetz.
Bewerbungen mit den ueblichen Unterlagen
bis zum 26. Januar 2001 an die
Kunsthalle Bremen.

Arbeitsbereich: Kultur

Ort: 28195

Ansprechpartner: Kunsthalle Bremen, Am Wall 207,
28195 Bremen

--------------------------------------------------
8. Stellenausschreibung: Im Rautenstrauch-Joest-Museum fuer
Voelkerkunde der Stadt Koeln ist zum
naechstmoeglichen Zeitpunkt die Stelle
der/des wissenschaftlichen Referentin/Referenten im
Bereich Ethnologie/Afrika zu besetzen. Das
Aufgabengebiet umfasst: - die Betreuung der
Afrika-Abteilung des Museums mit ca. 12.000
Objekten - die Bestandsueberpruefung und
Depotorganisation der Afrika-Sammlung - die
wissenschaftliche Bearbeitung und Publikation der
Objekt- und Fotosammlung - Mitarbeit an der
Neubau-Konzeption - Konzipierung und Realisierung
von Sonderausstellungen -
Veranstaltungsorganisation und
Oeffentlichkeitsarbeit - Fundraising -
Kontaktpflege mit Sammlern und Sponsoren.
Voraussetzung fuer die Einstellung ist ein
abgeschlossenes Hochschulstudium und die
Promotion
im Fach Ethnologie mit Schwerpunkt Afrika. Erwartet
werden praktische Erfahrungen in der Museumsarbeit,
profunde Kenntnisse im Bereich afrikanischer Kunst,
englische und franzoesische Sprachkenntnisse sowie
Versiertheit in der Textverarbeitung MS Office 97,
insbesondere Word und Access. Gewuenscht werden
die
Faehigkeit zur Teamarbeit und die Begeisterung fuer
die Aufgabe. Die Stelle ist bewertet nach VGr. II
BAT bzw. bei Vorliegen der beamtenrechtlichen
Voraussetzungen nach BGr. A 13 h.D. BBO. Die
Arbeitszeit betraegt 38,5 Wochenstunden. Eine
Besetzung mit Teilzeitkraeften ist aus dienstlichen
Gruenden nicht moeglich. Bewerbungen von Frauen
sind besonders erwuenscht. Bei gleicher Eignung und
Befaehigung werden Frauen nach Massgabe der
gesetzlichen Bestimmungen und des
Frauenfoerderplans der Stadt Koeln bevorzugt.
Schwerbehinderte erhalten bei gleicher Eignung den
Vorzug. Bewerbungen werden unter der Kennziffer
193/00 bis zum 31.01.2001 an die nebenstehende
Adresse erbeten. Weitere Auskuenfte erteilt der
Direktor des Museums, Dr. Klaus Schneider, Tel.
0221/336 94-11.

Arbeitsbereich: Medien, PR, Werbung
Kultur
Wirtschaft und Verwaltung

Ort: 50678

Ansprechpartner: Stadt Koeln, Rautenstrauch-Joest-Museum,
Ubierring 45, 50678 Koeln

--------------------------------------------------
9. Stellenausschreibung: Die Bayerische Verwaltung der
staatlichen
Schloesser, Gaerten und Seen ist neben
den historischen Gaerten und Seen fuer
mehr als 30 Museumsschloesser zustaendig.
Damit ist sie eine der groessten
Museumsorganisationen Deutschlands. Mit
mehr als fuenf Millionen Besuchern
jaehrlich sind die Schloesser ein
zentraler Bestandteil der Tourismuslandschaft
Bayerns. Bei der Hauptverwaltung der
Schloesserverwaltung in Schloss Nymphenburg ist ab
1. August 2001 die Stelle der/des Leiterin/Leiters
der Museumsabteilung neu zu besetzen. Gesucht wird
eine promovierte Kunsthistorikerin/ein promovierter
Kunsthistoriker mit mehrjaehriger Erfahrung in
leitender Position. Idealerweise sollten Sie Ihre
Erfahrungen im Bereich Museumsmanagement
gesammelt
haben. Aufgaben: - Entwicklung von Konzepten zur
Verbesserung der musealen Nutzung der Objekte
(einschliesslich Besucherserviceeinrichtungen und
Sonderausstellungen) - Koordinierung der
fachwissenschaftlichen Betreuung der Objekte -
Grundsatzangelegenheiten - Erwerb von
Kunstgegenstaenden - Fuehrung eines grossen
Personalkoerpers Anforderungen: - Einschlaegige
wissenschaftliche und berufliche Qualifikation -
Erfahrungen im Museumsmarketing -
Fremdsprachenkenntnisse - Organisationsgeschick -
Durchsetzungskraft - Fuehrungs- und
Motivationsstaerke - Bereitschaft zur Teamarbeit
Besonderer Wert wird auf ein modernes und
zukunftsorientiertes Museumsmanagement sowie auf
Erfahrungen im Ausstellungswesen gelegt. Die
Position wird auf der Basis des Verguetungssystems
des oeffentlichen Dienstes leistungsgerecht
bezahlt. Der Freistaat Bayern foerdert die
berufliche Gleichstellung der Frauen und begruesst
es, wenn sich Frauen bewerben. Schwerbehinderte
werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ihre
aussagefaehigen Bewerbungsunterlagen richten Sie
bitte bis 15. Februar 2001 an die Bayerische
Verwaltung der staatlichen Schloesser, Gaerten und
Seen. Fuer weitere Informationen steht Ihnen Herr
Vizepraesident Woehler unter der Rufnummer 089/1
79
08-1 02 gerne zur Verfuegung.

Arbeitsbereich: Kultur

Ort: 80614

Ansprechpartner: Bayerische Verwaltung der staatlichen
Schloesser, Gaerten und Seen, Personalreferat,
Postfach 38 01 20, 80614 Muenchen

--------------------------------------------------
10. Stellenausschreibung: Bei der Landeshauptstadt Muenchen
wird
die Planstelle fuer die/den Leiterin/Leiter
des Kulturreferates (berufsmaessiges
Stadtratsmitglied) zum 1.7. 2001 hiermit
oeffentlich ausgeschrieben.
Allgemeine Aufgaben der berufsmaessigen
Stadtratsmitglieder sind die Beratung
des Stadtrates und des Oberbuergermeisters
im Rahmen ihres jeweiligen Fachbereiches
und die Leitung der zum einzelnen
Fachbereich jeweils gebildeten
Organisationseinheit (Referat) innerhalb
der Stadtverwaltung.
Das Kulturreferat umfasst die Muenchner
Stadtbibliothek mit den Stadtteilbuechereien,
der Musikbibliothek, der Muenchen-Bibliothek, dem
Literaturarchiv, der juristischen
Bibliothek, das Muenchner Stadtmuseum
mit dem Film- und dem Fotomuseum, die
Staedtische Galerie im Lenbachhaus, die
Muenchner Philharmoniker, die Muenchner
Kammerspiele mit dem Werkraumtheater,
der Otto-Falckenberg-Schauspielschule
und dem Theater der Jugend sowie das
Museum Villa Stuck.
Ausserdem betreut das Kulturreferat
staedtische Kulturgesellschaften: Das
Deutsche Theater, das Volkstheater, die
Muenchner Volkshochschule, die Pasinger
Fabrik und die Stiftung Literaturhaus.
Die Kulturreferentin/der Kulturreferent
ist Mitglied in deren Aufsichtsgremien
und darueber hinaus in denen des
internationalen Filmfestes und der
Gasteig-Betriebsgesellschaft mbH. Sie/Er
ist Vorsitzende/r des Museums Villa
Stuck und Mitglied in mehreren
Stiftungsraeten fuer die Kuenstlerfoerderung
und in Vereinen der Kulturarbeit.
Ferner werden die Aufgaben der Bildenden
Kunst, der Kunst im oeffentlichen Raum,
der Musik, der Darstellenden Kunst, der
Literatur, des Films, der anderen Medien,
der Kuenstlerfoerderung, der
Stadtteilkulturarbeit, der kulturellen
Stadtentwicklung, der
Interkulturellen Kunst und Immigrantenkultur,
der Volkskultur, der Kunst und Kultur
gesellschaftlicher Bewegungen, des
Buergerschaftlichen Engagements, der
Stadtgeschichte, der Kinder- und
Jugendkultur, der Internationalen
Kulturkontakte und der Wissenschaft im
Kulturreferat betreut. Im Bereich des
Kulturreferates sind ueber 1100
Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter beschaeftigt.
Besoldung: Die Besoldung richtet sich
nach den Bestimmungen des Gesetzes ueber
kommunale Wahlbeamte (KWBG) vom
19.11.1970 (BayRS 2022-1-l), zuletzt
geaendert durch Gesetz vom 22.7.1999
(GVBI. S. 300). Sie entspricht jeweils
den Gehaltsbezuegen eines Beamten der
Besoldungsgruppe 7 der Bayerischen
Besoldungsordnung B.
Einstellungsbedingungen: Berufsmaessige
Stadtraete muessen die Voraussetzungen
des KWBG, insbesondere der Art. 5 und 6
KWBG erfuellen und werden nach diesem
Gesetz vom Stadtrat gewaehlt und zu
Beamtinnen/Beamten auf Zeit ernannt.
Vorgesehen ist eine Amtszeit von sechs
Jahren und zwar vom 1.7.2001 bis zum
30.6.2007 mit der Moeglichkeit der
Wiederwahl fuer weitere bis zu
sechsjaehrige Amtszeiten. Die Amtszeit
endet in jedem Fall mit dem Ende des
Monats, in dem die/der Stelleninhaber/in
das 65. Lebensjahr vollendet.
Das Amt einer berufsmaessigen Stadtraetin/eines
berufsmaessigen Stadtrates erfordert eine
hervorragende Fuehrungspersoenlichkeit mit
ausgepraegter Verantwortungs- und
Entscheidungskraft sowie mit umfassenden
einschlaegigen Fachkenntnissen. Bewerbungen mit
lueckenlosem Lebenslauf, ausfuehrlicher Darstellung
der bisherigen Taetigkeit, Zeugnisabschriften und
Foto werden bis spaetestens 9. Februar 2001 (es
gilt das Datum des Poststempels) erbeten an den
Oberbuergermeister der Landeshauptstadt Muenchen.
Zur persoenlichen Vorstellung wird gegebenenfalls
gesondert eingeladen.

Arbeitsbereich: Kultur
Wirtschaft und Verwaltung

Ort: 80331

Ansprechpartner: Oberbuergermeister der Landeshauptstadt
Muenchen, 80331 Muenchen, Postfach

--------------------------------------------------
11. Stellenausschreibung: Bei der Kulturstiftung Hansestadt
Luebeck/Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum
ist zum 1. Maerz eine Stelle zu besetzen
als wissenschaftliche/r Volontaer/in.
Schwerpunkt der Taetigkeit ist die
Mitarbeit an den Ausstellungen und
Veranstaltungen im Buddenbrookhaus.
Geboten wird die Moeglichkeit zur
umfassenden Einarbeitung in die
Ausstellungs-, Veranstaltungs- und
Archivarbeit einer literarischen Gedenk-
und Forschungsstaette.
Voraussetzungen: Studienabschluss im
Hauptfach Neuere Deutsche Literaturwissenschaft
moeglichst mit Schwerpunkt Thomas und Heinrich
Mann. Wuenschenswert sind Erfahrungen in der
Betreuung von literarischen Veranstaltungen und in
der Oeffentlichkeitsarbeit (z. B. durch ein
Praktikum in einer vergleichbaren Einrichtung). Die
Verguetung entspricht den Anwaerterbezuegen fuer
die Laufbahn des hoeheren Dienstes. Je nach
persoenlichen Voraussetzungen liegt das Gehalt
zwischen 1500,- DM und 1900,- DM netto. Ihre
aussagefaehigen Bewerbungsunterlagen richten Sie
bitte innerhalb von 4 Wochen nach dem Erscheinen
dieser Anzeige an die Kulturstiftung Hansestadt
Luebeck.

Arbeitsbereich: Kultur
Medien, PR, Werbung

Ort: 23552

Ansprechpartner: Kulturstiftung Hansestadt Luebeck, Dr.
Hans Wisskirchen, Buddenbrookhaus,
Mengstrasse 4, 23552 Luebeck

Quellennachweis:
JOB: Zeit Stellenmarkt: 11.01.01. In: ArtHist.net, 14.01.2001. Letzter Zugriff 04.12.2022. <https://arthist.net/archive/24298>.

^