CONF Feb 12, 2015

Welche Denkmale welcher Moderne? (Dortmund, 12-13 Mar 15)

TU Dortmund, Campus Süd, Rudolf-Chaudoire-Pavillon, Baroper Straße 297, 44221 Dortmund, Mar 12–13, 2015
Registration deadline: Mar 1, 2015

Johannes Warda
Frühjahrstagung
Welche Denkmale welcher Moderne?

Gemeinsam mit internationalen Gästen diskutieren die
WissenschaftlerInnen des Forschungsverbunds "WDWM - Welche Denkmale
welcher Moderne?" aktuelle Forschungen zu verschiedenen Aspekten des
Umgangs mit dem Architekturerbe der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
In einer Posterausstellung präsentieren junge
ArchitekturwissenschaftlerInnen und angehende ArchitektInnen ganz
unterschiedliche Perspektiven auf die Architekturen dieser Zeit.

Die Tagungsbeiträge kreisen um die WDWM-Leitthemen Erfassen, Bewerten
und Kommunizieren und bieten teils aus historischer, teils aus
denkmalpraktischer Sicht fundierte Einblicke in die gegenwärtige Debatte
um das Erbe der Architekturmoderne.

Das Abschlusspodium fragt schließlich nach der "Zukunft der Moderne"
und lotet mit Publikum und Gästen die Herausforderungen für die
Denkmalpflege aus.

Die Tagung steht allen Interessierten offen, die Teilnahme ist
kostenfrei.
Um Anmeldung bis zum 1. März 2015 auf der WDWM-Webseite
http://www.wdwm.info wird gebeten. Dort finden Sie auch ein
detailliertes Tagungsprogramm und Informationen zum Tagungsort.


PROGRAMM

Donnerstag, 12. März 2015

11 Uhr
Begrüßung
Wolfgang Sonne (Dortmund)

11.15 Uhr
Keynote – Das Forschungsprojekt der "Critical Encyclopaedia of Reuse and
Restoration of 20th Century Architecture" – ein Observatorium
Dorothea Deschermeier (Mendrisio)


1. "The Making Of" – Denkmalausweisung von Bauten nach 1945 im
internationalen Vergleich
Moderation: Hans-Rudolf Meier (Weimar)

11.50 Uhr
Zwischen Verdrängung und Aneignung. Strategien denkmalpflegerischer
Bewertung von Bauten der 1950er bis 1980er Jahre in Europa
Katja Hasche/Torben Kiepke (Weimar)

12.25 Uhr
Nachkriegsmoderne Schweiz und Inventarisation im Kanton Solothurn
1940-1980
Michael Hanak (Zürich)

12.45 Uhr
Bewertung und Bewahrung der Nachkriegsmoderne in den Niederlanden
Marieke Kuipers (Delft)

13.05 Uhr Diskussion

13.45 Uhr Mittagspause


2. "Invented Traditions": Denkmalpflege und nachkriegsmoderne im
Staatssozialismus
Moderation: Johannes Warda (Weimar)

14.45 Uhr
Denkmale der unmittelbaren Vergangenheit – zum sozialistischen
Denkmalbegriff in der DDR
Simone Bogner (Weimar)

15.05 Uhr
Fausts Erben. Phasen der Traditionsbildung in der DDR
Hans-Georg Lippert (Dresden)

15.25 Uhr
Socialist Heritage. Policy and Practice in Former Yugoslavia
Sandra Uskokovic, Boris Bakal (Dubrovnik/Zagreb)

15.45 Uhr Diskussion

16.30 Uhr Kaffeepause und Posterausstellung

17.00 Uhr
Forschungsfenster
Posterpräsentationen von Katharina Bauer, (Wien), Maximiliane Buchner
(Innsbruck), Dina Dorothea Dönch und christopher Falbe (Delft/Weimar),
Jan Engelke und Ruben Bernegger (Zürich), Stefanie Gerke (Berlin),
Jessica Hänsel (Berlin), Monika Motylinska (Berlin), Verena
Pfeiffer­Kloss (Cottbus), Nedzla Potogila (Weimar), Bianka
Trötschel­Daniels (Osnabrück), Sophia Walk (Dortmund)
Moderation: Johannes Warda (Weimar)

18 Uhr Apéro


Freitag, 13. März 2015

3. Denkmalbegriff erweitert? Konjunkturen des Nachdenkens über den
Denkmalwert von Zeugnissen der Nachkriegsmoderne
Moderation: Ingrid Scheurmann (Dortmund)

09.00 Uhr
Die Denkmaldebatten der 1970er Jahre in Europa
Kerstin Stamm (Dortmund)

09.20 Uhr
Gutes und schlechtes Erbe. Wiederaufbau- und Nachkriegs-Moderne-
Architektur – zwei Pole der polnischen Denkmalpflege nach der Wende
Agnieszka Zabłocka­Kos

09.40 Uhr
Nach uns die Sintflut. Ist digitales Erbe denkmalwert?
Bernhard Serexhe (Karlsruhe)

10.00 Uhr Diskussion
Gast: Dietmar Schenk (Berlin)

10.40 Kaffeepause


4. Denkmäler der Moderne und das Placemaking von Migranten
Moderation: Frank Eckardt (Weimar)

11.00 Uhr
Was ist geblieben von denen, die geblieben sind? – Migranten und das
Erbe der Nachkriegsmoderne
Carsten Müller (Weimar)

11.20 Uhr
Heritage and Cultural Diversity: Dealing with Immigrants' Cultures in a
Multicultural Society
Lika Sharifi Sadegh (Weimar)

11.40 Uhr
Unsichtbare Spuren. Versteckte Bedeutungen Kreuzberger Ereignisorte aus
"türkischer" Perspektive
Gülsah Stapel (Berlin)

12.00 Uhr Diskussion

12.40 Uhr Mittagspause


5. Gebaute Großobjekte der Moderne – Denkmal, Mahnmal, Hypothek,
Ressource?
Moderation: Wolfgang Sonne (Dortmund)

13.40 Uhr
Dinosaurier der Moderne. Das Große in der Architekturtheorie der
Nachkriegszeit
Sonja Hnilica (Dortmund)

14.00 Uhr
"... eine bedauernswerte Realität" Hochschulbausysteme und Systembauten
der 1960er und 1970er Jahre
Silke Langenberg (München)

14.20 Uhr
BIG! BAD? MODERN. Ein Forschungsprojekt der Akademie der bildenden
Künste Wien
Angelika Schnell, Lisa Schmidt­Colinet (Wien)

14.40 Uhr Diskussion

15.30 Uhr
Podium und Abschlussdiskussion. Zukunft der Moderne: Eine
Herausforderung für die Denkmalpflege

Mit den WDWM-Kooperationspartner/innen Martin Bredenbeck (Bonn), Miles
Glendinning (Edinburgh), Marieke Kuipers (Delft), Bernhard Serexhe
(Karlsruhe), Massimo Visone (Neapel), Barbara Welzel (Dortmund),
Agnieszka Zabłocka­Kos (Wrocław).
Moderation: Bernd Euler-Rolle (Wien)

16.30 Uhr Ende der Tagung

Reference:
CONF: Welche Denkmale welcher Moderne? (Dortmund, 12-13 Mar 15). In: ArtHist.net, Feb 12, 2015 (accessed Nov 29, 2022), <https://arthist.net/archive/9471>.

^