CFP Sep 8, 2014

Architektur & Ornament im Zeitalter des Orientalismus (Oberhofen, 12-13 Jun 15)

Schloss Oberhofen (Schweiz), Jun 12–13, 2015
Deadline: Oct 31, 2014

Prof. Dr. Francine Giese, Vitrocentre und Vitromusée Romont

Tagung/Conference/Conférence

Mythos Orient. Architektur und Ornament im Zeitalter des Orientalismus
12. Juni 2015, Schloss Oberhofen (Schweiz)

Call for Papers (English version below / Version française ci-dessous)
Eingabeschluss: 31. Oktober 2014

Schloss Oberhofen verfügt mit dem 1855 vollendeten Selamlik, einem vom Berner Architekten und Orientreisenden Theodor Zeerleder (1820-1868) ausgeführten orientalisierenden Fumoir nach Kairoer Vorbild, über eines der bedeutendsten Schweizer Interieurs seiner Art.

Anlässlich des 160-jährigen Jubiläums des Selamlik im kommenden Jahr veranstaltet die Stiftung Schloss Oberhofen in Kooperation mit dem Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich eine internationale Tagung. Unter dem Titel „Mythos Orient. Architektur und Ornament im Zeitalter des Orientalismus“ sollen aktuelle Beiträge zur neo-islamischen Architektur und Ornamentik mit Fokus Kairo präsentiert und der auf internationaler Ebene geführte Diskurs zu den im Zeitalter des Orientalismus geschaffenen und teilweise bis heute bestehenden Zerrbildern der islamischen Welt fortgesetzt werden.

Vorgesehen sind drei Sektionen (Abbilder/Architektur/Ornament), in denen Themen wie romantische Visionen Kairos im 19. Jh., die Weltausstellungen als Promotoren eines verklärten Orient-Bildes, frühe Beschreibungen und Reproduktionen Kairos und seiner islamischen Bauten, islamisches Ornament in neo-islamischem Kontext sowie neo-islamische Architektur in Kairo oder mit Bezug zu Kairo diskutiert werden. Gleichzeitig werden die neusten Forschungsergebnisse zum Selamlik von Schloss Oberhofen vorgestellt und Zeerleders bisher weitgehend unveröffentlichten Reiseskizzen, Aquarelle und Bauentwürfe gezeigt, die in der im Anschluss an die Tagung eröffneten Ausstellung „Zeerleder und der Orient“ erstmals einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden.

Abstracts von max. 300 Wörtern sowie ein kurzer Lebenslauf sind bis zum 31. Oktober 2014 zu senden an: conferencetransculturalstudies.ch

Für die Beiträge sind 20 min. vorgesehen. Die Konferenzsprachen sind: Deutsch, Englisch, Französisch


--------------------------------------------------------------------------------------------
ENGLISH VERSION

The Myth of the Orient. Architecture and Ornament at the time of Orientalism
June 12, 2015, Oberhofen Castle (Switzerland)

Call for Papers
Deadline for submission: October 31, 2014

The Oberhofen Castle has one of the most significant Swiss Orientalist interiors: the smoking room (Selamlik) designed in 1855 by the Bernese architect Theodor Zeerleder (1820-1868), inspired by examples of the luxurious palaces in Cairo he discovered during his travels in the East.

In 2015, on the occasion of the 160th anniversary of the Selamlik, the Oberhofen Castle Foundation, in collaboration with the Institute of History of Art of the University of Zürich, will organize an international congress. Untitled “The Myth of the Orient. Architecture and Ornament at the time of Orientalism”, this event will present the latest research on neo-Islamic architecture and ornamentation, with a special focus on Cairo and, at an international level, on the discourse created in the Age of Orientalism and the caricatured views of the Islamic world, still partially existing nowadays.

Three sections (images / architecture / ornament) will discuss topics such as the romantic visions of Cairo in the 19th century; the international exhibitions as promoters of a transfigured image of the Orient; early descriptions and reproductions of Cairo and its Islamic buildings; Islamic ornament in the neo-Islamic context and neo-Islamic architecture in Cairo or related to it.

In addition, the results of the latest scientific research on the Selamlik in the Oberhofen Castle will also be presented, together with the exhibition “Zeerleder and the Orient” that will provide an opportunity to discover the architect’s travel sketches, architectural drawings and watercolours, still largely unpublished, and for the first time accessible to a wider audience.

Abstracts of no more than 300 words, together with a short CV, should be sent by October 31, 2014, to: conferencetransculturalstudies.ch

Conferences will have a duration of 20 min. Conference languages will be German, English and French.

Reference:
CFP: Architektur & Ornament im Zeitalter des Orientalismus (Oberhofen, 12-13 Jun 15). In: ArtHist.net, Sep 8, 2014 (accessed Sep 27, 2021), <https://arthist.net/archive/8265>.

^