CONF Jul 28, 2022

VI. Forum Kunst des Mittelalters (Frankfurt a.M., 28 Sep-1 Oct 22)

Frankfurt am Main, Sep 28–Oct 1, 2022
www.dvfk-berlin.de/forum

Deutscher Verein für Kunstwissenschaft e.V. (Dorothee Kemper)

VI. Forum Kunst des Mittelalters: Sinne / Senses

veranstaltet vom Deutschen Verein für Kunstwissenschaft e.V.
und dem Kunstgeschichtlichen Institut der Goethe-Universität Frankfurt am Main
(Kristin Böse, Joanna Olchawa)
(Anmeldungen werden ab Freitag, 19. August freigeschaltet)

Programm (Änderungen vorbehalten)

Mittwoch, 28. September 2022

13.30–15.00 Uhr: Sektion

Eigentlich kann es nur so gewesen sein – Datierung und Rekonstruktion in der karolinger- und ottonenzeitlichen Architektur und deren Ausstattung | Actually, It Could Only Have Been Like This – Dating and Reconstruction in Carolingian and Ottonian Architecture and Its Church Furnishings
Leitung: Guido Faccani, Basel
Sebastian Ristow, Köln
Die Frankfurter Pfalz: Aussagemöglichkeiten zu Archäologie, Fragestellungen und Probleme
Anna Skriver, Köln
Die frühmittelalterlichen Wandmalereifragmente aus dem Niedermünster in Regensburg: Zu Ausmalungssystemen, Rekonstruktionen und Datierung
Jürg Goll, Müstair
Die Stuckfigur Karls des Großen in Müstair

13.30–15.00 Uhr: Sektion

Ästhetik des Tastens. Haptische Praktiken und ihre künstlerische Reflexion im späten Mittelalter | Aesthetics of Touch. Haptic Practices and Their Artistic Reflection in the Late Middle Ages
Leitung: Melis Avkiran & Ulrich Rehm, Bochum
Katja Triebe, Hamburg
„Gefühlte Wahrheit“. Heimsuchungen be-greifen
Lieke Smits, Antwerpen
Grasping God: Learning how to turn inwards through haptic Experience
Kirsten Lee Bierbaum, Köln
Körper, Körperhülle und embodiment – Zur Wechselwirkung von Rüstung und Märtyrerkörper in Darstellungen des Heiligen Georg

15.30–17.00 Uhr: Sektion

Objekte in Berührungsritualen – Provokationen, Negationen und Substitute taktiler Heilserfahrung | Objects Within Rituals of Touch. Provocation, Negation and Substitutes of Tactile Experience of Salvation
Leitung: Jochen Hermann Vennebusch, Hamburg
Hans Wernher von Kittlitz, Frankfurt
Die heilige Fußspur: Berührung zum Bild, Bild zur Berührung
Vera Henkelmann, Erfurt
Christus erspüren, Christus erinnern, Christus im Leib tragen – Pektorale des Spätmittelalters zwischen haptischer Heilserfahrung und Ritual
Zuleika Murat, Padua
The Healing Power of Touch: Gestures, Objects and Rituals of Salvation

18.00 Uhr: Abendveranstaltung (mit Anmeldung)
Ort: St. Katharinenkirche

Grußworte und Einführung
Ina Hartwig
Dezernentin für Kultur und Wissenschaft der Stadt Frankfurt

Enrico Schleiff
Präsident der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Wolfgang Augustyn
Vorsitzender des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft e.V.

Kristin Böse
Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Abendvortrag
Finbarr Barry Flood, New York University
Imbibing the Image, Touching the Text – Sensory Dimensions of Medieval Islam

19.30 Uhr: Konzert im Kaiserdom St. Bartholomäus
Leitung: Dommusikdirektor Andreas Boltz

Anschließend: Empfang (St. Katharinenkirche)

Donnerstag, 29. September 2022

9.00–10.30 Uhr: Plenum
Grußwort und Einführung
Kristin Böse
Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Textilien und Trompe-l’œil | Textiles and Trompe-l’œil
Leitung: Evelin Wetter, Riggisberg
Organisation: Abegg-Stiftung, Riggisberg
Juliane von Fircks, Jena
Mimesis – Zur Nachahmung von medaillongemusterten Seidenstoffen in Wirkerei, Stickerei, Malerei und Skulptur
Juliette Calvarin, Berlin
Velvet Imitation and Imitatio Pietatis: Mary Magdalen’s Velvet Gown on Fifteenth-Century Chasuble Orphreys
Anja Preiß & Barbara Pregla, Halle (Saale)
Der vergegenwärtigte Christus – Ausführungsanspruch und Bildaussage von Reliefstickereien auf liturgischem Ornat im Halberstädter Domschatz
Stefanie Seeberg, Leipzig
Knüpfteppich und Holzdruck in gestickter Umsetzung – Der sog. Tristanbehang im GRASSI Museum für Angewandte Kunst in Leipzig

11.15–12.45 Uhr: Sektionen

Kulturell definierter Raum als Ort des Performativen – gibt es Spezifika des „Ostmitteleuropäischen“? | Culturally Defined Space as a Place of the Performative – Are There Specifics of "East-Central Europe"?
Leitung: Jiří Fajt, Dresden & Markus Hörsch, Leipzig
Organisation: Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Leipzig
Yoanna Planchette, Paris: Mittelalterliche Sakralräume am Fallbeispiel des byzantinischen Beinhauses des Bačkovo-Klosters (Bulgarien): die Symbolik des Performativen als Wechselwirkung von Bildprogramm und Begräbnisritus
Diskussionsrunde (AT, Details noch zu konkretisieren): Die Komplexität der Geschichte Mitteleuropas – Kiewer Rus, Litauen, Polen, Ruthenen und so fort: Eine Gesprächsrunde angesichts verschärfter Nationalismen und eines neoimperialistischen Angriffskrieges

11.15–12.45 Uhr: Sektionen

Klang und Hören I | Sound and Listening I
Klang und Sakralraum, 12.–15. Jahrhundert | Sound and Sacred Spaces, 12th – 15th Centuries
Leitung: Antje Fehrmann, Hamburg
Stefan Bürger, Würzburg
Architektur der Tontechnik (und Lichttechnik) im späten Mittelalter
Luis Rueda Galán, Paris
Shutting up the Towers. Sound as Identity in Medieval Iberian Minarets and Belfries
Christian Freigang, Berlin
Notre-Dame in Paris: Zur Interdependenz von architektonischen und musikalischen Sphären

11.15–12.45 Uhr: Sektionen

Ephemeres für die Sinne – Bedeutungsdimensionen mittelalterlicher Kunst im Kontext ephemerer Handlungen und Inszenierungen | Ephemeral for the Senses – Dimensions of Meaning of Medieval Art in the Context of Ephemeral Actions and Stagings
Leitung: Julia von Ditfurth, Freiburg im Breisgau & Hanna Christine Jacobs, Bonn
Fabian Felder, Basel
Fragmentierte Ausstattung. Befund oder Strategie? Die Ausstattung von St. Viktor in Xanten um 1500
Sabine Sommerer, Zürich
Aufgeklappt und abgesessen? Ephemeres Sitzen im liturgischen Raum

14.30–16.00 Uhr: Sektionen

The Sense of Water: Wahrnehmung und Darstellung von Wasser in der Kunst des Mittelalters | The Sense of Water: Perception and Representation of Water in Medieval Art
Leitung: David Ganz & Sophie Schweinfurth, Zürich
Vincent Debiais, Paris
Water as a Reflecting Stone. The Liquid Impression on Moissac Capitals and Pillars
Tina Bawden, Berlin
Materielle Eigenschaften von Wasser im Spiegel frühmittelalterlicher Manuskripte
David Ganz, Zürich
Starting from Water. Ecological Reflections in the Mosaics of San Marco

14.30–16.00 Uhr: Sektionen

Klang und Hören II | Sound and Listening II
Hören im Sakralraum / Listening in Sacred Space
Leitung: Rebecca Müller, Heidelberg & Joanna Olchawa, Frankfurt am Main
Heike Schlie, Krems
Visus est Auditus: Imaginationen des Klangs
Laura Stefanescu, Sheffield
A Song for the Inner Senses: The Magi Chapel Choir of Angels and the Confraternity of the Purification
Yael Elias, Heidelberg
Big Mouths: The Silent Voice in Late Medieval Imagery

14.30–16.00 Uhr: Sektionen

Sinnlichkeit in der 3D-Rekonstruktion mittelalterlicher Stadttopographien, Objekte und Räume / Sensuality in the 3D Reconstruction of Medieval City Topographies, Objects and Spaces
Leitung: Andrea von Hülsen-Esch, Düsseldorf & Tanja Michalsky, Rom & Julia Trinkert, Düsseldorf & Gerhard Weilandt, Greifswald
Christiane Stöckert & Karl Mühlbach, Greifswald
Sehen und Erleben am Nürnberger Hauptmarkt – Die Inszenierung repräsentativer Ansprüche im Stadtraum und ihre Darstellung im 3D-Modell
Astrid Lang, Köln & Marc Grellert, Darmstadt
3D Umgebungen als Forschungstool zur multisensualen Rekonstruktion von Räumen und Ritualen im Mittelalter – Das Beispiel der Kölner Ratskapelle St. Maria in Jerusalem
Eva Lindqvist Sandgren, Uppsala
The multisensory world of the Late medieval Vadstena Abbey church

16.45–18.15 Uhr: Plenum

Mystik und Bildgenerierung | Mysticism and Image Generation
Leitung: Gia Toussaint, Wolfenbüttel
Jeffrey Hamburger, Cambridge, USA
The Ladder of Heaven and Hell in the Glossed Bible, Erlangen, Universitätsbibliothek, Ms. 8: A Touchstone in Modern Debates on the Senses in Medieval Art
María José Ortúzar Escudero, Santiago de Chile
Die fünf Sinne und die Vollendung des Bildes in Hildegards von Bingen Liber divinorum operum (Visio II.1)
Orsolya Mednyánszky, Baltimore
Multisensory Meditation: On the Role of Image Cycles in the Leben Jesu

Abendöffnung bis 22.00 Uhr:
Städel Museum

Freitag, 30. September 2022

9.00–10.30 Uhr: Plenum

Experientia und ars. Sinneswahrnehmung, Reflexion und Imagination in der Kunst der Britischen Inseln | Experientia and ars. Sensual Perception, Reflexion and Imagination in the Art of the British Isles
Leitung: Ute Engel, Halle-Wittenberg & Andrea Worm, Tübingen
Martine Clouzot, Dijon
Visio musicalis, experentia and ars. Perception of Musica and New Sensory Perceptions in Images of Music of the Rutland Psalter at the Time of Robert Grosseteste (c. 1250)
Genevieve Caulfield, London
Visual Radiation and Rays of Grace: The Evolution of the Iconography of St Francis’s Stigmatization
Jennifer Shurville, Oxford & Sarah Griffin, Winchester
New Bodies and New Worlds in London, British Library Cotton Roll XIV. 12 and a Drawing of Opicinus de Canistris (1296–c. 1352)

11.15–12.45 Uhr: Sektionen

Die Stadt, die Sinne und die Künste – Der Tischbrunnen in Cleveland und die multisensorische Erfahrung im 13. und 14. Jahrhundert | The City, the Senses, and the Arts – The Cleveland Table Fountain and Multisensory Experience in the 13th and 14th Centuries
Leitung: Philippe Cordez, Paris & Gerhard Lutz, Cleveland
Organisation: Deutsches Forum für Kunstgeschichte – DFK Paris
Philippe Cordez, Paris & Gerhard Lutz, Cleveland
The Cleveland Fountain: State of Research
Wolfgang Brückle, Luzern
Politische Repräsentation in der Pariser Kunst um 1300. Traditionalismus, Aristotelismus, Luxus
Dany Sandron, Paris
Architecture / Microarchitecture: arts précieux et arts monumentaux à Paris au xive siècle

11.15–12.45 Uhr: Sektionen

Mittelalterliche Sakral- und herrschaftliche Profanräume als Orte multisensorischer körperlich-sinnlicher Grenzerfahrungen | Medieval Sacred and Stately Profane Spaces as Places of Multi-Sensory and Physical-Sensual Borderline Experiences
Leitung: Michael Grünbart, Münster & Franz Körndle, Augsburg & Matthias Müller, Mainz & Klaus Oschema, Bochum
Organisation: Mediävistenverband e.V., Münster
Michael Grünbart, Münster
Der gute Ton: Die akustische Präsenz des byzantinischen Kaisertums.
Franz Körndle, Augsburg
Orgeln, Glocken und ein Mord. Der Klang allegorischer und realer Musikinstrumente im Mittelalter
Matthias Müller, Mainz
Heilsgeschichte als bauliches Drama: Abt Sugers Schilderungen des Kirchenneubaus von St.-Denis als multisensuales, emotionales und imaginatives Ereignis.
Klaus Oschema, Bochum
Männer machen mystères: Ritual und Raumkonstruktion bei den Ordenskapiteln des „Goldenen Vlies“

11.15–12.45 Uhr: Sektionen

Die sinnliche Erfahrung von Heiligengräbern in Spätantike und Frühmittelalter | The Sensorial Experience of Saints’ Tombs in Late Antiquity and the Early Middle Ages
Leitung: Sabine Feist, Bonn & Patricia Strohmaier, Düsseldorf
Armin Bergmeier, Leipzig & Sabine Feist, Bonn
Ein unsichtbares Grab? Die Krypta von San Marco in Venedig
Norbert Zimmermann, Rom
Damaskus und die unmittelbaren Folgen. Archäologische Spuren der Sakralerfahrung an inszenierten Märtyrergräbern in römischen Katakomben
Christiane Gärtner, Darmstadt
Der Märtyrer Nazarius, Klosterheiliger des Reichs- und Königsklosters Lorsch

14.30–16.00 Uhr: Sektionen

Das Göttliche mit allen Sinnen erfahren: Reliquien, Relikte und Spuren im mittelalterlichen Islam | Sensing the Devine: Relics, Remains and Traces in Medieval Islam
Leitung: Sara Kuehn, Wien
Sara Kuehn, Wien
The Prophet Muḥammad’s footprints (Qadam Rasūl Allāh) in stone in the Indian Subcontinent
Adam Bursi, St. Paul, USA
Perfumed Signs: Scent in Early Medieval Commemorations of the Prophet Muhammad

14.30–16.00 Uhr: Sektionen

Getäuschte Sinne. Simulacra und Synästhesie in der Wahrnehmung mittelalterlicher Kunst | Deceived Senses. Simulacra and Synesthesia in the Perception of Medieval Art
Leitung: Gregory Bryda, New York & Joris Corin Heyder, Tübingen
Joanna Sikorska, Warschau
Printed Deception. Mair von Landshut and Imitative Aspects of Prints at the turn of the 16th century
Aistė Kiltinavičiūtė, Cambridge, UK
Simulacra, God-made Images, and Dante’s Synaesthetic Art on the Terrace of Pride
Gregory Bryda, New York
Curbing Excessive Mimesis in Two Crucifixes Carved from Miraculous Trees

14.30–16.00 Uhr: Sektionen

Schmerz – Repräsentation und Erfahrung I | Pain – Representation and Experience I
Funktionen der Schmerzrepräsentation in Bild und Text | Purposes of Representing Pain in Image and Text
Leitung: Iris Grötecke, Frechen / Köln
Iris Grötecke, Frechen / Köln
Einführung: Die Bedeutung des Schmerzes in der mittelalterlichen Bildrhetorik
Silvia Marin Barutcieff, Bukarest
Experiencing Physical Pain. Anguish and Salvation in the Alpine Iconography of Saint Christopher (1350–1520)
Florian Abe, Rom
Kreuzweganlagen und ihre Kreuzwegbücher: Differenzen zwischen Darstellung und Beschreibung der Leiden Christi

16.45–18.15 Uhr: Sektionen

Sinnliche Begegnungen mit mittelalterlichen Münzen | Sensual Encounters with the Medieval Coin
Leitung: Jacqueline Marie Lombard, Pittsburgh & Luke A. Fidler, Chicago
Sonja Drimmer, Amherst, MA
Specious Specie: Feeling Fallacious Economies in Fifteenth-Century England
Pagona Papadopoulou, Thessaloniki
Τhe Afterlife of Byzantine Coins in the Empire and Beyond

16.45–18.15 Uhr: Sektionen

Duft und Sinne: Geruchssinn und Erinnerung in der materiellen Kultur des Mittelalters | Scent and Sense: Olfaction and Memory in Medieval Material Culture
Leitung: Elina Gertsman, Cleveland
Organisation: International Center of Medieval Art – ICMA, New York
Elisabeth Sobieczky, Wien
“And my breath was refreshed by the pleasant fragrance of the Lord” (OdSal 11, 13/15). Image, Word, and Scent in the Freudenstadt Lectern
Hila Manor, Jerusalem
“Beds of Spices and Towers of Sweet Herbs”: Sensing and Commemorating in Medieval Jewish Spaces
Robert Vogt, Baltimore
Spheres / Worlds: The Scent of Creation
Reed O'Mara / Cleveland
Sensation and Olfaction: Experiencing Images of Jacob and Esau in Fourteenth-Century Sepharad

16.45–18.15 Uhr: Sektionen

Schmerz – Repräsentation und Erfahrung II | Pain – Representation and Experience II
Schmerz – Von der Empfindung zum Gedächtnis des Körpers | Pain – From the Senses to Body Memory
Leitung: Daniela Mondini, Mendrisio & Vladimir Ivanovici, Wien / Mendrisio
Vladimir Ivanovici, Wien / Mendrisio
Vicarious suffering: Experiencing late antique representations of martyrdom
Assaf Pinkus, Tel Aviv
The Eroticized versus the Sexualized Body: Late Medieval Images of Female Martyrdom
Maria Anghel, Bukarest
Intra tua vulnera absconde me”: the depiction of the Eucharistic Vir Dolorum in the early 15th-century wall painting in the church of Mălâncrav, Transylvania

19.00 Uhr: Abendveranstaltung
Podcast Preisverleihung
Anschließend: Empfang

Samstag, 01. Oktober 2022

Ortstermine in Frankfurt (Teilnahmebeschränkung, mit Anmeldung)

9.00–10.30 Uhr: Führung durch die Altstadt
Leitung: Anne Winter

10.30–12.00 Uhr: Führung durch den Kaiserdom St. Bartholomäus
Leitung: Christian Freigang

Exkursionen mit der Bahn (Teilnahmebeschränkung, mit Anmeldung)

9.00 Uhr: Mainz
Leitung: Guido Faccani
Besichtigung: Mainz, St. Johannis

9.00 Uhr: Aschaffenburg
Besichtigung: Stiftskirche und Stiftsmuseum
Leitung: Thomas Schauerte, Markus Marquardt

Exkursionen mit dem Bus (Teilnahmebeschränkung, kostenpflichtig bei Anmeldung)

9.00–ca. 16.30 Uhr: Mittelrhein (Mittelheim / Kiedrich)
- Mittelheim, ehem. Augustinerinnen-Stiftskirche St. Ägidius, 12. Jh. und Ausstattung
- Kiedrich, St. Dionysius und Valentinus, Wallfahrtskirche im 14. und 15. Jh., mit Totenkapelle St. Michael (vor kurzem durch das Landesamt restauriertes Gesamtensemble mit reicher spätmittelalterlicher Ausstattung, z.B. vollständig erhaltenes Laiengestühl)
Leitung: Juliane von Fircks, Christiane Weber

9.00–ca. 18.30 Uhr: Fulda
Besichtigung:
- Michaelskirche Petersberg
- St. Peter (Krypta)
- Neuenberg, St. Andreas (Krypta)
Leitung: Christine Kenner

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Anmeldungen werden ab Freitag, 19. August freigeschaltet
Das ausführliche Programm mit allen Informationen (Teilnahmegebühren, Anreise-Informationen, Treffpunkte, Veranstaltungsorte etc.) folgt in Kürze über die Webseite

Hygienevorschriften
Wir setzen auf eine Veranstaltung in Präsenz, es ist aber angesichts der pandemischen Entwicklung nicht ausgeschlossen, dass sich kurzfristig notwendige Änderungen seitens des Landes oder der Universität ergeben. Bitte informieren Sie sich unbedingt vor Beginn über den Stand auf der Homepage

Reference:
CONF: VI. Forum Kunst des Mittelalters (Frankfurt a.M., 28 Sep-1 Oct 22). In: ArtHist.net, Jul 28, 2022 (accessed Aug 11, 2022), <https://arthist.net/archive/37237>.

^