JOB May 18, 2022

Curator, Korean collections, Berlin

Museum für Asiatische Kunst und Ethnologischen Museum der Staatlichen Museen zu Berlin
Application deadline: Jun 14, 2022

Valentina Shyti

[Deutsche Ausschreibung unten]

The Museum für Asiatische Kunst and the Ethnologisches Museum of the Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz - are seeking at the earliest possible date to fill the post of a research staff member (m/f/d) Pay group EG 13 TVöD The duration of employment is three years. An extension is possible.

With its 15 museum collections, four scientific institutes and the General Directorate, the National Museums in Berlin are one of two major institutions of the Prussian Cultural Heritage Foundation and are among the largest universal museums in the world.

The Ethnologisches Museum and the Museum für Asiatische Kunst of the Staatliche Museen zu Berlin are with over one million objects among the largest and most important specialized museums devoted to non-European cultures worldwide. They preserve internationally important collections of tangible and intangible art and cultural artifacts from the Americas, Africa, Asia and Oceania. The Ethnologisches Museum and the Museum für Asiatische Kunst are under a joint directorship. Both collections have their own specialist heads. The museums are presenting exhibitions in the Humboldt Forum. The displays there are focused on the dialogue between the cultures of the world and current topics of global relevance from a range of perspectives.

We are announcing a curator-position with specializations in Korean art history and cultural studies who will be responsible for the Korean collections of art and culture in the Museum für Asiatische Kunst and the Ethnologisches Museum.

The work of the future curator should contribute to exploiting the full potential of the Korea-related collections of the Staatliche Museen zu Berlin and to allow them to become more visible nationally and internationally. In order to ensure polyphony and participation of as many interested parties as possible, special attention should also be paid to local resources, especially to artists with roots in or a connection to Korean culture. Through exhibitions and events, the significance and diversity of Korean art and culture shall be conveyed to a broad audience. Corresponding cooperation and networks shall as well be strengthened and made accessible for far-reaching participation.

Field of responsibility:
- curatorial supervision of the collections from Korea with a focus on documenting their contexts in art and culture out of a specialized Korean perspective.
- scholarly cataloguing of the museum’s holdings, including in-depth studies of individual works; research into the materiality and the histories, societies, cultures and artistic craftsmanship of the collection’s objects; provenance research, publication and documentation of newly gained knowledge also in the digital museum documentation system
- concepts for an extension of the Korean collection with the aim to meet the contemporary needs of a proper museum display representing Korean culture
establishing, maintaining and expanding cooperations and networks with associations and institutions by developing projects with a focus on Korea
- maintaining close cooperation with the Berlin Universities and scientific collaboration with the future Research Campus Dahlem
- supervision of the exhibitions regarding Korea: Developing and realizing of publicly effective presentations of holdings, special exhibitions and events on the artistic and cultural entanglement structures of East Asia with a strong focus on Korea: At least once a year, an exhibition and a conference (including workshops, seminars etc.) are held.
production of accompanying publications on the collections, selection of objects for loans and initiation of loan requests
- developing strategies and formats for educational programs in the framework of the presented exhibitions in close collaboration with the educational staff of the National Museums in Berlin and the Academy of the Humboldt Forum
- processing inquiries from the public and from research experts

Requirements:
- university degree (Master, Magister, Diplom (university) or comparable) in Art History or Culture or comparable discipline with specialization in Korean Art History; proficiency in East Asian Art and Culture with an appropriate regional specialization in Korean Culture
methodological competence for the independent development and evaluation of topics in their broader scientific context
- scholarly experience with provenance research and research into the arts, materiality, history, archaeology, societies, and cultures of Korea
- good national and international networks in the relevant fields
- demonstrated experience developing, implementing exhibitions with high public impact and coordinating inter-institutional and interdisciplinary exhibitions and conferences
professional experience in museums and affinity for communicating works of art
experience in working with museum databases
- good language skills in Korean and English, both written and spoken; language skills in German or willingness to learn German are essential (German is the official language)

Preferences:
Ph.D in a relevant subject with a corresponding regional focus on Korea

The Stiftung Preußischer Kulturbesitz welcomes applications from people of all nationalities. As an interdisciplinary cultural and research institution, the SPK offers family-friendly working conditions and guarantees equality between women and men in accordance with the Federal Equality Act. Severely disabled persons are given special consideration, if they are equally qualified.

It is generally possible to fill positions with part-time employees.

German civil servants are requested to submit a current (not older than twelve months) official assessment.

Please send your application documents via E-Mail (singular pdf document up to 7 MB) quoting the code number of the position SMB-EM/AKu-3-2022 before 14. June 2022 to:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1.1m,
Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin – E-Mail: bewerbungsmanagementhv.spk-berlin.de

Applications in hard copy can only be returned if a stamped envelope is enclosed.

Your data will be saved and edited during the assessment process. For further information look here: https://www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html.

Contact person for questions concerning the scope of duties:
Prof. Dr. Koch (Tel.: 030 -8301-352)

Contact person for questions concerning the application procedure:
Dr. Lang (Tel.: 030 - 266 41 1600)

---

Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter für die Korea Sammlungen (m/w/d)

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist beim Museum für Asiatische Kunst und Ethnologischen Museum der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz - zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters/Mitarbeiterin für die Korea Sammlungen (m/w/d) Entgeltgruppe 13 TVöD zunächst befristet für drei Jahre mit der Option der Verlängerung zu besetzen.

Die Staatlichen Museen zu Berlin sind mit ihren 15 Sammlungen, vier wissenschaftlichen Instituten und der Generaldirektion eine von zwei großen Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und gehören zu den größten Universalmuseen weltweit.

Das Ethnologische Museum und das Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin sind mit über eine Million Objekten die größten Museen zu den außereuropäischen Kulturen in Deutschland und gehören zu den bedeutendsten Spezialmuseen weltweit. Sie bewahren international bedeutende Sammlungen materieller und immaterieller Kunst- und Kulturgüter aus Nord- und Südamerika, Afrika, Asien sowie Ozeanien. Das Ethnologische Museum und das Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin werden unter einer gemeinsamen Direktion geleitet. Beide Museumssammlungen verfügen über eine jeweils fachspezifische Sammlungsleitung.

Die beiden Museen präsentieren Ausstellungen im Humboldt Forum. Dort widmen sie sich dem Dialog zwischen den Kulturen der Welt und aktuellen Themen von globaler Relevanz aus ganz unterschiedlichen Perspektiven.

Wir suchen eine/n Kurator*in mit Spezialisierung in Koreanischer Kunst- und Kulturgeschichte, die/der verantwortlich sein wird für die Betreuung der Korea-Sammlungen des Museums für Asiatische Kunst und des Ethnologischen Museums. Ziel ist es, das große Potential der Sammlungen der beiden Museen zu Korea auszuschöpfen und diesen Sammlungen mehr nationale und internationale Sichtbarkeit zu verleihen. Um Vielfalt und Teilhabe für ein möglichst breites Publikum zu ermöglichen, soll lokales Potential, insbesondere Künstler*innen aus Korea oder Künstler*innen, die in besonderer Verbindung zur koreanischen Kultur stehen, verstärkt eingebunden werden. Durch Ausstellungen und Veranstaltungen soll die spezifische und vielfältige Kunst und Kultur Koreas einem breiten Publikum vermittelt werden. Wechselseitige Kooperationen und Netzwerke sollen sowohl gestärkt werden als auch eine weitreichende Teilhabe ermöglichen.

Aufgabengebiet:
- kuratorisches Betreuen der Korea-Sammlungen mit dem Schwerpunkt: Wissenschaftliches Erschließen und Erforschen der Sammlungsbestände aus einer spezialisierten Perspektive auf koreanische Kunst und Kultur
- vertiefendes Erforschen einzelner Werke: Provenienzforschung, Materialität, Geschichte, Herstellungsart sowie gesellschaftliche und kulturelle Bezüge
- Publizieren und Dokumentieren der Forschungsergebnisse auch im digitalen Museumsdokumentationssystem
- Konzipieren einer Erweiterung der Korea-Sammlungen vor dem Hintergrund aktueller Anforderungen an ein Museum, das koreanische Kultur ausstellt
- Netzwerkarbeit: Aufbauen, Pflegen und Erweitern von nationalen und internationalen Kooperationen mit Einrichtungen, Vereinen und internationalen Partnern in Korea u.a. durch die Entwicklung von Projekten mit einem Fokus auf Korea.
- Kooperationen mit den Berliner Universitäten und wissenschaftliche Zusammenarbeit mit dem künftigen Forschungscampus Dahlem
- Konzipieren, Planen und Durchführen von Dauer-, Wechsel- und Sonderausstellungen sowie Veranstaltungen zu den künstlerischen und kulturellen Strömungen Ost-Asiens mit dem Schwerpunkt Korea: Mindestens einmal im Jahr werden eine Ausstellung und eine Konferenz (einschließlich Workshops, Seminaren etc.) durchgeführt.
- Erstellen begleitender Publikationen zu den Sammlungen, Auswahl von Objekten für Leihnahmen und Stellung von Leihanfragen
- Entwickeln von Strategien und Formaten für die Bildungs- und Vermittlungsarbeit in Kooperation mit dem Referat Bildung und Vermittlung der Staatlichen Museen zu Berlin und der Akademie im Humboldt Forum
- Bearbeiten von wissenschaftlichen und sonstigen sammlungsbezogenen Anfragen

Anforderungen:
- abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Uni), Master, Magister/Magistra) in Kunst- oder Kulturgeschichte oder vergleichbares Fach mit Spezialisierung auf koreanischer Kunstgeschichte; sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der ostasiatischen Kunst- und Kulturwissenschaft mit regionaler Spezialisierung auf Korea
- Methodenkompetenz zur selbstständigen Erarbeitung und Bewertung von Themen in ihrem größeren fachwissenschaftlichen Zusammenhang
- Kenntnisse und Erfahrungen in der Provenienzforschung sowie in der Erforschung der Kunst, Materialität, Geschichte, Archäologie sowie der Gesellschaften und Kulturen Koreas
- gute nationale und internationale Vernetzung in den für die Aufgaben relevanten Bereichen
- sehr gute nachgewiesene Erfahrungen in der Entwicklung, Umsetzung und Koordinierung von öffentlichkeitswirksamen sowie einrichtungsübergreifenden und interdisziplinären Ausstellungen und Konferenzen
- Berufserfahrung im Museum und Affinität für die Vermittlung von Kunstwerken
Erfahrungen in der Arbeit mit Museumsdatenbanken
- Gute Sprachkenntnisse in Koreanisch und Englisch in Wort und Schrift; Deutschkenntnisse bzw. die Bereitschaft, Deutsch zu lernen (Deutsch ist die Amtssprache)

Erwünscht:
- Promotion in einem für die Aufgaben relevanten Fachbereich mit Spezialisierung auf Korea

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte per E-Mail (möglichst in einem einzelnen PDF-Dokument bis zu 7 MB) unter Angabe der Kennziffer SMB-EM/AKu-3-2022 bis zum 14. Juni 2022 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1.1m, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin – E-Mail: bewerbungsmanagementhv.spk-berlin.de

Bei einer Bewerbung in Papierform fügen Sie bitte nur Kopien bei, da wir die Unterlagen nicht zurücksenden können, es sei denn, Sie fügen einen frankierten Rückumschlag bei.

Beamtinnen und Beamte legen bitte eine aktuelle (nicht älter als zwölf Monate) dienstliche Beurteilung vor.

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier: https://www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html.

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet: Herr Prof. Dr. Koch (Tel.: 030 - 83 01 352)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Dr. Lang (Tel.: 030 - 266 41 1600)

Reference:
JOB: Curator, Korean collections, Berlin. In: ArtHist.net, May 18, 2022 (accessed Jul 1, 2022), <https://arthist.net/archive/36721>.

^