CFP Sep 17, 2021

LAMA 6|9: Was soll der Architekturdiskurs leisten?

Deadline: Sep 27, 2021

Ramona Kraxner

LAMA 6|9 Alltagsgespür > Architektinnenwillkür? Was soll der Architekturdiskurs leisten?

Die sechste LAMA-Ausgabe erscheint im Winter 2021/22. In LAMA 6|9 wird diskutiert, welche Anforderungen an einen zeitgemäßen und qualitativen, gesellschaftsbildenden Architekturdiskurs gestellt werden (sollen). Nachdem in LAMA 3|9 (Architektursprache = Architekturbrache | Warum ist der Architekturdiskurs nicht mehr gesellschaftsbildend? | März 2021) einige aktuelle Problemstellen des Architekturdiskurses (z. B. die vernachlässigte Architekturkommunikation und die fehlende architektonische Allgemeinbildung) analysiert wurden, wird der Blick nun in die Zukunft gerichtet.
Welche Methoden, Ziele und Aufgabenbereiche sollte ein gesellschaftsbildender Umgang mit Architektur umfassen? Benötigt die Gesellschaft eine stärkere Bewusstseinsbildung und mehr Möglichkeiten zur Mitsprache, um das Interesse für die architektonische Umwelt zu wecken? Oder bedarf es möglicherweise stärkeren, unabhängigen Lobbies für gute Architektur, um etwa gegen (raum-)planerische Willkür auftreten zu können? Wie könnte man die vielen verschiedenen Interessensgruppen ins Gespräch bringen, um bessere architektonische Ergebnisse zu erzielen?
Zur Klärung dieser Fragen nimmt LAMA in einer Palette verschiedener Rubriken Analysebeiträge, kurze Statements und künstlerische Bearbeitungen entgegen. Auch Utopien können eingebracht werden; sie können einige wichtige Impulse für den gesellschaftlichen Architekturdiskurs der Zukunft beinhalten!

Deadline Abstracts: 27.09.2021, 12:00 Uhr
Deadline finale Beiträge: 25.10.2021, 12:00 Uhr
Alle Beiträge und Fragen an: officelama.or.at | Mehr Infos: www.lama.or.at/forum

Rubriken:
LAMAspit
prägnantes Statement, provokant formuliert oder diplomatisch-pointiert
Textlänge: max. 600 Zeichen [inkl. LZ], Kurzvita [min. 3 Sätze] des Autors/der Autorin

LAMAlyse
fundierter Analysebeitrag zum angestrebten Soll-Zustand des Architekturdiskurses
Textlänge Abstract: 600 Zeichen [inkl. LZ]
Textlänge fin. Text: 8.000–10.000 Zeichen [inkl. LZ], mindestens 1 Bild in Druckauflösung, Kurzvita [min. 3 Sätze] des Autors/der Autorin

LAMAbite
satirische, polemische, unkonventionelle Texte, die den Diskurs anregen
Textlänge fin. Text: 5.000–8.000 Zeichen [inkl. LZ], mindestens 1 Bild in Druckauflösung
[min. 300 dpi], Kurzvita [min. 3 Sätze] des Autors/der Autorin

LAMArt
formal völlig freier Beitrag (z. B. Illustration, Collage, Karikatur, Comic) auf einer LAMA-Doppelseite
Bildgröße: ca. A5-Format (quer), in Druckauflösung [min. 300 dpi], Kurzvita [min. 3 Sätze] des Autors/der Autorin

Reference:
CFP: LAMA 6|9: Was soll der Architekturdiskurs leisten?. In: ArtHist.net, Sep 17, 2021 (accessed Oct 18, 2021), <https://arthist.net/archive/34775>.

^