CONF Sep 20, 2005

Räume der Zeichnung (Berlin, 13-15 Oct 05)

Bernhard Schieder

KONFERENZ

Räume der Zeichnung
13.-15. Oktober 2005

Eine Internationale Tagung der Akademie der Künste in Kooperation mit dem
Kupferstichkabinett,
Staatliche Museen zu Berlin; dem Sonderforschungsbereich 626 „Ästhetische
Erfahrung im Zeichen der
Entgrenzung der Künste“ der Freien Universität Berlin und fruehsorge –
Galerie für Zeichnung, Berlin.

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Museum +
Location
Veranstaltungsgesellschaft der Staatlichen Museen zu Berlin mbH und Fifth Floor
Foundation, New York.

Im Mittelpunkt der internationalen Tagung Räume der Zeichnung steht die Frage
nach dem Verhältnis
von Zeichnung und Raum, die in drei thematischen Schwerpunkten diskutiert
werden soll: Inwiefern
stellt die Zeichnung ein Medium der Verräumlichung des Denkens dar, und wo
dient sie als Werkzeug
einer wissenschaftlichen oder künstlerischen Konzeptbildung? Welche Verfahren
entwickelt die
Zeichnung, um in der Zweidimensionalität des Bildträgers Räume zu entwerfen
und wie gelingt es ihr,
aufgrund des „Vergegenwärtigungspotentials der Linie“ (Max Imdahl)
Raumillusionen zu suggerieren?
Was geschieht, wenn sich die Zeichnung zur installativen Raumsituation
ausweitet oder reale Räume
hervorbringt? Wissenschaftler, Künstler, Architekten und Philosophen werden
die verschiedenen Ebenen
und Perspektiven des Themas erhellen.
Die Zeichnung als ein generativer Raum des Denkens ist Thema der ersten Sektion
Diagramme -
Denkräume. Dabei geht es um die epistemischen Potentiale eines gleichermaßen
ästhetischen wie
wissenschaftlichen Verfahrens. Im Sinne einer Theoriebildung im graphischen
Medium selbst soll die
Zeichnung als ein nicht-diskursiver Modus der Reflexion diskutiert werden –
als ein Operationsfeld,
in dem das Denken von der Hand geführt wird.

In der zweiten Sektion Darstellungsräume - Zeichnungen im Raum wird die
ästhetische Artikulation von
Räumen in der Fläche des zweidimensionalen Bildträgers untersucht. Räume
der Zeichnung lassen sich
hierbei als autonome, dem bildgebenden Verfahren immanente Formationen
begreifen, die sich
teilweise, aber nicht zwangsläufig, der Interpretation und Transformation
realer architektonischer
Gebilde verdanken.
Die dritte Sektion Projektionen - Konstruktionen von Raum widmet sich den
Projektionen der
konzeptuell auf dem Papier oder am Bildschirm (CAD) generierten Zeichnung in
den dreidimensionalen
Raum. In diesen Bereich des medialen Transfers gehört die einem Bauprojekt
verpflichtete
architektonische Entwurfszeichnung ebenso wie die freie Wandzeichnung oder
Zeichnungsinstallation,
die sich Raumsituationen einschreiben und diese erweitern.
Das Tagungsprogramm wird von Ausstellungs- und Galeriebesuchen begleitet. Das
Berliner
Kupferstichkabinett bietet mit der Ausstellung „Wittgenstein in New York –
Stadt und Architektur in
der neueren Kunst auf Papier“ Gelegenheit, die Debatte über die Räume der
Zeichnung fortzuführen.
Ein Rundgang durch mehrere private Berliner Galerien, die im Tagungszeitraum
zeichnerische Arbeiten
präsentieren, erweitert den Blick auf den Stand des Themas in der aktuellen
Kunst.

PROGRAMM:

Donnerstag, 13.10.
Akademie der Künste am Pariser Platz, Plenarsaal

19 Uhr
Werner Busch, Freie Universität Berlin:
Eröffnung und Einführung

Horst Bredekamp, Humboldt-Universität zu Berlin:
Gezeichnete Kampfräume. Michelangelos Festungsentwürfe

Freitag, 14.10.
Akademie der Künste am Pariser Platz, Plenarsaal

Sektion I Diagramme - Denkräume
Moderation: Carolin Meister, Freie Universität Berlin

10 Uhr
Astrit Schmidt-Burkhardt, Salzburg:
Gezeichnete Geschichte! Historiographie als Diagramm?

11 Uhr
Steffen Bogen, Universität Konstanz:
Logische und ästhetische Experimente. Diagramme bei Peirce und Duchamp

Sektion II Darstellungsräume - Zeichnungen im Raum
Moderation: Jan-Philipp Frühsorge, Galerie für Zeichnung, Berlin; Angela
Lammert, Akademie der
Künste, Berlin

12.30 Uhr
Katherine Stout, Kate Macfarlane, Drawing Room / Tate Gallery, London:
Drawing off the page

Pause

15 Uhr
Sabeth Buchmann, Akademie der Bildenden Künste, Wien:
Verteilungen im Raum. Zum Verhältnis von Zeichnung und Architektur in Sol
LeWitts „Wall Drawings“

16 Uhr
Richard Shiff, The University of Texas, Austin:
Drawing, Anonymity, Space

17 Uhr
Frank Badur, Akademie der Künste, Berlin:
Wenn ich Schwarz zeichne, denke ich Weiß

ab 18 Uhr
Galerienrundgang

Beteiligte Galerien und ihre Ausstellungen:
Kapinos: Franka Hörnschemeyer
Völcker und Freunde: american obsessive drawings
Spielhaus Morrison: Uwe Wittwer
DAM: Caesy Reas
fruehsorge – Galerie für Zeichnung: Claude Heath „In Aere aedificare –
Built in the Air“

Sonnabend, 15.10.
Kupferstichkabinett

Sektion III Projektionen - Konstruktionen von Raum
Moderation: Andreas Schalhorn, Kupferstichkabinett Berlin

10 Uhr
Andreas K. Vetter, Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart:
„linea autem ...“. Zur graphischen Annäherung an das Architektonische

11 Uhr
Wolfgang Pircher, Universität Wien:
Der Raum als Gefangener von Punkt und Fläche. Von der Zeichnung zu Schaltplan
und Bildschirm

12.30 Uhr
Andreas Schmid, Berlin:
Räume öffnen, Räume schließen. Möglichkeiten der Zeichnung (heute)

Pause

15 Uhr
Ausstellungsbesuch im Kupferstichkabinett Berlin

Führung durch die Ausstellung „Wittgenstein in New York – Stadt und
Architektur in der neueren Kunst
auf Papier“ mit Zeichnungen von Monika Baer, Dellbrügge & de Moll, Antje
Dorn, Chris Doyle, Ueli
Etter, Hubert Kiecol, Pauline Kraneis, Julie Mehretu, Fred Sandback, Andreas
Siekmann, Rachel
Whiteread u.a.

Konzept: Carolin Meister (Freie Universität Berlin, SFB 626), Andreas
Schalhorn
(Kupferstichkabinett, Berlin), Jan-Philipp Frühsorge (fruehsorge – Galerie
für Zeichnung Berlin),
Angela Lammert (Akademie der Künste, Berlin)

Weitere Informationen unter www.smb.museum/kk; www.sfb626.de
Kontakt: Mechthild Cramer von Laue, Akademie der Künste, Sektion Bildende
Kunst
Telefon 030-200 57-2209
Mail: laueadk.de

Veranstaltungsorte:
Donnerstag, 13.10. Akademie der Künste am Pariser Platz, Plenarsaal
Freitag, 14.10. Akademie der Künste am Pariser Platz, Plenarsaal, ab 18 Uhr
Galerienrundgang
Sonnabend, 15.10. Kupferstichkabinett, ab 15 Uhr Ausstellungsbesuch

Eintritt frei

Reference:
CONF: Räume der Zeichnung (Berlin, 13-15 Oct 05). In: ArtHist.net, Sep 20, 2005 (accessed Apr 21, 2024), <https://arthist.net/archive/27494>.

^