CONF Jul 13, 2005

Politics after Politics (ZKM Karlsruhe 14-15 Jul 05)

Kristin Marek

Symposium: Der göttliche Kapitalismus
Tagung: Politics after Politics
Staatliche Hochschule für Gestaltung
ZKM Karlsruhe
14./15. Juli 2005

Im Rahmen des Rundgangs der Staatlichen Hochschule für Gestaltung
Karlsruhe diskutieren Jochen Hörisch, Thomas Macho, Boris Groys, Peter
Sloterdijk und Peter Weibel unter der Moderation von Marc Jongen über
Geld, Konsum, Kunst und Zerstörung. Lieferte im vergangenen Jahr das
Symposium "Kunst und Wahnsinn" so etwas wie ein Leitthema für die
damalige Rundgangveranstaltung, so wird auch diesmal das Thema des
Symposiums auf die Veranstaltungen abstrahlen. "Es ist leicht zu
behaupten, dass das Kunstwerk eine Ware sei. Viel schwieriger aber ist
zu bestimmen, welche Waren Kunstwerke sind", sagt Boris Groys.

In thematisch engem Bezug zum Symposium steht die Tagung "Politics
after Politcs". Sie versteht sich zudem als theoretische Ergänzung zur
gegenwärtigen Ausstellung im ZKM "Making Things Public". Kerstin
Grether, Luca Di Blasi, Elisabeth von Samsonow und andere referieren
und diskutieren über Öffentlichkeit, Demokratie, das Ende der Geschichte
und die Spielräume der Politik im Turbokapitalismus.

Programm

Donnerstag, 14. Juli 2005, 20 Uhr

/// Der göttliche Kapitalismus ///

P o d i u m s d i s k u s s i o n mit
Boris Groys, Jochen Hörisch, Thomas Macho, Peter Sloterdijk und Peter
Weibel

Moderation: Marc Jongen

Ort: HfG Karlsruhe, Lichthof, Lorenzstr. 15

Freitag, 15. Juli 2005

/// politics after politics ///

T a g u n g zur Ausstellung "Making Things Public. Atmosphären der
Demokratie" im ZKM

10.00 Uhr
Begrüßung und Einführung: Christoph Narholz

10.30 Uhr

++ Luca Di Blasi (Universität Siegen): Hyperrealpolitik als Antwort auf
einen 'harten Konstruktivismus'

++ Erich Hörl (ETH Zürich): Auch die Dinge >handeln<

++ Tim Krause: o.T.

Moderation: Kristin Marek/ Christoph Narholz

13.00 Uhr: Mittagspause

15.00 Uhr

++ Alessandro Barberi (Bauhaus Universität Weimar): Die symbolischen
Ordnungen des Politischen. Aktuelle Stratageme radikaldemokratischer
Transformation.

++ Kerstin Grether (Berlin): Popkulturfernsehen

++ Elisabeth von Samsonow (Kunstakademie Wien): Chloroplastische
Solidarität. Multitude und Multiplikation

Moderation: Kristin Marek/ Christoph Narholz

Konzept/Organisation: Marc Jongen/ Kristin Marek/ Christoph Narholz

(Eintritt frei)

Ort:
ZKM - Vortragssaal
Lorenzstr. 19
76135 Karlsruhe

Reference:
CONF: Politics after Politics (ZKM Karlsruhe 14-15 Jul 05). In: ArtHist.net, Jul 13, 2005 (accessed Apr 19, 2024), <https://arthist.net/archive/27388>.

^