CONF Jun 11, 2002

4. Kongr. Dt. Gesellschaft für Ästhetik - " Kunst und Demokratie" (Berlin, 3.-6.7.2002)

Oliver Grau

Vierter Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik e. V.

Kunst und Demokratie

3. - 6. Juli 2002
Akademie der Künste, Berlin Hanseatenweg 10
D-10557 Berlin

In Kooperation mit
der Akademie der Künste, Berlin
der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn,
dem Sprengel Museum Hannover
der Universität Mozarteum Salzburg

Studio
Mittwoch, 3. Juli 2002, 20 Uhr

Grußworte
Robert Kudielka, Mitglied der Akademie der Künste, Berlin
Hermann Pfütze, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik e. V.
Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn

Eröffnungsdiskussion
Mit Staatsminister Julian Nida-Rümelin als Schirmherr des Kongresses und
dem französischen Erziehungsminister a. D. Jack Lang.

Im Anschluss Empfang

Der Kongress findet in zwei parallelen Sektionen statt.

Donnerstag, 4. Juli 2002
Studio
1. Kunstschätze
10 Uhr Boris Groys (Wien) Moderation: Ulrich Krempel
Kunst und Konsum
10.50 Uhr Ecke Bonk (typosophe sans frontières)
Buch der Wörter/random reading:
Das deutsche Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm am Arbeitsplatz
11.40 Uhr Stefan Höller (Berlin)
Mut zur Lücke - wohin mit der Neuen Deutschen Pinakothek?
12.30-14 Uhr Mittagspause Moderation: Karlheinz Barck
14 Uhr Wolfgang Ullrich (München)
Der Wert der Kunst im Wandel der Werte
14.50 Uhr Eckhart Gillen (Berlin)
Soll Kunst die Wahrheit enthüllen oder die Form wahren?
15.40 Uhr Karin Hirdina (Berlin)
Avantgardeforschung in der BRD, in der DDR und heute
17-18 Uhr Podium

Clubraum
2. Fragen kultureller Ethik
10 Uhr Wolfhart Henckmann (München) Moderation: Lambert Wiesing
Über die Grenzen der Kunstverhältnisse
10.50 Uhr Bernd Kleimann (Berlin) Elitismus und Betroffenheitskult
11.40 Uhr Helmut Hartwig (Berlin) Kunst und Glück - eine Liaison
Dangereuse
12.30-14 Uhr Mittagspause Moderation: Ursula Franke
14 Uhr Hermann Pfütze (Berlin)
Innere Geräumigkeit - zur Logik der Lücke
14.50 Uhr Agnes Heller (New York)
Was heißt tief und hoch in der Kunst?
15.40 Uhr Jochen Gerz (Paris)
Ästhetische Demokratie - demokratische Kunst?
17-18 Uhr Podium

Clubraum
19.30 Uhr Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik
e.
V.

Freitag, 5. Juli 2002
Studio
3. Bildung und Kreativität
10 Uhr Roland Haas (Salzburg) Moderation: Eckhard Tramsen
Kultur der Kunst - Musik als Bildung
10.50 Uhr Siegfried Mauser (Salzburg)
Neue Musik und Öffentlichkeit
11.40 Uhr Marie-Luise Raters (Berlin)
Musik als Instrument der Kritik? Zur demokratischen Behandlung der Töne
12.30-14 Uhr Mittagspause Moderation: Matthias Flügge
14 Uhr Ulrich Puritz (Greifswald)
Kunst im Kontext - Lebensraum als Bild(ungs)raum
14.50 Uhr Christel Hartmann-Fritsch (Berlin)
Katalysator Kunst, soziale Stadt und Europa: Künstlerische Produktion
im
Gemeinwesen
15.40 Uhr Alexander Piecha (Osnabrück)
Kunst und Subjekt
17-18 Uhr Podium

Clubraum
4. "Ästhetischer Gemeinsinn"
10 Uhr Klaus von Beyme (Heidelberg) Moderation: Karlheinz Lüdeking
Politische Monumentalarchitektur und kollektives Gedächtnis
10.50 Uhr Martin Jay (Berkeley)
Somaesthetics and Democracy: John Dewey and Contemporary Body Art
11.40 Uhr Heinz Brüggemann (Hannover)
Demokratie und Ästhetik der Transparenz
12.30-14 Uhr Mittagspause Moderation: Thomas Krüger
14 Uhr Werner Sewing (Berlin)
Die schöne Stadt
14.50 Uhr Reinold Schmücker (Hamburg)
Gute Kunst. Versuch über das Verhältnis von Kunstbewertung und
Demokratie
15.40 Uhr Ulrich Richter (Münster)
Das schöne Schloss
17-18 Uhr Podium

Studio
20 Uhr Thomas Kapielski (Berlin)
Wie man Musik fotografiert und einiges von Kunst hört

Samstag, 6. Juli 2002
Clubraum
5. "Alles ist Kunst"
10 Uhr Susanne Hauser (Berlin) Moderation: Josef Früchtl
Kunst-Stoff
10.50 Uhr Andrea Gnam (Berlin)
Der Tanz der Bilder, der antiquierte Leib. Zu Handkes "Versuch über die
Jukebox"
11.40 Uhr Oliver Grau (Berlin)
LIFE GAMES: Kunst und Bewusstsein im Netz
12.30-14 Uhr Mittagspause Moderation: Oliver R. Scholz
14 Uhr Thierry de Duve (Brüssel)
Bemerkungen zum Begriff Kunst im Allgemeinen, insgesamt und selbst
14.50 Uhr Christel Fricke (Heidelberg)
Kann wirklich alles Kunst sein?
15.40 Uhr Rüdiger Zill (Potsdam)
Reflexe und Reflexionen
17-18 Uhr Podium

Studio
6. Kritik der Künste, Kunst der Kritik
10 Uhr Ekkehart Krippendorff (Berlin) Moderation: Christoph Menke
Ethik der Form
10.50 Uhr Gregor Podnar (Ljubljana)
Der Künstler als Anthropologe
11.40 Uhr Jan Verwoert (Hamburg)
Modelle kritischer Praxis im Kunstdiskurs der 90er
12.30-14 Uhr Mittagspause Moderation: Roland Haas
14 Uhr Christoph Menke (Potsdam)
Die Depotenzierung des Souveräns im Gesang - Demokratie und Theater
14.50 Uhr Hans-Thies Lehmann (Frankfurt/M.)
Das Modell ‚Antigone': die erschütterte Ordnung
15.40 Uhr Patrick Primavesi (Frankfurt/M.)
Der Ort des Theaters: zwischen Kulturpalast und location
17-18 Uhr Podium

Schirmherr
Staatsminister Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin
Beauftragter der Bundesregierung für Angelegenheiten der Kultur und der Medien

Partner
Akademie der Künste, Berlin
Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn
Sprengel Museum Hannover
Universität Mozarteum Salzburg

Förderung
Wir danken für großzügige Förderung
der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn
dem Beauftragten der Bundesregierung für Angelegenheiten der Kultur und der
Medien, der Deutsche Forschungsgemeinschaft, Bonn

Information zur Tagung
Kongressbüro Deutsche Gesellschaft für Ästhetik e. V.
Dr. Stefanie Heckmann
c/o Technische Universität Berlin
Institut für Gesellschaftswissenschaften
WE 0133 FR 3-7
Franklinstraße 28/29
10587 Berlin
Telefon (Mo/Fr) 030/314-23125
Information www.dgae.de
e-mail stefanie.heckmanntu-berlin.de

Tagungsort
Akademie der Künste
Studio und Clubraum
Hanseatenweg 10
D-10557 Berlin
U-Bahnlinie 9: U-Bahnhof Hansaplatz
S-Bahnhof Bellevue

Die Vorträge sind öffentlich. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.
Die Vorträge sollen im Themenband "Kunst und Demokratie" des Kunstforum
International sowie in der Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine
Kunstwissenschaft publiziert werden.


DR. OLIVER GRAU
Kunsthistorisches Seminar
Humboldt University Berlin
Dorotheenstr. 28; 10117 Berlin
fon: +49 (0)30 2093-4295 (direct) - 4288 (secr.)
Fax: +49 (0)30 2093-4209
Oliver.Grauculture.hu-berlin.de

www.arthist.hu-berlin.de/arthistd/mitarbli/og/og.html
www.diejungeakademie.de

Reference:
CONF: 4. Kongr. Dt. Gesellschaft für Ästhetik - " Kunst und Demokratie" (Berlin, 3.-6.7.2002). In: ArtHist.net, Jun 11, 2002 (accessed Feb 7, 2023), <https://arthist.net/archive/25083>.

^