ANN Mar 2, 2002

Auswahlbibliographie "Retrospektive Tendenzen" im www

Klaus Graf

Auswahlbibliographie "Retrospektive Tendenzen"

Nicht zuletzt durch die Monographie Michael Schmidts "Reverentia und
Magnificentia" von 1999 ist die kunsthistorische Forschung in den
letzten Jahren fuer die Formen des Rueckbezugs auf aeltere Kunst in
Mittelalter und frueher Neuzeit sensibilisiert worden, die man im 19.
Jahrhundert "Historismus" nennen wuerde. Wenn man den
Historismus-Begriff nicht uebernehmen will (dies ist aber der Fall
zuletzt in einer beachtenswerten Wiener Diplomarbeit von Christine Popp
2001) spricht man von historisierenden Phaenomenen, retrospektiven
Tendenzen usw.

Seit 1998 ist die Auswahlbibliographie "Retrospektive Tendenzen in der
bildenden Kunst (vornehmlich 14.-16. Jh.)" online, die anstrebt, die
einschlaegige (kunst-)historische Literatur zu diesem Fragenkomplex
aktuell zu versammeln:

http://www.uni-koblenz.de/~graf/retro.htm

Die aus der meinem Beitrag in der Festgabe fuer Klaus Schreiner 1996
hervorgegangene und nach Sachgruppen erschlossene Literaturliste wird
ergaenzt durch gelegentliche Links und zwei Volltexte eigener Arbeiten
zu retrospektiven Tendenzen, die diese aus der Sicht des Historikers zu
beleuchten und im Rahmen eines Konzepts von "Erinnerungskultur" zu
situieren suchen.

Daneben soll die Seite in Zukunft verstaerkt Teil eines Netzwerks der an
diesem Bereich interessierten Forscherinnen und Forscher sein (Stephan
Hoppe, Matthias Mueller, Ute Verstegen u.a.m.).

Ich moechte auf diesem Wege die kunsthistorische Fachoeffentlichkeit
bitten, die Bibliographie mit Hinweisen zu unterstuetzen und, wenn
besonderes Interesse am Thema besteht, mit mir Kontakt aufzunehmen.

Vielen Dank!

Dr. Klaus Graf
grafuni-koblenz.de

Reference:
ANN: Auswahlbibliographie "Retrospektive Tendenzen" im www. In: ArtHist.net, Mar 2, 2002 (accessed Feb 7, 2023), <https://arthist.net/archive/24893>.

^