JOB Sep 9, 2001

Zeit Stellenmarkt (4)

ZEIT-Stellenmarkt vom Sat Sep 8 23:22:03 2001

Weitere Stellenangebote im Internet finden
Sie mit Hilfe des ZEIT-Robot, der Suchmaschine
fuer Stellenanzeigen: http://www.jobs.zeit.de/

1. offene Stelle: Bei dem Deutschen Historischen Museum
ist ab 1. 10. 2001 die Stelle wissenschaftliche/r
Mitarbeiter/in zur Vorbereitung der Ausstellung
"Industrielandschaften³
zu besetzen. Die Stelle ist befristet
bis 31. 12. 2002. Dienstort ist Berlin-Mitte.
Die Stelle ist nach Verguetungsgruppe
BAT-Ost II a bewertet und fuer eine
Besetzung mit einer/einem Angestellten
vorgesehen. Das Aufgabengebiet umfasst:
-Mitarbeit bei der wissenschaftlichen
Konzeption, insbesondere Katalogbuch,
-Vorbereitung der Leihanfragen, -Erstellen
von Ausstellungs- und Katalogtexten,
-Mitarbeit bei der Katalogerstellung
(Bild-/Textredaktion/Lektorat). An
die Stelleninhaberin/den Stelleninhaber
werden folgende Anforderungen gestellt:
-wissenschaftliche Hochschulbildung
der Kulturwissenschaften moeglichst
mit Promotion, -sehr gute Kenntnisse
in Technik- und Sozialgeschichte,
-gute franzoesische und englische
Sprachkenntnisse in Wort und Schrift,
-gute Computerkenntnisse (MS-Office-Programme).
Behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt
beruecksichtigt. Die Stelle verlangt einen
zusammenhaengenden Arbeitsablauf und ist deshalb
fuer
Teilzeitbeschaeftigte ungeeignet. Bewerbungen mit
den ueblichen Unterlagen werden bis zum 16. 9. 2001
erbeten an Deutsches Historisches Museum,
Generaldirektor Unter den Linden 2, 10117 Berlin.

Arbeitsbereich: Kunstgeschichte
Promoviert (auch Post-Dok-Stelle)

Ort: 10117

Ansprechpartner: Deutsches Historisches Museum, Generaldirektor
Unter den Linden 2, 10117 Berlin

--------------------------------------------------
2. offene Stelle: Universitaet Heidelberg In der
Philosophisch-Historischen
Fakultaet der Universitaet Heidelberg
ist zum naechstmoeglichen Zeitpunkt
eine C 3-Professur fuer Ostasiatische
Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt
Japanische Kunst zu besetzen. Vorausgesetzt
werden die Habilitation oder habilitationsgleiche
Leistungen. Unterrichtssprache kann Englisch oder
Deutsch sein. Es wird von der Bewerberin/ dem
Bewerber erwartet, dass sie/er nach zwei Jahren
auch Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache
halten kann. Die Stelle steht unbefristet zur
Verfuegung. Bei der ersten Berufung in ein
Professorenamt ist das Dienstverhaeltnis gemaess §
67
Abs. 1 UG grundsaetzlich zu befristen. Ausnahmen
sind insbesondere moeglich, wenn Bewerber/innen aus
dem Ausland oder aus dem Bereich ausserhalb der
Hochschulen sonst nicht gewonnen werden koennen.
Soll das Dienstverhaeltnis nach Fristablauf
fortgesetzt werden, bedarf es nicht der erneuten
Durchfuehrung eines Berufungsverfahrens. Da die
Universitaet Heidelberg die Erhoehung des Anteils
von
Wissenschaftlerinnen anstrebt, werden qualifizierte
Frauen nachdruecklich zur Bewerbung aufgefordert.
Bewerbungen mit den ueblichen Unterlagen werden bis
zum 30. November 2001 an die Dekanin der
Philosophisch-Historischen Fakultaet, Hauptstrasse
120, 69117 Heidelberg, erbeten. Publikationen und
unveroeffentlichte Manuskripte moegen nur nach
Aufforderung uebersandt werden.

Arbeitsbereich: Kunstgeschichte
Professur

Ort: 69117

Ansprechpartner: Dekanin der Philosophisch-Historischen
Fakultaet, Hauptstrasse 120, 69117
Heidelberg

--------------------------------------------------
3. offene Stelle: Die STADT KOBLENZ (Oberzentrum mit
ca. 108.000 Einwohnern, Universitaetsstandort,
Arbeitsschwerpunkt im noerdlichen
Rheinland-Pfalz) sucht zum 01.01.2002
eineln Leiter/in fuer das Mittelrhein-Museum
Das Mittelrhein-Museum ist ein regionales
Kunstmuseum mit Sammlungsschwerpunkten
im Bereich der mittelalterlichen
Skulptur, der niederlaendischen Malerei
des 17. und 18. Jahrhunderts, der
kurtrierischen Kuenstler (besonders
Januarius Zick), der Rheinromantik
und des 20. Jahrhunderts. Zum Museum
gehoert die Mutter-Beethoven-Gedenkstaette
in Ehrenbreitstein. Gesucht wird
ein/e Kunsthistoriker/in mit abgeschlossenem
Studium (Promotion), mehrjaehriger
Museumserfahrung, Praxis in der Durchfuehrung
von internationalen Ausstellungen,
Faehigkeiten im Bereich der Organisation
und der Fuehrung eines kleinen Mitarbeiterteams,
und
mit der Bereitschaft, sich mit
ueberdurchschnittlichem Engagement den
vielfaeltigen
Aufgaben eines kleineren Museums zu widmen. Die
staedtischen Museen (Mittelrhein-Museum und Ludwig
Museum im Deutschherrenhaus) sind organisatorisch
in einem Museumsamt zusammengefasst. Die Stelle
kann ggf. geteilt werden. Die Besetzung der
Amtsleitung bleibt einer spaeteren Entscheidung
vorbehalten. Das Arbeitsverhaeltnis und die
Verguetung richten sich nach dem
Bundesangestelltentarifvertrag (BAT). Die
Stadtverwaltung Koblenz verfuegt ueber einen
Frauenfoerderplan. Bewerbungen von Frauen sind
besonders erwuenscht. Sie werden bei gleichwertiger
Qualifikation bevorzugt, um eine Unterrepraesentanz
von Frauen zu beseitigen. Bei Bewerbungen von
schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher
Eignung und Befaehigung die Vorgaben des SGB IX
beachtet. Bewerbungen mit den ueblichen Unterlagen
(Zeugniskopien, Beschaeftigungsnachweisen,
tabellarische Uebersicht ueber den schulischen und
beruflichen Werdegang, Lichtbild) werden erbeten
innerhalb von 4 Wochen an: Stadtverwaltung Koblenz
- Personalamt - Postfach 20 15 51 56015 Koblenz

Arbeitsbereich: Kunstgeschichte
Promoviert (auch Post-Dok-Stelle)

Ort: 56015

Ansprechpartner: Stadtverwaltung Koblenz - Personalamt
- Postfach 20 15 51 56015 Koblenz

--------------------------------------------------
4. offene Stelle: In Schleswig-Holstein rekonstruieren
wir eine denkmalgeschuetzte Schlossanlage
aus dem 17. Jahrhundert. Fuer die
Betreuung dieses Vorhabens suchen
wir eine/n Kunsthistoriker/in Eine
weitere Aufgabe ist die Pflege, die
Verwaltung und der Ausbau einer bekannten
Sammlung von Antiquitaeten aus dem
18. Jahrhundert und von Gemaelden
der klassischen Moderne, ueberwiegend
aus dem nordischen Raum. Sie werden
Moebel, Silber, Bilder und weitere
Einrichtungsgegenstaende in Europa,
vor allem in Skandinavien, suchen,
sichten und zum Ankauf vorschlagen.
Sie pflegen die Kontakte zu Museen,
Behoerden, Kunsthaendlern, Auktionshaeusern
und Medien, bereiten Publikationen
vor. Nicht langjaehrige Berufserfahrung
ist fuer uns das entscheidende
Einstellungskriterium, sondern fundierte
Fachkenntnisse, Engagement und die Liebe zu den
kostbaren Kunstobjekten, gepaart mit Sorgfalt und
Zuverlaessigkeit. Deshalb sind uns auch
Quereinsteiger - zum Beispiel aus grossen
Auktionshaeusern - und Nachwuchskraefte willkommen.
Ihnen zur Seite steht ein seit Jahrzehnten fuer
unsere Stiftungen taetiger Kunsthistoriker. Bitte
senden Sie Ihre vollstaendigen Bewerbungsunterlagen
unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres
fruehestmoeglichen Eintrittstermins an die Fielmann
AG, zu Haenden von Herrn Dr. Matthias Branahl,
Weidestrasse 118 a, 22083 Hamburg. www.fielmann.com

Arbeitsbereich: Kultur

Ort: 22083

Ansprechpartner: Fielmann AG, zu Haenden von Herrn
Dr. Matthias Branahl, Weidestrasse
118 a, 22083 Hamburg

Reference:
JOB: Zeit Stellenmarkt (4). In: ArtHist.net, Sep 9, 2001 (accessed Nov 29, 2022), <https://arthist.net/archive/24639>.

^