JOB Jun 5, 2001

Zeit Stellenmarkt (5)

ZEIT-Stellenmarkt vom Sat Jun 2 18:45:04 2001

Weitere Stellenangebote im Internet finden
Sie mit Hilfe des ZEIT-Robot, der Suchmaschine
fuer Stellenanzeigen: http://www.jobs.zeit.de/

Hochschule der Künste BERLIN An der
Hochschule der Künste Berlin sind
in der Fakultät Bildende Kunst -
Institut für Kunstwissenschaft und
Asthetik - folgende Stelle zu besetzen:
Künstlerisch-wissenschaftliche/r
Mitarbeiter/in - Vgr. IIa BAT -
Lehrgebiet Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft
(Prof. Dr. Nowald) Tellzeitbeschäftigung
mit zwei Drittel der regelmäßigen
wöchentlichen Arbeitszeit gemäß §
110 BerIHG i.V. mit § 57b, c, HRG
zur Weiterqualifikation, befristet
auf max. 5 Jahre. Besetzbar: ab 1.
Oktober 2001 Kennziffer: 1/485/01
Aufgabengebiet Mitarbeit bei der
Vorbereitung, Durchführung und Auswertung
von Lehrveranstaltungen, Durchführung
von Proseminaren, Betreuung der Dia-Sammlung,
Vorbereitung und Organisation von
Exkursionen, Mitarbeit in den Selbstverwaltungsgremien.
Anforderungen: Abgeschlossenes Studium
der Kunstgeschichte. Erwünscht: Schwerpunkt
in der neueren und neuesten Kunstgeschichte.
Die Hochschule ist besonders um die
Einstellung und Förderungen von Frauen
bemüht. Schwerbehinderte werden bei
gleicher Qualifikation bevorzugt.
Bewerbungen sind mit Lichtbild, tabellarisch
abgefasstem Lebenslauf, Zeugniskopien,
Arbeitsbeispielen usw. innerhalb
von drei Wochen nach Veröffentlichung
unter Angabe der Kennziffer an die
Hochschule der Künste Berlin - Pers
13 - Postfach 12 05 44, 10595 Berlin,
zu richten. Zur Vermeidung von Portokosten
bei der Rücksendung bitten wir, auf
Originalunterlagen und Sichthüllen
zu verzichten.

Arbeitsbereich: Kunstgeschichte
allg. wiss. Angestelltenstelle

Ort: 10595

Ansprechpartner: Hochschule der Künste Berlin - Pers
13 - Postfach 12 05 44, 10595 Berlin

--------------------------------------------------
Hochschule der Künste BERLIN An der
Hochschule der Künste Berlin sind
in der Fakultät Bildende Kunst -
Institut für Kunstwissenschaft und
Asthetik - folgende Stelle zu besetzen:
Künstlerisch-wissenschaftliche/r
Mitarbeiter/in - Vgr. IIa BAT -
Lehrgebiet Kunsttheorie/Ästhetik
(Prof. Dr. Kudielka) Teilzeitbeschäftigung
mit zwei Drittel der regelmäßigen
wöchentlichen Arbeitszeit gemäß §
110 BerlHG i.V. mit § 57b, c, HRG
zur Weiterquallfikation, befristet
auf max. 5 Jahre. Besetzbar: ab 1.
Oktober 2001 Kennziffer: 1/414/01
Aufgabengebiet: Ästhetik und Theorie
der Kunst. Bewerber/Innen sollten
in der Lage sein, am Aufbau und der
Durchführung eines Lehrangebots mitzuarbeiten,
das historisch und interdisziplinär
die theoretischen Grundfragen der
Kunst thematisiert. Außerdem müssen
Prüfungs- und Verwaltungsaufgaben
übernommen werden. Anforderungen:
Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes
Hochschulstudium mit dem Schwerpunkt
im Bereich der Ästhetik und Kunsttheorie,
Vertrautheit mit der zeitgenössischen
Kunstpraxis und gründliche kunst-
und kulturgeschichtliche Kenntnisse
sind unerläßlich. Lehrerfahrung ist
erwünscht. Die Hochschule ist besonders
um die Einstellung und Förderungen
von Frauen bemüht. Schwerbehinderte
werden bei gleicher Qualifikation
bevorzugt. Bewerbungen sind mit Lichtbild,
tabellarisch abgefasstem Lebenslauf,
Zeugniskopien, Arbeitsbeispielen
usw. innerhalb von drei Wochen nach
Veröffentlichung unter Angabe der
Kennziffer an die Hochschule der
Künste Berlin - Pers 13 - Postfach
12 05 44, 10595 Berlin, zu richten.
Zur Vermeidung von Portokosten bei
der Rücksendung bitten wir, auf Originalunterlagen
und Sichthüllen zu verzichten.

Arbeitsbereich: Kunstgeschichte
allg. wiss. Angestelltenstelle

Ort: 10595

Ansprechpartner: Hochschule der Künste Berlin - Pers
13 - Postfach 12 05 44, 10595 Berlin

--------------------------------------------------
Hochschule der Künste BERLIN An der
Hochschule der Künste Berlin ist
in der Fakultät Gestaltung folgende
Stelle zu besetzen: Wissenschaftliche/r
Mitarbeiter/in - Vgr. IIa BAT - Studiengang
Visuelle Kommunikation/Institut für
Geschichte und Theorie der Gestaltung
Teilzeitbeschäftigung mit zwei Drittel
der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit
gemäß § 110 BerIHG 1.V. mit § 57b,
c, HRG zur Weiterqualifikation, befristet
auf max. 5 Jahre. Besetzbar: 1. Oktober
2001 Kennziffer: 2/440/01 Aufgabengebiet
Kunst- und Kulturwissenschaft unter
besonderer Berücksichtigung von Geschlechterstudien;
Sozialgeschichte der Visuellen Kommunikation.
Unterstützung der Lehre und Beteiligung
an Forschungsvorhaben auf dem Gebiet
der Kunst- und Kulturwissenschaft
(Frau Prof. Dr. Berger). Anforderungen:
Abgeschlossenes Hochschulstudium
in Kunst- oder Kulturwissenschaft
(MA, Promotion). Die Hochschule ist
besonders um die Einstellung und
Förderungen von Frauen bemüht. Schwerbehinderte
werden bei gleicher Qualifikation
bevorzugt. Bewerbungen sind mit Lichtbild,
tabellarisch abgefasstem Lebenslauf,
Zeugniskopien, Arbeitsbeispielen
usw. innerhalb von drei Wochen nach
Veröffentlichung unter Angabe der
Kennziffer an die Hochschule der
Künste Berlin - Pers 13 - Postfach
12 05 44, 10595 Berlin, zu richten.
Zur Vermeidung von Portokosten bei
der Rücksendung bitten wir, auf Originalunterlagen
und Sichthüllen zu verzichten.

Arbeitsbereich: Kunstgeschichte
Promoviert (auch Post-Dok-Stelle)

Ort: 10595

Ansprechpartner: Hochschule der Künste Berlin - Pers
13 - Postfach 12 05 44, 10595 Berlin

--------------------------------------------------
Die prosperierende Kunststadt Bern
ist im Begriff, die Museumslandschaft
für die bildende Kunst neu zu gestalten.
Es entsteht das Paul Klee-Zentrum,
und ferner ist das Museum der Kunst
der Gegenwart als Erweiterung des
Kunstmuseums geplant. Das KUNSTMUSEUM
BERN wird sich unter geänderten Voraussetzungen
neu positionieren. Für die Leitung
des Kunstmuseums suchen wir baldmöglichst
eine Direktorin oder einen Direktor.
Sind Sie interessiert, das Kunstmuseum,
seine Sammlungsschwerpunkte und seine
Ausstellungspolitik neu zu profilieren
und an der Neugestaltung der Berner
Museumslandschaft in einer entscheidenden
Position mitzuwirken? Als Direktorin
oder als Direktor übernehmen Sie
verantwortlich die Leitung des Kunstmuseums
und fördern die Entstehung des Museums
der Kunst der Gegenwart. In Zusammenarbeit
mit der Museumskommission, der Projektleitung
des Museums der Kunst der Gegenwart
und den Konservatorinnen und Konservatoren
bestimmen Sie die Sammlungs- und
Ausstellungspolitik Ihres Hauses
und sorgen für deren Umsetzung. Bei
Ihnen liegt die Verantwortung für
das Personal, die Administration
und die Finanzen. Für diese Anforderungen
qualifizieren Sie sich mit einer
hohen Fachkompetenz und einem grossen
Engagement für die regionale, schweizerische
und internationale Kunst. Ein abgeschlossenes
Studium der Kunstgeschichte, Erfahrungen
in leitender Position in der Museums-
und Ausstellungstätigkeit und entsprechende
Publikationen betrachten wir ebenso
als Voraussetzungen wie gute Sprachkenntnisse
in Deutsch, Französisch und Englisch.
Sie setzen sich gerne hohen Anforderungen
aus und sind bereit, ihnen mit einem
entsprechenden Einsatz nachzukommen.
Sie haben Geschick im Umgang mit
Behörden, Künstlern, Sammlern und
Sponsoren, und Sie verfügen zudem
über Fähigkeiten in der Führung des
Personals und im Management. Dann
heissen wir Ihre Bewerbung für diese
Herausforderung willkommen. Anstellungsbedingungen
und Besoldung richten sich nach dem
kantonal-bernischen Dekret. Richten
Sie bitte Ihre Bewerbung mit den
üblichen Unterlagen bis zum 30. Juni
2001 an den Präsidenten der Museumskommission
- Prof. Dr. Christoph Schäublin,
Rektor der Universität. Für Informationen
wenden Sie sich bitte an Prof. Dr.
Oskar Bätschmann, Institut für Kunstgeschichte
der Universität Bern, Hodlerstrasse
8, CH-3011 Bern, Telefon ++41 31
631 47 41, Fax ++41 31 631 86 96,
E-Mail: oskar.baetschmannikg.unibe.ch.

Arbeitsbereich: Kultur
Wirtschaft und Verwaltung

Ort: Ausland

Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Schäublin, Rektor
der Universität, Hochschulstrasse
4, CH-3012 Bern

--------------------------------------------------
Stadt Ulm Wir suchen Mitarbeiter/-innen
für folgende Arbeitsplätze: Beim
Ulmer Museum ist zum frühestmöglichen
Zeitpunkt die Stelle eines/einer
Wissenschaftlichen Mitarbeiters/-in
wieder zu besetzen. Die Schwerpunkte
des Museums sind Ulmer und oberschwäbische
Kunst und Kulturgeschichte des 15.-18.
Jahrhunderts, Kunst des 20. Jahrhunderts
sowie Wechselausstellungen mit Gegenwartskunst.
Voraussetzung für die Bewerbung sind
Promotion im Hauptfach Kunstgeschichte
und praktische Museumserfahrung.
Darüber hinaus sind spezielle Kenntnisse
auf dem Gebiet der älteren Kunst
und Erfahrungen im Ausstellungswesen
unerlässlich. Die Vergütung erfolgt
nach Vergütungsgruppe II BAT. Bei
Fragen wenden Sie sich bitte an das
Ulmer Museum unter Tel. Nr. 0731/161-4300.
Schwerbehinderte und Gleichgestellte
nach dem Schwerbehindertengesetz
werden bei gleicher Eignung bevorzugt
eingestellt. Bewerbungen mit Unterlagen
(Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnisabschriften)
richten Sie bitte bis 25.06.2001
an die Zentralen Dienste, Personalservice
der Stadt Ulm.

Arbeitsbereich: Kultur

Ort: 89070

Ansprechpartner: Zentrale Dienste, Personalservice
der Stadt Ulm, 89070 Ulm oder Donaustraße
5, 89073 Ulm

Reference:
JOB: Zeit Stellenmarkt (5). In: ArtHist.net, Jun 5, 2001 (accessed Aug 16, 2022), <https://arthist.net/archive/24538>.

^