JOB Apr 12, 2001

Werkvertrag Inventarisation Glasmalerei (Brandenburg)

H-ArtHist - Donandt -

Die Arbeitsstelle fuer Glasmalereiforschung des Corpus Vitrearum Medii
Aevi in Potsdam vergibt voraussichtlich zum Mai dieses Jahres einen
neunmonatigen Werkvertrag zum Zweck der Inventarisation der
Glasmalereien des 19. und fruehen 20. Jahrhunderts im Bundesland
Brandenburg. Die monatliche Zuwendung belaeuft sich auf DM 3.000.-
Vorgesehen sind ferner ein Reisekostenetat ueber DM 2.800.- sowie DM
3.800.- fuer Bueromittel und Fotomaterial.

Auf der Basis des bereits vorliegenden Kurzinventars (Bernd
Konrad/Bettina Werche, Glasmalerei des 19. Jahrhunderts. Land
Brandenburg. Die Kirchen, Potsdam, 1997) wird von dem Kandidaten/der
Kandidatin eine flaechendeckende Erfassung der Glasmalereibestaende
des 19. und fruehen 20. Jahrhunderts erwartet. Die einzelnen Objekte
muessen beschrieben sowie historisch und kunsthistorisch (d.h.
ikonographisch wie stilistisch) eingeordnet werden. Mobilitaet
(eigenes Fahrzeug ist erforderlich) sowie die Vertrautheit im Umgang
mit ikonographischen Themen des 19. Jahrhunderts werden erwartet.

Unter Umstaenden schliesst sich ein weiterer sechsmonatiger
Werkvertrag zur Erfassung der Glasmalereien des 19. und fruehen 20.
Jahrhunderts in den Kirchen Berlins an.

Interessenten bitten wir um Kontaktaufnahme mit der Arbeitsstelle fuer
Glasmalereiforschung des CVMA, Dr. Frank Martin, Am Neuen Markt 8,
14467 Potsdam, Tel.: 0331-2796113.

Reference:
JOB: Werkvertrag Inventarisation Glasmalerei (Brandenburg). In: ArtHist.net, Apr 12, 2001 (accessed Sep 25, 2022), <https://arthist.net/archive/24424>.

^