JOB Mar 11, 2001

Zeit Stellenmarkt: 3 Anzeigen gefunden

H-ArtHist (Homann)

Weitere Stellenangebote im Internet finden
Sie mit Hilfe des ZEIT-Robot, der Suchmaschine
fuer Stellenanzeigen: http://www.jobs.zeit.de/

Sie suchen nach folgenden Kriterien:

Kunstgeschichte
Professur
Promoviert (auch Post-Dok-Stelle)
Diplom/Magister (auch Doktoranden-Stelle)
allg. wiss. Angestelltenstelle
Stelle in allen Bereichen
sonstige Stelle
Kultur

Postleitzahlenbereich: Gesamt

1. offene Stelle: Universität Konstanz Am Lehrstuhl
für Rechtsgeschichte, Kirchenrecht
und Bürgerliches Recht (Kennziffer
2001/029) ist ab 01.04.2001 die Stelle
eines/einer Wissenschaftlichen Mitarbeiters/
Mitarbeiter/in (Verg. Gr. BAT IIa)
halbtags befristet zu besetzen. Voraussetzung
ist mindestens ein Staatsexamen (mit
Prädikat). Erwartet wird ein besonderes
Interesse an Rechtsgeschichte des
Mittelalters und der Neuzeit sowie
am Famillenrecht, außerdem gute EDVKenntnisse.
Gelegenheit zur Promotion wird geboten.
Die Universität bemüht sich um die
Beseitigung von Nachteilen, die für
Wissenschaftlerinnen im Bereich der
Hochschule bestehen. Sie strebt eine
Erhöhung des Anteils von Frauen in
Forschung und Lehre an und begrüßt
deshalb die Bewerbung von Frauen.
Schwerbehinderte werden bei entsprechender
Eignung vorrangig eingestellt (Schwerbeh.
V. Tel. 0 75 31/88-3725). Bewerbungen
mit den üblichen Unterlagen werden
ab sofort erbeten an: Universität
Konstanz, Fachbereich Rechtswissenschaft,
Lehrstuhl Prof. Dr. Hans-Wolfgang
Strätz, Fach D108, 78457 Konstanz
oder per E-Mail an:
Hans-Wolfgang.Straetzuni-konstanz.de.

Arbeitsbereich: Kunstgeschichte
allg. wiss. Angestelltenstelle

Ort: 78457

Ansprechpartner: Universität Konstanz, Fachbereich
Rechtswissenschaft, Lehrstuhl Prof.
Dr. Hans-Wolfgang Strätz, Fach D108,
78457 Konstanz

--------------------------------------------------
2. offene Stelle: An der Philosophisch-Historischen
Fakultät der Universität Basel ist
ein neu geschaffenes Ordinariat für
Kunstgeschichte der Neuzeit per 1.
April 2002 zu besetzen. Die/der zu
Berufende sollte über Arbeitsschwerpunkte
in den Bildkünsten der Neuzeit, insbesondere
der Renaissance bzw. des 17./18.
Jahrhunderts verfügen. Erwartet werden
hohes methodisches Niveau, theoretische
Interessen, die Bereitschaft zur
interdisziplinären Zusammenarbeit
und zur Kooperation mit den Basler
Museen sowie zur Mitarbeit in der
akademischen Selbstverwaltung. Die
Universität Basel strebt eine Erhöhung
des Anteils von Frauen bei den hauptamtlichen
Professuren an. Bewerbungen von Frauen
sind deshalb besonders willkommen.
Gemäss Universitätsstatut sind Stellen
grundsätzlich auch teilbar. Habilitierte
oder gleichwertig qualifizierte Bewerberinnen
und Bewerber sind gebeten, die üblichen
Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis
ohne Schriften, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen
sowie der laufenden oder geplanten
Projekte) bis zum 31. März 2001 dem
Dekan der Philosophisch Historischen
Fakultät der Universität Basel, einzureichen.
Für weitere Auskünfte steht das Dekanat
der Philosophisch-Historischen Fakultät
zur Verfügung (Tel. 0041/61/267 30
52).

Arbeitsbereich: Kunstgeschichte
Professur

Ort: Ausland

Ansprechpartner: Dekan der Philosophisch Historischen
Fakultät der Universität Basel, Petersplatz
1, CH 4003 Basel

--------------------------------------------------
3. offene Stelle: Der Kulturservice der Stadt Heidelberg
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
u. a. für das Musikfestival Heidelberger
Frühling eine(n) Mitarbeiter(in)
für den Bereich Dramaturgie und Konzertmanagement.
Wir suchen einen kreativen Kopf,
für die Programmgestaltung und Weiterentwicklung
des Musikfestivals Heidelberger Frühling
sowie für die Betreuung der Schlossfestspiele
Heidelberg. Der Kulturservice freut
sich auf eine(n) Kollegin oder Kollegen,
die oder der das Team durch umfassende
Kenntnis der Musikliteratur und der
internationalen Musikszene, Verhandlungsgeschick
im Umgang mit Künstlern und Agenturen,
Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung
von Konzertreihen, Erfahrung in der
Redaktion von Programmheften und
Erfahrung im Konzertmanagement bereichert.
Die Umsetzung von Ideen braucht überdurchschnittliches
Engagement. Wenn Sie dazu bereit
sind, Lust auf ein kleines engagiertes
Team haben, und mit uns gemeinsam
Ideen für Heidelberg entwickeln und
umsetzen wollen, dann sollten Sie
sich bei uns melden. Bitte senden
Sie Ihre Unterlagen bis zum 22. März
2001 an den Kulturservice der Stadt
Heidelberg. Haben Sie Fragen, dann
rufen Sie Herrn Thorsten Schmidt
unter Tel. 06221/58 35 68 an.

Arbeitsbereich: Kultur
Medien, PR, Werbung

Ort: 69115

Ansprechpartner: Kulturservice der Stadt Heidelberg,
Poststraße 15, 69115 Heidelberg

Reference:
JOB: Zeit Stellenmarkt: 3 Anzeigen gefunden. In: ArtHist.net, Mar 11, 2001 (accessed Apr 14, 2024), <https://arthist.net/archive/24364>.

^