Homo Ex Machina (Essen, 6-7 Mar 20)

Museum Folkwang, 06. - 07.03.2020
Registration deadline: Feb 28, 2020

"Homo Ex Machina" umfasst Aspekte, Fragen und Thesen zum Thema des Menschen im Zeitstrom von Industrialisierung, Technologisierung und Digitalisierung. Behandelt wird das ambivalente Verhältnis des Menschen zu (seinen) Maschinen, von den mechanischen Anfängen bis zu den digitalen Extensionen, dem Verschmelzen mit der Technik. Unter Berücksichtigung der jüngsten Entwicklungen der künstlichen Intelligenz, die aktuell heftige Debatten über die Beherrschbarkeit der entwickelten Techniken auslösen, sowie des Diskurses um den Transhumanismus, ermöglicht nicht zuletzt der Blick ins vergangene Jahrhundert eine Revision des Sujets. Aus dieser historisch-kritischen, rhizomartigen Perspektive werden die vielfältigen Blickweisen auf das Thema sichtbar gemacht. Die international ausgewiesenen Sprecher aus den Bereichen u. a. der Kunstgeschichte, Kulturtheorie, Philosophie, Medienwissenschaften und Journalismus werden eine interdisziplinäre wie zeitgeschichtliche Aufarbeitung des Wechselverhältnisses von Mensch und Maschine bieten – und damit gleichsam die Relevanz der Fragestellung für die Gegenwart verdeutlichen.

Das Symposium findet anlässlich der Ausstellung "Der montierte Mensch" (8. November 2019 – 15. März 2020) statt.

Teilnahme kostenfrei. Begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldung zum Symposium bis 28. Februar 2020 unter: symposiummuseum-folkwang.essen.de

———————————————————

"Homo Ex Machina" comprises aspects, questions and propositions on the topic of humankind in the flow of the timeline of industrialisation, technologisation and digitisation. It examines the ambivalent relationship between man and (his) machines, from the mechanical beginnings through to the digital extensions, the merging with technology. Taking into account the latest developments in artificial intelligence, which are currently triggering heated debates about the controllability of the developed technologies, and the discourse surrounding transhumanism, a look back at the previous century, not least, permits a revision of the subject. From these historico-critical, rhizome-like perspectives, the different ways of looking at this subject emerge. The internationally renowned speakers from areas such as art history, cultural theory, philosophy, media sciences and journalism will offer an interdisciplinary as well as contemporary-historical examination of the interrelationships between humans and machines – and at the same time clarify the relevance, as it were, of the question for the present day.

On the occasion of the exhibition "The Assembled Human" (8 November 2019 – 15 March 2020)

Admission free. Limited number of participants
Registration for the symposium until 28 February 2020 at symposiummuseum-folkwang.essen.de


PROGRAMM / PROGRAMME

6. MÄRZ 2020 / 6 MARCH 2020

10.00 Registrierung / Registration

11.00 Begrüßung / Welcome: Peter Gorschlüter, Direktor / Director, Isabel Hufschmidt, Kuratorin / Curator

11.30 Keynote von / by Anna Fricke, Kuratorin der Ausstellung "Der montierte Mensch" / Curator of the exhibition "The Assembled Human"

PROLOG
ARBEITER BETRETEN DIE FABRIK / WORKERS ENTER THE FACTORY

11.45 Max Hoppenstedt, Journalist / Journalist (Süddeutsche Zeitung), Berlin
Die kybernetische Fabrik: Content Moderatoren, Clickworker und Bio-Hacker

12.30 Mittagspause / Lunch

PANEL
DIE MASCHINE DER ZUKUNFT / THE MACHINE OF THE FUTURE

13.30 Prof. Natasha Vita-More, University of Advancing Technology Affiliation:
Executive Director, Humanity+ Inc., New York
The Body Emergent

14.00 Stephan Urbach, Hacker, Autor & Verleger / Hacker, author, publisher, Berlin
Herrschaft der Maschinen

14.30 Diskussion / Discussion

14.45 Kaffeepause / Coffee break

PANEL
AM LÄNGEREN HEBEL / THE UPPER HAND

15.00 Dr. Reto Schölly, freier Lehrbeauftragter, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Philosophische Fakultät / Teaching Fellow, Albert-Ludwigs-University of Freiburg, Faculty of Philosophy, UCF
Homo ex machina – Die dritte Schöpfung Teil 2. Über den autopoietischen Konstruktivismus von Maschinen
und Menschheit

15.30 Prof. Elisabeth von Samsonow, Akademie der bildenden Künste, Wien (Anthropologie der Kunst) / Academy of Fine Arts, Vienna (Anthropology of Art)
Welt-Armaturen. Ökologie der Medien und Prothesen

16.00 Diskussion / Discussion

16.15 Apéro


7. MÄRZ 2020 / 7 MARCH 2020

PANEL
TRANSHUMANISMUS / TRANSHUMANISM

11.00 Dr. Janina Loh (née Sombetzki), Universitätsassistentin (PostDoc), Institut für Philosophie, Medien- und Technikphilosophie, Universität Wien / University Assistant (PostDoc), Department of Philosophy, Philosophy of Technology and Media, University of Vienna
Die Utopie einer vollständigen Kontrolle. Kritische Überlegungen zum Transhumanismus und technologischen
Posthumanismus

11.30 Herbert M. Hurka, freier Publizist – Kunst- und Medientheorie / Free-lance publicist – art and media theory,
Freiburg im Breisgau
Der obsolete Körper als Experimentiermasse. Der transhumanistische Performancekünstler Stelarc

12.00 Diskussion / Discussion

12.15 Mittagspause / Lunch

PANEL
DER ERWEITERTE MENSCH / THE AUGMENTED HUMAN

13.15 Dr. Jonas Weber Herrera, Künstler und Autor / Artist and author, Berlin
Cyborgsymptome und übervollständige Körper – Zur Konstruktion und Repräsentation von Transability und Body Integrity Identity Disorder

13.45 Dr. Nathalie Weidenfeld, Autorin, München / Author, Munich
Konstruktion des Roboter-Topos in der westlichen Kultur

14.15 Diskussion / Discussion

14.30 Kaffeepause / Coffee break

PANEL
IM DATENSTROM / IN THE DATA STREAM

14.45 Tim Cole, dt.-amerikan. Internet-Publizist / German-American internet-publicist
Digitale Aufklärung

15.15 Magdalena Kröner, Essayistin, Kunstkritikerin, Düsseldorf und USA / Essayist, art critic, based in Dusseldorf and the USA
Mensch, Cyborg, Alien: Digitale Neukonstruktionen künstlerischer Identität

15.45 Diskussion / Discussion

16.00 Apéro

Moderation / Host: Isabel Hufschmidt

Reference:
CONF: Homo Ex Machina (Essen, 6-7 Mar 20). In: ArtHist.net, Feb 17, 2020 (accessed Sep 20, 2020), <https://arthist.net/archive/22647>.

Contributor: Isabel Hufschmidt

Contribution published: Feb 17, 2020

Recommended Citation

Add to Facebook