Das Museum als permanente Konferenz (Darmstadt, 28-29 Mar 20)

Hessisches Landesmuseum Darmstadt, 28. - 29.03.2020

Gerade als viele Institutionen durch ein gesellschaftliches Umdenken radikal in Frage gestellt wurden, entschied sich Joseph Beuys, seine Kunst im Museum zu präsentieren. Das Museum sollte zur Akademie und zum Diskussionsort werden. Der von Beuys im April 1970 selbst als ein Künstlermuseum im Museum in sieben Räumen eingerichtete Werkkomplex „Block Beuys“ in Darmstadt umfasst 290 Objekte. Als Lagerplatz von Aktionsobjekten, erinnert er viele an den Blick in ein Atelier und vermittelt den Eindruck, der Künstler sei eben erst gegangen. Im Rahmen der Sonderausstellung „Kraftwerk Block Beuys“ (14. Februar bis 24. Mai 2020) zum 50. Jubiläum des diskutiert die Tagung seine Strategien des Ausstellens, naturwissenschaftliche und volkskulturelle Bezüge in Beuys‘ Werk sowie die Medialisierung seiner Aktionskunst.

Programm

Samstag, 28. März

12 – 13.30 Uhr
Begrüßung Direktor Dr. Martin Faass
Einführung Kuratorin Dr. Gabriele Mackert

Prof. Dr. Antje von Graevenitz, em.
Ein anderes Verständnis von Fluxus: Joseph Beuys auf dem „Festum Fluxorum Fluxus“ in Düsseldorf 1963

13.30 – 14.30 Uhr Pause

14.30 – 15.30 Uhr
Dr. Nicole Fritz
Fee küsst Berggeist. Zur Rolle des Aberglaubens im Werk von Joseph Beuys

15.30 – 16.30 Uhr
Dr. Magdalena Holzhey
Fragen und Antworten an die Physik

16:30 – 19 Uhr Pause Sonderausstellung „Kraftwerk Block Beuys“ bis 19 Uhr geöffnet

19 Uhr
René Block
Aus Berlin: Neues vom Kojoten

Sonntag, 29. März

11.30 – 12.30 Uhr
Dr. Melitta Kliege
Das partizipative Präsentationskonzept als künstlerischer Anlass zur Entstehung des Block Beuys

12:30 – 13:30 Uhr
Dr. Gabriele Mackert
Joseph Beuys‘ Duchamp-Kritik sollte nicht überbewertet werden

13.30 – 14.30 Uhr Pause

14.30 – 15.30 Uhr
Prof. Dr. Fiona McGovern
Abstellen, einfach abstellen? Zur Ausstellungspraxis von Joseph Beuys

15.30 – 16.30 Uhr
PD Dr. Matthias Weiß
Hessische Iphigenien. Auftritt Beuys in Darmstadt, Frankfurt am Main und im bundesdeutschen Fernsehen

Eintritt: Tageskarte 20 Euro, ermäßigt 10 Euro, inkl. Sonderausstellungseintritt Zwei Tage 30 Euro, ermäßigt 15 Euro, inkl. Sonderausstellungseintritt
Karten sind online hier, unter www.hlmd.de und Restkarten an der Museumskasse erhältlich.

Informationen und Anmeldung unter: vermittlunghlmd.de Servicetelefon: T 06151-1657-111 Di 10.00 – 12.00, Mi 14.00 – 16.00, Fr 10.00 – 12.00 Uhr

Reference:
CONF: Das Museum als permanente Konferenz (Darmstadt, 28-29 Mar 20). In: ArtHist.net, Feb 13, 2020 (accessed Feb 27, 2020), <https://arthist.net/archive/22632>.

Contributor: Dr. Gabriele Mackert

Contribution published: Feb 13, 2020

Recommended Citation

Add to Facebook