Komplementäre Zeugnisse im dokumentarischen Diskurs (Hannover, 29-30 Oct 19)

Hochschule Hannover, Auditorium, Expo Plaza 2, 30539 Hannover, 29. - 30.10.2019

[English version below]

image/con/text. Komplementäre Zeugnisse im dokumentarischen Diskurs
Symposium der Hochschule Hannover - Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie - im Rahmen der Kurt-Schwitters-Symposien

Jenseits des Anspruchs an eine eindeutige Seh- und Lesbarkeit thematisiert eine Vielzahl aktueller dokumentarischer Diskurse ihre eigene Kontextualität als Voraussetzung von Bedeutungskonstitution und Wirksamkeit. Bedeutung stellt sich für sie über jeden Publikationskontext, mit jeder Rezeption, mit jeder Les- und Sichtart her, ist nicht fix, sondern fluid, zirkuliert und migriert. In der Kombination verschiedener Formen der Dokumentation und Zeugenschaft setzen aktuelle Projekte daher verstärkt auf Bild-Text-Kombinationen und deren Komplementarität. Dabei reflektieren sie, dass kein Dokument, kein Zeugnis von sich aus unmittelbare Evidenz vermitteln kann, sondern immer auch die Möglichkeit der Fiktion beinhaltet.

Über die Idee eines Vergleichs der Medien von Bild und Text hinaus möchte das Symposium die Gesamtheit und Komplexität der Relationen von Bild und Text in Projekten insbesondere aus dem Bereich Fotobuch, aber auch in Film, Multimedia, Comic und den Erzählformen des Archivs untersuchen. Ein Hauptaugenmerk gilt dabei der Frage, welche Auswirkungen die ‚Vernähung von Bild und Text‘ auf Konzeptionen von Zeugenschaft und Dokumentarismus hat. Kann die Idee der Komplementarität der Zeugnisse die Kluft zwischen Positionen absolutierter Wahrheit und Relativismus navigieren?

Das nach ›Images in Conflict / Bilder im Konflikt‹ zweite Symposium ist Teil der Reihe [IMAGE MATTERS], die der Studiengang ›Fotojournalismus und Dokumentarfotografie‹ als eine Diskursplattform initiiert hat, die Fragestellungen aus der fotografischen Bildpraxis und Diskurse der Bild- und Fototheorie sowie der Visual und Cultural Studies in einen Dialog bringen soll.

————————

image/con/text. Complementary Testimonies in Documentary Discourse

Beyond the demand for clear visibility and readability, many current documentary discourses are broaching the issue of their own contextuality as a precondition for meaning and effectiveness. Meaning develops via every publication context, every reception and every way of reading and seeing. It is not fixed, but rather fluid; it circulates and migrates. In the combination of various forms of documentation and testimony, current projects are thus focusing on image-text combinations and their complementarity. In doing so, they reflect that no document or testimony can convey direct evidence of its own accord, but instead will always include the possibility of fiction as well.

Moving beyond the idea of a comparison of image-based and text-based media, the symposium will examine the entirety and complexity of the relationships of image and text in projects particularly from the area of the photobook, but also in multimedia, film, comic and the narrative forms of the archive. The main focus of attention here will be the question of what consequences follow from the ‘suturing of image and text’ with respect to concepts of testimony and documentarism. Can the idea of the complementarity of testimonies navigate the gulf between positions of absolutised truth and relativism?

Being the second symposium after ›Images in Conflict / Bilder im Konflikt‹, ›image/con/text‹ is part of the series [IMAGE MATTERS], a platform the Photojournalism and Documentary Photography programme has created for bringing issues from photographic practice, discourses in the theory of image and photography as well as in visual and cultural studies into dialogue.


PROGRAMM

Tag 1, Dienstag, 29. Oktober 2019

Layered Contexts

15:00 Uhr: Begrüßung und Einführung (d)
[IMAGE MATTERS]-Team

15:20 Uhr: Bild und Kontext. Einige begriffliche Anmerkungen zur semantischen Anomalie der Bilder (d)
Prof. Dr. Klaus Sachs-Hombach

16:10 Uhr: Text-Bild-Verhältnisse in dokumentarischen Comics. Ein intermedialer Dialog (d)
Prof. Dr. Friedrich Weltzien, Kai Pfeiffer

17:00 Uhr: ’Image et parole‘ – Szenarien der Wort- und Bildkritik im Werk Jean-Luc Godards seit 1968 (d)
Thomas Helbig

18:00 Uhr: Bild/Text – Bild/Hypertext (e)
Prof. em. Fred Ritchin


Tag 2, Mittwoch, 30. Oktober 2019

Weaving Hidden Stories

10:00 Uhr: Counter Narratives: Bild und Text in "Deutsche Bilder – eine Spurensuche" und "Postcards from Europe" (d)
Prof. Eva Leitolf

10:45 Uhr: Zeigen, nicht erzählen? Research-based Fotobücher von Laia Abril, Christian Patterson und Regine Petersen (d)
Dr. Anja Schürmann

11:45 Uhr: Bending the Screen: Ekphrasis, das Offensichtliche und das innere Monster (e)
Edmund Clark

13:45 Uhr: Diskussion: Weaving Hidden Stories (e)
Edmund Clark, Prof. Eva Leitolf, Regine Petersen, Dr. Anja Schürmann
Moderation: Prof. em. Fred Ritchin

Found in Translation

14:30 Uhr: Das entliehene Archiv: Die kollaborative Arbeitspraxis des Kashmir Photo Collective (e)
Alisha Sett

15:15 Uhr: "Margins of Excess": Text und Bild im zeitgenössischen dokumentarischen Fotobuch (e)
Max Pinckers

16:15 Uhr: Fotografie im Fegefeuer (e)
Joan Fontcuberta

17:15 Uhr: Diskussion: Found in Translation (e)
Joan Fontcuberta, Max Pinckers, Alisha Sett
Moderation: Prof. Dr. Friedrich Weltzien


Veranstaltungsort des Symposiums ist das Auditorium in der Hochschule Hannover, Expo Plaza 2, 30539 Hannover. Die Vorträge finden teils in englischer (e), teils in deutscher (d) Sprache statt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung per email unter: image-mattershs-hannover.de wird gebeten.

Das Image Matters Team:
Prof. Dr. Karen Fromm
Sophia Greiff M.A.
Malte Radtki
Anna Stemmler M.A.

Reference:
CONF: Komplementäre Zeugnisse im dokumentarischen Diskurs (Hannover, 29-30 Oct 19). In: ArtHist.net, Oct 10, 2019 (accessed Oct 22, 2019), <https://arthist.net/archive/21791>.

Contributor: Anna Stemmler

Contribution published: Oct 10, 2019

Recommended Citation

Add to Facebook