Reisestipendien China

Application deadline: Oct 18, 2019

Die Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland (MWS) vergibt mit Unterstützung der Fritz Thyssen Stiftung seit 2018 (für zunächst drei Jahre) einmal jährlich Reisestipendien an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Promovierende, Postdoktorandinnen und Postdoktoranden) der Sinologie oder verwandter Fächer, die sich in ihrer beruflichen Qualifikationsphase mit Geschichte, Sprache oder Kultur Chinas im weitesten Sinne beschäftigen und für deren Forschung ein Aufenthalt vor Ort unabdingbar ist.

Pro Jahr werden zwei Reisestipendien für einen Forschungsaufenthalt von bis zu drei Monaten zwecks Feldforschung, Archiv- und/oder Bibliotheksrecherchen in China, vorzugsweise in Peking, vergeben.

Die ausgewählten Stipendiatinnen und Stipendiaten können in Peking im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten organisatorisch-administrativ und akademisch betreut werden. Das China-Büro der MWS in Peking, das 2017 eingerichtet wurde, beruht auf einer Kooperation mit der École française d’Extrême-Orient (EFEO) und dem Institut für die Geschichte der Naturwissenschaften an der Chinesischen Akademie der Wissenschaften. Gemeinsam bilden EFEO und MWS in Peking das Europäische Zentrum für China-Studien. Sie vermitteln Kontakte in die chinesischen, französischen und deutschen Geistes- und Sozialwissenschaften, betreiben Grundlagenforschung und führen Veranstaltungen durch.

Förderleistungen
Die Förderleistungen orientieren sich an den Sätzen der Fritz Thyssen Stiftung und umfassen:

- den Monatssatz für China in Höhe von 1.550 Euro und
eine Flugkostenpauschale in Höhe von 700 Euro.

Visum
Die Beantragung und Beschaffung eines Visums erfolgen durch die ausgewählten Stipendiatinnen und Stipendiaten. Das China-Büro der MWS kann bei der Visumsbeschaffung beratende Unterstützung anbieten.

Bewerbungsvoraussetzungen
Bewerben können sich hoch qualifizierte Sinologinnen und Sinologen sowie Geistes- und Sozialwissenschaftler/innen (letzter Abschluss mindestens Master, M. A., Staatsexamen, Diplom) jeder Nationalität, die sich in ihrer beruflichen Qualifikationsphase mit Geschichte, Sprache oder Kultur Chinas im weitesten Sinne beschäftigen und einen Forschungsplan für den Aufenthalt in China vorlegen können. Ausreichende Sprachkenntnisse, die für die Durchführung des Forschungsvorhabens notwendig sind, werden vorausgesetzt. Eine Anbindung an eine Hochschule oder (Forschungs-)Einrichtung im deutschsprachigen Raum sollte gegeben sein.

Bewerbungsunterlagen
Alle Bewerbungsunterlagen müssen auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden. Eine vollständige Bewerbung enthält folgende Angaben:

- Ausgefülltes Bewerbungsformular;
- Detaillierte Darstellung (max. 3 - 5 Seiten) des geplanten Forschungsvorhabens, aus der klar hervorgehen muss, warum der Aufenthalt notwendig ist und welche Institutionen besucht werden sollen;
- Arbeitsplan;
- Zeugniskopien (Examen, Promotionsurkunde);
- Ein Referenzgutachten des/der Betreuers/in, das über den Status des/der Bewerbers/in und den Stand der Arbeit Auskunft gibt und direkt an die Geschäftsstelle der Max Weber Stiftung geschickt wird.

Reference:
STIP: Reisestipendien China. In: ArtHist.net, Jul 9, 2019 (accessed Sep 23, 2019), <https://arthist.net/archive/21289>.

Contributor: Hanna Pletziger, Max Weber Stiftung

Contribution published: Jul 9, 2019

Recommended Citation

Add to Facebook