Frühmittelalterliche Bauskulptur (St. Gallen, 14-15 Jun 18)

Stiftsbezirk St. Gallen, Musiksaal im Dekanatsflügel, 14. - 15.06.2018

Die Forschung zu frühmittelalterlichen Kapitellen, Chorschranken und anderen Elementen der Bauskulptur hatte in den 1950er – 70er Jahren Konjunktur. Danach verlor das Thema an Interesse und wurde kaum noch diskutiert. Erst in den letzten Jahren haben sich an verschiedenen Orten neue Initiativen zur Erforschung der frühmittelalterlichen Skulptur formiert und sind mit neuen Fragestellungen und Perspektiven an das zumeist längst bekannte Material herangetreten. Farbigkeit, Materialität, Funktionskontexte und Rezeptionsweisen spielen dabei eine grössere Rolle als Formableitungen und Datierungsfragen, wie sie im Zentrum der älteren Forschung standen.
Die St. Galler Tagung mit internationaler Beteiligung will ein Forum bieten für eine Bilanz: Wo steht die Forschung zur frühmittelalterlichen Skulptur heute?

Die Veranstaltung findet auf Einladung des Kunsthistorischen Instituts der Universität Zürich, der Kantonsarchäologie St. Gallen sowie der Stiftsbibliothek St. Gallen im UNESCO-Weltkulturerbe Stiftsbezirk St. Gallen statt.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung: conferencestibi.ch

Programm:
Donnerstag, 14. Juni

14.00 - 14.15 Cornel Dora: Begrüssung
14.15 - 14.45 Carola Jäggi: Einführung ins Thema
14.45 - 15.15 Guido Faccani: St. Gallen als paradigmatischer Fall
15.15 - 15.30 Diskussion

15.30 - 16.00 Pause

16.00 - 16.30 Isabelle Plan/Guido Faccani: Frühmittelalterliche Skulptur in den frankophonen Teilen der Schweiz
16.30 - 17.00 Jürg Goll: Chorschrankenfragmente – eine kritische Bilanz (Churrätien und Tessin)
17.00 - 17.15 Diskussion

Freitag, 15. Juni

08.30 - 09.00 Christian Sapin: Saint-Germain d’Auxerre et la sculpture carolingienne en Bourgogne
09.00 - 09.30 Anne Flammin: Héritages et innovations dans la sculpture du haut Moyen Age à Poitiers et sa région
09.30 - 10.00 Michaël Wyss: Saint-Denis, le décor sculpté de l’ensemble monumental du haut Moyen Âge. Questions d’origine et de chronologie
10.00 - 10.30 Diskussion

10.30 - 11.00 Pause

11.00 - 11.30 Luca Villa: “feci venire magistros de Francia”
Tra le Alpi e il mare: aspetti della scultura altomedievale nell’Italia nord orientale e nell’alto adriatico
11.30 - 12.00 Saverio Lomartire: La scultura altomedievale a Pavia: elementi caratteristici e problemi di contesto, di interpretazione e di datazione
12.00 - 12.30 Ulf Schulte-Umberg: Langobardia minor und maior. Frühmittelalterliche Kapitelle in Süditalien und ihre Beziehung zur norditalienischen Bauplastik
12.30 - 13.00 Diskussion

13.00 - 14.30 Mittagspause

14.30 - 15.00 Britta Schulze-Böhm: Bauskulptur aus der karolingischen Pfalz Ingelheim
15.00 - 15.30 Christian Forster: Der aktuelle Forschungsstand zur frühmittelalterlichen Skulptur des Klosters Lorsch
15.30 - 16.00 Dorothea Hochkirchen: Frühmittelalterliche Bauplastik aus Köln
16.00 - 16.30 Diskussion

16.00 - 16.30 Pause

16.30 - 17.00 Michelle Beghelli/Joan Pinar: Scalpello, cesello e penna. Affinità e differenze tra ornamenti su diversi materiali (VII–IX secolo)
17.00 - 17.30 Carola Jäggi: Stoff und Stein. Verhältnis von Bauskulptur und Textilien im frühmittelalterlichen Rom
17.30 - 18.00 Diskussion

18.00 - 18.30 John Mitchell: Resumée

Quellennachweis:
CONF: Frühmittelalterliche Bauskulptur (St. Gallen, 14-15 Jun 18). In: ArtHist.net, 25.05.2018. Letzter Zugriff 19.06.2018. <https://arthist.net/archive/18237>.

Beiträger: Sabine Sommerer

Beitrag veröffentlicht am: 25.05.2018

Empfohlene Zitation

Zu Facebook hinzufügen