MAI-Tagung: museums and the internet (Völklingen, 22-23 May 14)

Weltkulturerbe Völklinger Hütte (Saarland), 22. - 23.05.2014

Das Programm der MAI-Tagung 2014 ist online!

Die Schwerpunkte sind diesmal u.a.:
Gamification und Serious Games, Apps und Social Media, Industriekultur im Internet und Museumssammlungen Online.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit übersende ich Ihnen das Programm und weitere Informationen zur Fachtagung:

"museums and the internet"
22./23. Mai 2014 – Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Saarland

Weltkulturerbe Völklinger Hütte -
Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur
66302 Völklingen / Saarbrücken

Eine Kooperationsveranstaltung des LVR-Fachbereichs Kultur, des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums, des Saarländischen Museumsverbands und des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.
Auch in seinem vierzehnten Jahr wird sich die MAI-Tagung mit neuen Entwicklungen im Bereich internet-basierter Museumspräsentationen und -diensten beschäftigen und aktuelle Informationen und Sachstandsberichte u.a. zu den Themenbereichen "Social Media", "Apps", "Serious Games" und "Museumssammlungen Online" vorstellen. Auch widmen wir uns dem Thema der Repräsentanz von Industriekultur und Zeitzeugenschaft im Internet.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, die Teilnehmenden mit den für die Museen maßgebenden Entwicklungen des WorldWideWeb bekannt zu machen, ihnen Impulse und Orientierung für die eigene Arbeit zu geben und sie zur Mitgestaltung neuer Strukturen zu ermutigen. So versteht sich die Tagung auch ausdrücklich als ein Gesprächs-, Austausch- und Kontaktforum.

Das Programm gliedert sich in insgesamt 7 Themenblöcke. Dieses Jahr wird es keine Workshops geben, dafür ist das Vortragsprogramm entsprechend umfangreicher.

Das komplette Tagungsprogramm finden Sie am Ende dieser Mail oder unter:
http://www.mai-tagung.lvr.de/de/programm/programm_1.html

Im Rahmenprogramm bieten wir Ihnen zudem die Möglichkeit der Teilnahme an Führungen über das Gelände und die Industrieanlagen der Völklinger Hütte sowie durch die aktuelle Sonderausstellung „POP". Auch würden wir uns freuen, wenn Sie an den beiden "come-together"-Terminen dabei sein möchten.

Teilnehmerzahl
Tagungsteilnehmer max. 120

Bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl.
Aufnahme erfolgt nach Eingangsdatum der Anmeldung.

Teilnahmegebühr
110 EUR - Tagungsbeitrag
60 EUR - für Mitarbeiter/-innen aus rheinischen und saarländischen Museen, Archiven, Bibliotheken
40 EUR - für Studierende, Volontierende und Arbeitslose

Ausführlichere Anmeldeinformationen finden Sie hier:
http://www.mai-tagung.lvr.de/de/anmeldung/anmeldung_2.html

Das AnmeldeFaxFormular finden Sie hier:
http://www.mai-tagung.lvr.de/media/mai_tagung/pdf/AnmeldeFaxFormular2014.pdf

Informationen zum Tagungsort hier:
http://www.mai-tagung.lvr.de/de/tagungsort/tagungsort_1.html

Wir würden uns freuen, wenn das Programm Ihr Interesse weckt und wir Sie in Völklingen begrüßen dürfen!

Mit freundlichen Grüßen
Thilo Martini
Wissenschaftlicher Referent

———————————————

Landschaftverband Rheinland
LVR-Fachbereich Kultur

Ottoplatz 2, 50679 Köln
Tel.: +49 (0)221 / 809 - 21 43
Fax: +49 (0)221 / 82 84 - 19 25
E-Mail: thilo.martinilvr.de
Internet: www.kultur.lvr.de


Tagungsprogramm
(Stand: 25. März 2014)

MITTWOCH, 21. Mai 2014
BLOCK 0: warm up
Ab 17.00 Uhr besteht die Teilnahme an kostenlosen Führungen.
Ab 18.30 Uhr bieten wir die Möglichkeit eines informellen Treffens der Teilnehmenden und Vortragenden im „Cafe Umwalzer" in der Völklinger Hütte.
Die Teilnehmerzahl ist in beiden Fällen begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich!

DONNERSTAG, 22. Mai 2014
BLOCK I – Industriekultur und Zeitzeugenschaft im Internet
9:30 – 11:00 Uhr
Das UNESCO Weltkulturerbe Völklinger Hütte und ERIH-European Route of Industrial Heritage, das größte Natur-Kulturnetzwerk Europas
Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor/CEO Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Eine interaktive Karte der Berliner Industriekultur
Prof. Dr. Dorothee Haffner / Fachbereich 5, Museumskunde, Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), Berlin

Schichtwechsel - Porträts aus dem industriellen Alltag des Leipziger Westens.
Eine Online-Ausstellung zu lokaler Industriekultur
Christian Schmidt / Zeitläufer - Agentur für Ausstellungen, Leipzig

Online-Einstiege für Schulklassen.
Zwangsarbeiter-Interviews in der Vorbereitung des Museumsbesuchs
Dr. Cord Pagenstecher / Online-Archiv "Zwangsarbeit 1939-1945", Center für Digitale Systeme (CeDIS), Freie Universität Berlin

KAFFEEPAUSE
11:00 – 11:30 Uhr

BLOCK II – APPsolute mobil
11:30 – 13:00 Uhr
Beta, Beta, Beta: Erfahrungen mit Apps in der Stiftung Haus der Geschichte der Bundes-republik Deutschland
Dr. Ruth Rosenberger / Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Der internetbasierte Freizeitführer SaarMoselle.
Grenzüberschreitend, mobil und interaktiv
Lukas Köppen / Regionalverband Saarbrücken, Saarbrücken
Ludwig Kuhn / EUROKEY Software GmbH, Saarbrücken

Besucher-Smartphones im Mozarteum Salzburg.
Ausgangslage - Veränderungen - Erfahrungen
Markus Blanchebarbe / Eyeled GmbH, Saarbrücken

Movin' Klee - eine Augmented Reality App für die Kunstausstellung "Paul Klee - Mythos Fliegen" im Glaspalast in Augsburg
Kerstin Vierthaler und Britta Diehm / Interaktive Mediensysteme, Hochschule Augsburg

MITTAGESSEN
13:00 – 14:30 Uhr

BLOCK III – Gamification / Serious Games
14:30 – 16:30 Uhr
Spielräume eröffnen - Gamification in der kulturellen Vermittlung
AkadR Markus Haberkorn / Studiengang Intermedia Design, Fachbereich Gestaltung, Hochschule Trier

Personal Museum Guide - Game Based Learning für Museen
Tal Uscher / Museotainment GmbH, Berlin
Prof. Dr. Tobias Nettke / Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), Berlin
Dr. Dorothea Park, Berlin

Dornröschen im Depot
Mit Serious Games Exponate wach küssen
Jörg Engster / die informationsgesellschaft mbh, Bremen
MMag. Dr. Andreas Rudigier, vorarlberg museum, Bregenz (A)

Spielend im Museum und durch die Stadt; Brüder Grimm-Haus, Steinau
Serious Games und Location-Based-Services als innovative Vermittlungsansätze
Burkhard Kling / Brüder Grimm-Haus und Museum Steinau, Steinau an der Straße
Prof. Dr. Ulrike Spierling und Prof. Dr. Ralf Dörner / Hochschule RheinMain, Wiesbaden

Learning bei Gaming. Eine Kooperation zwischen Game-Industrie und Museum
Ulrike Sturm / Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung, Berlin

KAFFEEPAUSE
16:30 – 17:00 Uhr

BLOCK IV – Short Cuts
17:00 – 18:30 Uhr
Das Virtuelle Migrationsmuseum
Innovative Geschichtsvermittlung – Ein Praxisbericht
Dr. Robert Fuchs / DOMiD - Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V., Köln

Ein digitales Museum der deutschen Kolonialgeschichte in Ghana
Was ist ein digitales Museum und wie erinnert man Kolonialzeit zeitgemäß
Lukas Bosch / Berlin und Anika Loeper / Leipzig

E-Learning im Museum
Der Museumsbesuch als Blended Learning Szenario
Tine Nowak / Medienpädagogik, Technische Universtität (TU) Darmstadt

Museumsplattform Oberösterreichisches Landesmuseum
Unterrichtsrelevante Angebote für Pädagoginnen und Pädagogen
Mag. Cornelia Lehner / Oberösterreichisches Landesmuseum, Schlossmuseum Linz

Die Deutsche Digitale Bibliothek
Präsentation und Vernetzung von Museumsobjekten im spartenübergreifenden Kontext
Frank von Hagel / DDB - Fachstelle Museum, Institut für Museumsforschung, Berlin

Der "Art und Architecture Thesaurus" - das deutsche Übersetzungsprojekt
Dr. Winfried Bergmeyer / Institut für Museumsforschung, Berlin

ca. 18.30 Uhr – Ende des ersten Veranstaltungstages
Ab 20.00 Uhr besteht die Möglichkeit eines informellen Treffens / „come-together" der Teilnehmenden und Vortragenden
im Gasthaus "Zum Stiefel" in Saarbrücken. Auch hierbei wird um Anmeldung gebeten!

FREITAG, 23. Mai 2014
BLOCK V – Social Media
9:00 – 11:00 Uhr
Museen & Wikipedia – Gemeinsam Kulturgut digital nutzbar machen
Raimond Spekking / Wikipedia/Wikipedia Commons, Köln

Gehen Sie mit uns auf Forschungsreise!
Social Media in der Wissenschaftskommunikation
Jens Alvermann und Mareike Holtkamp / Stiftung Neanderthal Museum, Mettmann

"Zwischen Tweetup und Social Tagging" - das Social Media Projekt des Internationalen Museumstages 2013/2014
Sybille Greisinger / Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, München
Dr. Christian Gries / Kulturkonsorten, München

Tag.Check.Score. Crowdsourcing Web-App zur Verschlagwortung von Bildern
Boris Gliesmann / Ethnologisches Museum - SMB, Berlin
Alan Meyer / Code for Europe Fellows, Fraunhofer Fokus, Berlin


KAFFEEPAUSE
11:00 – 11:30 Uhr

BLOCK VI – „extra muros"
11:30 – 12:30 Uhr
EEXCESS – Bringen wir kulturelle Inhalte dorthin, wo sie gebraucht werden
Silvia Russegger und Thomas Orgel / JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, Graz (A)

Access Everywhere: Digitale Vermittlung außerhalb des Museums
Eva Wesemann / Digital Media, North&East Europe, Antenna International, Berlin

MITTAGSIMBISS
12:30 – 13:00 Uhr

BLOCK VII – Sammlungen Online
13:00 – 15:00 Uhr
Albertina Wien - "Sammlungen online"
50.000 Objekte und ein digitales Werkverzeichnis
Dr. Regina Doppelbauer / ALBERTINA, Wien (A)

Das "adidasArchive" geht online.
Ein Praxisbericht aus der Welt des Sports
Dr. Martin Gebhardt / History Management der adidas AG, Herzogenaurach

Das DFG-Projekt KENOM
Bereitstellung einer Infrastruktur zur kooperativen Erschließung und Nutzung von Objektdaten von Münzsammlungen
Frank Dührkohp / Verbundzentrale des GBV, Göttingen

"Coding da Vinci" - Der deutsche Hackathon mit offenen Kulturdaten
Helene Hahn / Open Knowledge Foundation Deutschland e.V., Berlin
Anja Müller / digiS - Servicestelle Digitalisierung am Zuse-Institut, Berlin

Abschlußdiskussion und Abmoderation
Thilo Martini M.A., LVR-Fachbereich Kultur, Köln
ca. 15.30 Uhr – Ende der Tagung

Quellennachweis:
CONF: MAI-Tagung: museums and the internet (Völklingen, 22-23 May 14). In: ArtHist.net, 28.03.2014. Letzter Zugriff 16.11.2018. <https://arthist.net/archive/7298>.

Beiträger: Thilo Martini, LVR-Fachbereich Kultur

Beitrag veröffentlicht am: 28.03.2014

Empfohlene Zitation

Zu Facebook hinzufügen