CONF Mar 20, 2007

Monster (Marburg, 22-24 Mar 07)

Borgards

MONSTER
Zur ästhetischen Verfassung eines Grenzbewohners

Interdisziplinäre Tagung
vom 22. - 24. März 2007
in Schloss Rauischholzhausen

Konzeption und Organisation:
Prof. Dr. Günter Oesterle, PD Dr. Roland Borgards, Dr. Christiane Holm
Stiftung für Romantikforschung

In der langen Geschichte seiner künstlerischen Bearbeitung erscheint das
Monster auf immer neue Weise als Grenzgänger. Die Taugung versteht das
Monströse als eine aus dem Raum der Kultur heraus formulierte Frage, in
der ihre Grenzen, deren Verläufe und deren Bedingungen beständig
ausgehandelt werden. Im Zentrum stehen die kulturelle Verfasstheit und die
spezifische Ästhetik des Monsters, nicht zuletzt als Grenzphänomen für
Wahrnehmung, Darstellung und Verstehen.

Donnerstag, 22. März 2007

Zentrum / Peripherie
Moderation: Dagmar Ottmann

15:15 -16:15 Vortrag
Günter Oesterle: Einführung

16:15 - 17:45 Bilddebatte
Jochen J. Berns / Hans Richard Brittnacher: Technomonster und Biomonster

17:45 - 18:00 Kaffeepause

18:00 - 19:00 Vortrag
Eva Geulen: Fliegenherren

19:30 Abfahrt nach Marburg zum Abendessen

Freitag, 23. März 2007

Einheit / Spaltung
Moderation: Nicola Hömke
Kommentar: Lorenz Winkler-Horaczek

10:00 - 11:00 Vortrag
Peter von Möllendorff: Wären wir Monster, könnten wir lieben, wären wir
eins! - Die Doppelmenschen des Aristophanes in Platons Symposion

11:00 - 11:30 Kaffeepause

11:30 - 12:30 Vortrag
Lars Nowak: Duplicitas, Vampirismus, Identifikation. Zu Brian de Palmas
Sisters und Ingmar Bergmans Persona

12:30 Mittagessen

Schön / Hässlich
Moderation: Peter Schnyder
Kommentar: Angela Fischel

14:00 - 15:00 Bilddebatte
Marcel Baumgartner / Sabine Heiser: Die Schönheit des Monströsen - das
Ideal als Ungeheuer?

15:00 - 16:00 Vortrag
Britta Herrmann: Körper, Kunst. Zur Ästhetik und Poetologie des Monströsen

16:00 - 16:30 Kaffeepause

Zeigen / Verbergen
Moderation: Matthias Buschmeier
Kommentar: Stefan Rieger

16:30 - 17:30 Vortrag
Silke Tammen: Monster am Rande und Versteckspiele der Trinität: über die
Kunst der Unähnlichkeit und das Staunen in den Miniaturen der Rothschild
Canticles

17:30 - 18:30 Tondebatte
Christiane Holm / Bettina Bannasch: Urlaute und Unlaute. Artikulationen
des Monströsen

18:30 Abendessen

Samstag, 24. März 2007

Normalität / Anomalie
Moderation: Anna Ananieva
Kommentar: Gerhard Neumann

9:30 - 10:30 Textdebatte
Roland Borgards / Peter Schnyder: Monstres de la nature humaine.
Affenmenschen von Buffons Histoire naturelle bis Flauberts Quidquid volueris

10:30 - 11:30 Textdebatte
Maximilian Bergengruen / Johannes F. Lehmann: Der Verbrecher als Monster.
Diskursgeschichte einer Metapher

11:30 - 12:00 Kaffeepause

12:00 - 13:00 Abschlussdiskussion
Günter Oesterle / Christiane Holm / Roland Borgards: Ästhetik, Monster, Grenze

13:00 Mittagsimbiss

14:00 Abfahrt

Ausstellung:
Begleitend zur Tagung werden die beiden Grafikzyklen "Bestiarium" und
„Vampyr“ der Frankfurter Künstlerin Vroni Schwegler gezeigt.

Veranstaltungsort:
Schloss Rauischholzhausen (bei Marburg)
Tagungshotel der Justus-Liebig-Universität Gießen
www.uni-giessen.de/uni/einrichtungen/Rauischholzhausen

Kontakt:
roland.borgardsgermanistik.uni-giessen.de

Reference:
CONF: Monster (Marburg, 22-24 Mar 07). In: ArtHist.net, Mar 20, 2007 (accessed Jul 23, 2024), <https://arthist.net/archive/29108>.

^