May 17, 2002

Re: CONF: Wiener Schule

Prof. Dr. H. Dilly

Reaktion auf die Tagungsankuendigung vom 15. Mai 2002
http://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?pw=&trx=lx&list=H-ArtHist&user=&month=0205

--

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

geht man davon aus, daß erst ein ordentlich eingerichteter Lehrstuhl die
Kontinuitaet
eines Universitaetsfaches garantiert, dann ergibt sich eine etwas andere
Abfolge der
ordentlichen Vertretung unseres Faches an den deutschsprachigen Universitaeten.
Eitelberger ist wohl 1852 zum Professor, aber erst 1862 zum Ordinarius ernannt
worden.
Der erste ordentliche Professor in Berlin war Herman Grimm; er wurde 1872 dazu
berufen, nachdem bereits 1860 Anton Springer in Bonn Ordinarius geworden war.
Auf Bonn
1860, dem ersten Lehrstuhl an einer deutschsprachigen Uni, folgen Wien 1862,
dann
Straßburg, Leipzig und Berlin 1872! 1874 kommt Prag dazu! Waagen war 1844 in
Berlin
zum ausserordentlichen Prof. ernannt worden, hat die Professur jedoch mangels
studentischem Interesse nicht wahrgenommen. Eitelberger ist nach Borodajkewycz
und
meinen Nachpruefungen im Eitelberger-Nachlass 1852 zum Professor, aber erst
1862 zum
Ordinarius ernannt worden. An den
Technischen Hochschulen ist der erste Orinarius Jacob Burckhardt 1855 an der
ETH! Es
folgen Karlsruhe und Stuttgart noch in
den sechziger Jahren. Wenn Sie allerdings jeden Kunstinteressierten der den
Titel
Professor erhielt eine Tradition
begruenden lassen, dann muessen Sie vermutlich auch in Wien viel weiter
zurueckgehen!

Mit dem besten Gruessen vom Institutionsdilly

Reference:
Re: CONF: Wiener Schule. In: ArtHist.net, May 17, 2002 (accessed Feb 7, 2023), <https://arthist.net/archive/25015>.

^