CFP Feb 28, 2002

Workshop "Iconic Turn - Bildwissenschaften"

Christian Schoen

CALL FOR PAPERS

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Workshop: Iconic Turn – Bildwissenschaften
Muenchen, Sommersemester 2002

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Unter dem Titel "Iconic Turn – Das neue Bild der Welt" startet im
Sommersemester 2002 erstmals eine interdisziplinaere Vortragsreihe an der
LMU Muenchen, die sich mit dem Begriff "Bild" als einer zentralen Kategorie
aller Natur- und Kulturwissenschaften beschaeftigt. Die Reihe wird begleitet
von mehreren eintaegigen Workshops im Anschluss an den jeweiligen Vortrag.
Die Workshops setzen sich aus einem ueber das Semester kontinuierlich
arbeitenden Kreis von ca. 20 Teilnehmern (Doktoranden, Postdocs etc.)
verschiedener wissenschaftlicher Bereiche zusammen. Die Workshops werden
zumeist am Tag nach den Vortraegen abgehalten. Die Referenten und
voraussichtlich auch die Moderatoren werden bei den Workshops zugegen sein.
Die Workshops werden vom Rektor der LMU zertifiziert.

Wichtige Voraussetzung fuer die Bewerbung ist die kontinuierliche Teilnahme
an den Vortraegen und Workshops (inklusive eines vorbereitenden Treffens)
und die Bereitschaft zur Vorbereitung (i. S. eines Arbeitspapiers),
Durchfuehrung und Nachbereitung eines Workshops. Termin fuer ein
vorbereitendes Treffen ist voraussichtlich Mitte/Ende April. Interessenten
fuer die Teilnahme an den Workshops koennen sich mit ihrem Lebenslauf, aus
dem ihre Studien- und Forschungsschwerpunkte sowie ausseruniversitaere
Interessen hervorgehen, bewerben. Zudem sollten sie auf einer DIN A 4 Seite
darlegen, warum das Thema "Bildwissenschaften" fuer sie und ihren
Forschungsbereich von Interesse ist. Die Unterlagen muessen bis 15.03.2002
gerichtet werden an:

Iconic Turn
Burda Akademie zum Dritten Jahrtausend
Rosenkavalierplatz 10
81925 Muenchen

Zum Thema:

Mit dem Begriff des Iconic Turn laesst sich die zunehmende Bildhaftigkeit
gesellschaftlicher Kommunikation beschreiben, in der visuelle Medien und
Phaenomene das bestimmende Element des Austausches, des Verstehens und
Wahrnehmens sind. "Turn" ist zugleich der Ausdruck fuer eine
wissenschaftsgeschichtliche Wende, die sich historischen Gegenstaenden und
Entwicklungen widmet und mit zahlreichen Erwartungen an eine
interdisziplinaere und intermediale Oeffnung der Kulturwissenschaften
verbunden ist.

Ziel der Workshops ist es, Grundprobleme einer interdisziplinaeren
Bildwissenschaft zu untersuchen und zu formulieren. Hierzu gehoeren der
Begriff des Bildes in technischer, ikonischer oder naturwissenschaftlicher
Hinsicht und seine Problematik in einer multimedialen und synaesthetischen
Informationswelt. Ebenso gehoert die gemeinsame Vorgeschichte
bildwissenschaftlicher Forschungen in den verschiedenen kultur- und
naturwissenschaftlichen Disziplinen dazu sowie die internationale
Vergleichbarkeit von "Bildwissenschaft" und "Visual Culture Studies" im
Hinblick auf ihre jeweiligen Aufgaben und Untersuchungsgebiete. Die
faecheruebergreifende Diskussion des Begriffs "Bild" stellt uns vor die
Frage, welche Perspektiven und Aufgaben sich daraus fuer die weitere
wissenschaftliche Forschung ergeben und welche neuen Ausbildungsformen sich
sinnvollerweise daraus entwickeln lassen.

E-Mail: deletterburda.com

Weitere Informationen unter http://www.iconic-turn.de oder Tel.
089/9250
3634.

Konzeption der Workshops: Dr. Christian Schoen und Dr. Matthias Bruhn.
Burda Akademie zum Dritten Jahrtausend und Humanwissenschaftliches Zentrum
der LMU in Kooperation mit lothringer13

Reference:
CFP: Workshop "Iconic Turn - Bildwissenschaften". In: ArtHist.net, Feb 28, 2002 (accessed Feb 7, 2023), <https://arthist.net/archive/24883>.

^