CONF Aug 29, 2001

Kunstorte in Gender-Perspektive, 5.-8.9.01, IFF Bielefeld

H-ArtHist (Mahnke)

Liebe Kollegen und Kolleginnen,
ich moechte gerne auf eine Veranstaltung zu dem Thema "Kunstorte in
Genderpersperktive" hinweisen und schicke Ihnen unsere
Presseinformation und das Tagungsprogramm. Herzliche Gruesse Vera
Schorr

Expertinnen-Workshop: Kunstorte in Gender-Perspektive vom 5.-8.9.2001
Interdisziplinaeres Frauenforschungs-Zentrum(IFF)
Universitaet Bielefeld

AG Bildende Kuenstlerinnen

Das Interdisziplinaere Frauenforschungs-Zentrum (IFF) veranstaltet
vom 05. - 08.09.2001 in der Universitaet Bielefeld (Raum T0-260)
einen internationalen Expertinnen-Workshop "Kunstorte in Gender-
Perspektive". Im Zentrum steht die Frage nach dem Einfluss der
geographischen Lage von Schaffensorten auf die Arbeits- und
Ausstellungsbedingungen von Bildenden Kuenstlerinnen im Rahmen eines
sich globalisierenden Kunstbetriebs. Nach theoretischen
Positionierungen aus unterschiedlichen Perspektiven
(Gender/Geographie) werden empirische Recherchen zur Struktur des
Kunstbetriebs und der Stellung von Kuenstlerinnen vorgestellt.
Als Referentinnen konnten Kuenstlerinnen und Wissenschaftlerinnen aus
New York, Sao Paulo, Kapstadt, Warschau, Poznan, London, Berlin,
Duesseldorf und Bielefeld gewonnen werden. Unter anderen sind dabei,
die engagierte Kunsthistorikerin Anda Rottenberg, bekannt als
internationale Kuratorin und ehemalige Leiterin der Zacheta Galerie
in Warschau; die brasilianische Kunstkritikerin und
Psychoanalytikerin Suely Rolnik, Gast bei Catharine David auf der
Documenta X, die suedafrikanische Kuenstlerin und Autorin Sue
Williamson, mit Ausstellungsbeteiligungen auch in Deutschland, sowie
weiteren Kuenstlerinnen und Wissenschaftlerinnen.
Der Workshop ist Bestandteil des Forschungsprojekts "Provinz und
Metropole". Bereits 1999 fanden erste Untersuchungen zur Situation
von Kuenstlerinnen in Ostwestfalen Lippe und ihrer Praesenz in
Ausstellungsinstitutionen statt. Das Ergebnis dieser Pilotstudie
wurde in der Schriftenreihe des IFF 2001 publiziert und auf einer
Veranstaltung des FrauenKunstForums Ostwestfalen-Lippes (FKF-OWL) im
Rathaus Bielefeld vorgestellt und diskutiert.
Die Tagungssprachen sind Englisch und Deutsch. Die Gesamtzahl der
Teilnehmerinnen am Workshop ist auf 35 begrenzt. Die
Abendveranstaltung am 5.9. in der Kunsthalle Bielefeld zur
brasilianischen Kuenstlerin Lygia Clark ist oeffentlich.

Tagungsplan
Mittwoch, den 5. 9. 2001
19:00 Uhr Begruessung
in der Kunsthalle Bielefeld
Eroeffnung des Workshops durch Ursula Theissen, Leiterin des
Frauenkulturbuero NRW e.V.
19:15 Uhr arte cura
oeffentlicher Vortrag und Video zu Lygia Clark
Prof. Dr. Suely Rolnik, Sao Paulo

Donnerstag, den 6. 9. 2001
9:00 Uhr Begruessung durch den Rektor der Universitaet Bielefeld
9:15-10:00 Uhr Kunstorte in Genderperspektive: in Fragestellungen
und Zielsetzungen des Workshops
Dr. Irene Below, Bielefeld

Kategorien zu Inklusion und Exklusion
Moderation: Dr. Irene Below
10:15-11:00 Uhr Geografien
Dr. Katy Deepwell, London
11:00-11:30 Uhr Diskussion, anschliessend Kaffee und Tee
11:30-12:30 Uhr the global art player
Vortragsperformance
Dr. Barbara U. Schmidt und Manuela Barth, Muenchen
12:30-13:00 Uhr Diskussion
13:00-15:00 Uhr Mittagspause

Metropolen Suedhemisphaere
Moderation: Susanne Albrecht
15:00-15:45 Uhr Sao Paulo
Dr. Eliana de Simone
15:45-16:15 Uhr Diskussion, anschliessend Kaffee und Tee
16:15-17:00 Uhr Kapstadt Sue Williamson
17:00-17:30 Uhr Diskussion
ab 17:30 Uhr Pause

Abendprogramm
18:30-20:00 Uhr Die unheimliche Frau - Weiblichkeit im Surrealismus
Ausstellung in der Kunsthalle Bielefeld
Fuehrung und Gespraech mit der Kuratorin Dr. Angela Lampe

Freitag, den 7. 9. 2001
Provinz und Metropole: Mitteleuropa
Moderation: Vera Schorr
9:15-10:00 Uhr Bielefeld
Susanne Albrecht
10:00-10:45 Uhr Duesseldorf
Fenja Braster
10:45-11:15 Uhr Diskussion, anschliessend Kaffee und Tee

11:15-12:00 Uhr Poznan
Dr. Joanna Hoffmann
12:00-12:45 Uhr Warschau
Dr. Anda Rottenberg
12:45-13:15 Uhr Diskussion
13:15-15:00Uhr Mittagspause

Metropolen Nordhemisphaere
Moderation: Barbara U. Schmidt
15:00-15:45 UhrBerlin
Dr. Anna Marie Freybourg
15:45-16:15 Uhr Diskussion, anschliessend Kaffee und Tee
16:15-17:00 Uhr New York
Sheila Pepe
17:00-17:30 Uhr Diskussion
ab 17:30 Uhr Pause

Abendprogramm
18:30-20:00 Uhr Artists Unlimited, Bielefeld
Besuch der aktuellen Ausstellung und Gespraech mit Mitgliedern der
Galeriegruppe
Praesentation "art at work" durch Janis Somerville und Pip Cozens

Samstag, den 8. 9. 2001
9:30-10:45 Uhr Das kuenftige Projekt "Provinz und Metropole -
Kunstorte in Genderperspektive"
Recherche, Befragung und weiteres Vorgehen
10:45-11:30 Uhr Diskussion, anschliessend Kaffee und Tee
Kuenstlerinnen aus Bielefeld und der Region Ostwestfalen Lippe,
aber auch Frauen aus unterschiedlichen geografischen Kontexten - z.B.
Migrantinnen und Nomadinnen - sind eingeladen, sich an den
Diskussionsrunden zu beteiligen.
ab 11:30 Uhr Frage der Vernetzung (regional, national, international)
Auswertung des Workshops

Tagungsende 14:00 Uhr

Auskunft und Kontakt:
Projekt "Kunstorte in Genderperspektive",
Interdisziplinaeres Frauenfforschungszenttrum (IFF)
Universitaet Bielefeld
Postfach 100131
33501 Bielefeld
tel. 0521-1064-44587
e-mail: womenartistsweb.de

Susanne Albrecht e-mail:paulo.susannefreenet.de
Dr. Irene Below e-mail: ibelowuni-bielefeld.de
Vera Schorr e-mail:vivazedat.fu-berlin.de

Universitaetskasse: Westdeutsche Landesbank, Girozentrale Bielefeld,
BLZ 480 500 00, Konto 61036
Dienstgebaeude: Universitaet Bielefeld, Universitaetsstr. 25, 33615
Bielefeld
Oeffentliche Verkehrsmittel: Stadtbahnlinie 4

Reference:
CONF: Kunstorte in Gender-Perspektive, 5.-8.9.01, IFF Bielefeld. In: ArtHist.net, Aug 29, 2001 (accessed Oct 3, 2022), <https://arthist.net/archive/24604>.

^