Dynamiken des Sammelns (Berlin, 14 Dec 18)

Berlin, Studiensaal der Kunstbibliothek, Kulturforum, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin, 14.12.2018

Dynamiken des Sammelns. Geschichte und Zukunft von Vorbildersammlungen

Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Kunstbibliothek widmet sich der Workshop dem Ursprung, der Krise und der Zukunft von Vorbildersammlungen in Museen. Wie wirkte sich das Programm von Gewerbemuseum, Lehranstalt und Bibliothek auf die Vorbildersammlung aus? Welche Sammelpraktiken lassen sich ablesen? Welche Herausforderungen stellt die Fülle an Mustern, die sich einem für das 19. Jahrhundert typischen Sammeleifer verdankt, an die heutige Museumspraxis?

Dies sind Fragen, die den Workshop in der Diskussion der historischen Entwicklung von Vorbildersammlungen beschäftigen werden. Erweitert um Gastvorträge, bildet er den Abschluss eines Seminars, dessen Ergebnisse von den StudentInnen präsentiert werden.


PROGRAMM

11:00
Begrüßung und Einführungsvortrag zu
'Dynamiken des Sammelns. Geschichte und Zukunft von Vorbildersammlungen'
Michael Lailach (Kunstbibliothek SMB), Andrea Meyer (TU Berlin)

11:30
Vorstellung und Diskussion der Arbeitsergebnisse

13:00 Mittagspause

14:00
Pop-up Präsentation "Emil Orlik"

15:00 Kaffeepause

15:30
"… die Sammlung schneller zu einer möglichst vollkommenen Abrundung zu bringen." Kopien im (Kunst-)Gewerbemuseum Berlin sammeln und ausstellen
Daniela Maier (Universität Bern)

16:15
"... auf Tafeln wie eine Kupferstichsammlung geordnet ..." – Stellenwert und Nutzbarmachung der Gewebesammlung des Berliner Kunstgewerbemuseums im 19. und frühen 20. Jahrhundert
Nora Rudolf (Universität Bern)


Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Eine Veranstaltung im Rahmen des Masterstudiengangs "Kunstwissenschaft/Museum" der Technischen Universität Berlin und der Staatlichen Museen zu Berlin.

Quellennachweis:
CONF: Dynamiken des Sammelns (Berlin, 14 Dec 18). In: ArtHist.net, 04.12.2018. Letzter Zugriff 12.12.2018. <https://arthist.net/archive/19684>.

Beiträger: Andrea Meyer

Beitrag veröffentlicht am: 04.12.2018

Empfohlene Zitation

Zu Facebook hinzufügen