Digitale Forschung und Lehre in den Geistes­wissenschaften (München, 19 Jun 17)

LMU München, 19.06.2017

#DigiCampus
Digitale Forschung und Lehre in den Geistes­wissenschaften

Das Projekt „IT for All“ wird im Rahmen der Aus­schreibung „Digitaler Campus Bayern“ gefördert und hat eine Aus­bildung zur digitalen Daten­analyse in den Geschichts- und Kunst­wissen­schaften zum Ziel. In diesem Zu­sammen­hang ist das „Digital Humanities Virtual Laboratory“ (DHVLab) ent­standen, das eine server­basierte Lehr- und Forschungs­um­ge­bung an­bietet, die nun die Test­phase hinter sich ge­lassen hat und in den Regel­betrieb sowie in die Ex­pansion gehen kann.

Die Tagung hat zum Ziel, die im Rahmen des Verbundes der LMU München mit der FAU Er­langen-Nürn­berg und der Uni­versität Regens­burg ent­wickelte digitale Lehr- und Lern­infra­struktur für die Digital Humanities sowie die ver­schiedenen Komponenten des DHVLabs vor­zu­stellen. Dabei wird deutlich, wie eine IT-Aus­bildung für die Geistes­wissen­schaften aus­sehen kann, wie sich weitere In­stitutionen an diesem Projekt be­teiligen und wie diese das System in ihren Lehrbetrieb ein­binden können.

Zeit: Montag, 19. Juni 2017, 10:00-16:30
Ort: LMU-Hauptgebäude, Raum F 107

10:00 Begrüßung (Dr. Harald Klinke, M.Sc.)
10:15 Prof. Dr. Hubertus Kohle: Die Geistes­wissenschaften und das Digitale: Ein Quantensprung oder business as usual?
10:45 Linus Kohl: DHVLab: Die technische Ebene
11:15 Dr. Harald Klinke, M.Sc.: Erfahrungen in der Lehre mit der Forschungs­um­ge­bung DHVLab
11:45 Prof. Dr. Thomas Krefeld: Integration von Forschung und universitärem Unterricht im Portal DHLehre
12:15 Stefanie Schneider: Der Prozess des Entdeckens: Das DHVLab Analysecenter als Tool zur datengestützten Forschung in den Geistes­wissenschaften

12:45 Pause

13:45 Dr. Christian Riepl: Von der IT-Gruppe Geistes­wissenschaften zu einem LMU Center for Digital Humanities?
14:15 Julian Schulz: Auf dem Weg zu einem DH-Curriculum für die Geschichtswissenschaften
14:30 Markus Frank: Konzeption des BA-Nebenfaches „Digital Humanities in den Sprach­wissen­schaften“
14:45 Prof. Dr. Heidrun Stein-Kecks (Erlangen): Konzeption des BA Studiengangs Digital Humanities an der FAU
15:15 Prof. Dr. Christian Wolff/Dr. Manuel Burghardt (Regensburg): Digitaler Campus Bayern (Lehramt)
15:45 Dr. Anton Frank: Ist an einem Supercomputing Centre Platz für Digitale Geisteswissenschaften?

Kontakt für die Tagung: Dr. Harald Klinke, h.klinkelmu.de
Einzelheiten zum Projekt: http:/dhvlab.gwi.uni-muenchen.de/
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Quellennachweis:
CONF: Digitale Forschung und Lehre in den Geistes­wissenschaften (München, 19 Jun 17). In: H-ArtHist, 16.06.2017. Letzter Zugriff 23.08.2017. <https://arthist.net/archive/15826>.

Beiträger: Harald Klinke

Beitrag veröffentlicht am: 16.06.2017

Empfohlene Zitation

Zu Facebook hinzufügen