CONF Mar 2, 2017

Sammeln in der Zeit (Leipzig, 30-31 Mar 17)

Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, Mar 30–31, 2017
Registration deadline: Mar 20, 2017

Vera Lauf

Sammeln in der Zeit
Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
30. und 31. März 2017
www.gfzk-leipzig.de

Internationales Symposium mit Impulsvorträgen, Diskussionsrunden und Podiumsdiskussion

Teilnahme kostenfrei, die Zahl der Plätze ist begrenzt.
Die Anmeldung ist bis zum 20.März 2017 unter
http://gfzk.de/2017/desammeln-in-der-zeit-encollecting-in-time/
möglich.

Konzeption: Vera Lauf und Franziska Zólyom

Moderation: Beatrice von Bismarck (Berlin) und Barbara Mahlknecht (Wien)

Vor dem Hintergrund einer fortschreitenden Globalisierung und Technisierung sehen sich auch Kunstmuseen neuen Anforderungen gegenüber. Ihr Bildungsauftrag und ihre gesellschaftliche Rolle stehen zur Debatte. In welcher Weise kann die Museumsarbeit dem demographischen Wandel, den sozialen und kulturellen Veränderungen – die etwa durch Migration und zunehmenden transkulturellen Verflechtungen auf der sozio-politischen Ebene hervorgerufen werden – begegnen? Wie bilden sich die technologischen Neuerungen im digitalen Zeitalter ab? Wie kann auf die Ökonomisierung, auf nationale Fokussierungen der Kulturpolitik oder auf einen zunehmend eventbasierten Kulturbegriff reagiert werden?
Die Frage, welche Effekte und Notwendigkeiten sich aus den gegenwärtigen Anforderungen ergeben, stellt sich nicht nur für temporäre Ausstellungsprojekte und Vermittlungsprogramme sondern insbesondere auch für den Umgang mit der Sammlung als konstitutivem Fundament des Museums. Das Symposium verknüpft die aktuelle Diskussion zur Rolle von Kunstmuseen mit einer Betrachtung möglicher Sammelstrategien und einer Neuperspektivierung der öffentlichen Sammlung.

-----

Collecting in Time
Museum of Contemporary Art Leipzig
30th and 31st March 2017
www.gfzk-leipzig.de

International symposium with lectures, workshops, and panel discussion

Participation is free of charge. Registration until March, 20th 2017:
http://gfzk.de/2017/desammeln-in-der-zeit-encollecting-in-time/

Concept: Vera Lauf and Franciska Zólyom

Moderation: Beatrice von Bismarck (Berlin) and Barbara Mahlknecht (Vienna)

Due to the proliferation of globalization and its concurrent technological developments art museums are currently facing new challenges. The ways in which they perform their educational mission and social responsibility are widely discussed. What could adequate responses to these socio-political shifts and the innovations of the digital age look like? How can the work of the museum be adapted to meet the demographic changes as well as social and cultural developments caused by migration and increasing transcultural connectivity? What are possible reactions to the intensified economisation of society, an increasingly event-based concept of culture, and tendencies of nationalisation in cultural politics?
These questions not only apply to temporary exhibition projects and mediation/educational programmes but also especially to the ways in which museums handle their collections. The symposium Collecting in Time seeks to link the current discussions about the role of art museums with a (re-)consideration of acquisition policies and new perspectives on public collections as the constitutive basis of the institution.

Programm / Programme

Donnerstag, 30. März 2017 / Thursday, March 30th 2017, 9.30 – 18 Uhr / 9.30am – 6pm

Panel 1: Die öffentliche Sammlung / The Public Collection

Wie wird eine Sammlung öffentlich? Welche Öffentlichkeit kann eine Arbeit mit und an der Sammlung herstellen? Welche Zugänge zu Sammlungsbeständen können geschaffen werden? Wie können Werte einer offenen Gesellschaft mit Hilfe von öffentlichen Sammlungen ausagiert und Traditionen auf ihr gegenwärtiges Potenzial befragt werden? Welche Form der Aktivierung können Sammlungspräsentationen erzeugen? Kann die Sammlung partizipativ gedacht werden?
-----
This panel deals with the ways in which museums stage their collections publicly and make them accessible. What kinds of publics can be constituted by working with collections? How can museums provide different modes of access to their holdings? How can the values of an open society be performed and how can traditions be questioned with regard to their contemporary potential? Which sorts of activation are stimulated by presentations of the collection? Is it possible to think of collections as participatory?

Impulsvorträge mit anschließenden Diskussionsrunden / Keynote lectures followed by Workshops:

Dorothea von Hantelmann (Berlin): Formen der Teilhabe, Ökonomien der Aufmerksamkeit und das Event-Werden der Ausstellung / Forms of Participation. Attention Economies and the Becoming-Event of the Exhibition

Elke Krasny (Wien/Vienna): Wie öffentlich? Am Ver/Sammeln arbeiten / How Public Can It Be? Working on Assemblies and Collections

Liz Glass (Minneapolis): As I Live and Breathe: Contemporary Collections Online / Wie ich lebe und atme: Zeitgenössische Sammlungen Online

Panel 2: Globale Effekte: Migration und Transkulturalität / Global Effects: Migration and Transculturality

Was sind die Wirkungen globaler Verflechtungen auf die Sammelpraxis von Kunstmuseen? Wie finden postkoloniale Ansätze Eingang in die Politiken des Sammelns an Museen moderner und zeitgenössischer Kunst? Welche Konfliktfelder sind in Sammlungen angelegt? Wie können Sammlungsbestände neu betrachtet und bewertet werden? Welche Effekte könnte dies für die Präsentation der Sammlungsbestände haben? Welche Formen des ‚anderen’ Sammelns sind denkbar?
-----
Discussions in this panel reflect the ways in which global entanglements impact the collection practices of museums. How can postcolonial approaches be incorporated into the policies of collecting in museums of modern and contemporary art? What can museums do to foster new perspectives on their collections and to reassess their holdings? In how far do collections bear hidden conflicts and how could this affect their presentation? Is it possible to think of 'other' forms of collecting?

Impulsvorträge mit anschließenden Diskussionsgruppen / Keynote lectures followed by Workshops:

Melanie Roumiguière (Berlin): Resonanzen erkunden. Die Sammlungsstrategien der Staatlichen Museen zu Berlin aus der Perspektive der Nationalgalerie / Exploring Resonances – the Collection Policies of the National Museums of Berlin from the Perspective of the National Gallery

Ruth Noack (Berlin): Andernorts sammeln / Collecting Elsewhere

Nora Sternfeld (Helsinki, Wien/Vienna): Sedimentierte Konflikte und andere Archive – (Sich mit) Sammlungen anlegen / Sedimented Conflicts and Other Archives – Challenging Collections

Freitag, 31. März 2017 / Friday, March 31th 2017, 9.30 Uhr – 17 Uhr / 9.30 am – 5 pm

Panel 3: Sammlungen bewegen / Moving Collections

Welche kulturpolitischen, institutionellen, regionalen und überregionalen Interessen beeinflussen die Strategien des Sammelns? Wie verdichten sich Lokalitäten in Sammlungen und wie lassen sie sich in einen übergeordneten Zusammenhang stellen? Können translokale und transdisziplinäre Sammlungskonzepte das Museum in seiner Bedeutung als öffentlicher Raum bestärken? Worin liegen die Grenzen ausgeweiteter Sammlungskonzepte?
-----
This panel considers the ways in which the cultural, institutional, regional and transregional interests and politics impact collection policies. How are specific localities consolidated in collections, and how can they be placed in broader contexts? Can translocal and transdisciplinary collection strategies reinforce the importance of the museum as a public space? What are the limits of expanded concepts of collecting?

Impulsvorträge mit anschließenden Diskussionsgruppen / Keynote lectures followed by Workshops:

Marion Ackermann (Dresden): International / Interdisziplinär: 500 Jahre Sammeln für die Zukunft / International/Interdisciplinary: 500 Years of Collecting for the Future

Aleksandra K?dziorek (Warschau/Warsaw): Becoming a Museum (Collection) / Ein Museum/eine Sammlung im Werden

Nick Aikens (Eindhoven): Deviant Museums? Notes on collections, constituencies and constitutions / Abweichende Museen? Anmerkungen zu Sammlungen, Konstituierungen und Konstitutionen

Podiumsdiskussion mit allen Teilnehmer*innen moderiert von Beatrice von Bismarck / Concluding discussion with all participants moderated by Beatrice von Bismarck

Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Es wird eine englische Simultanübersetzung für die deutschen Beiträge angeboten / The conference will be held in German and English. Simultaneous translation for German contributions will be provided.

Reference:
CONF: Sammeln in der Zeit (Leipzig, 30-31 Mar 17). In: ArtHist.net, Mar 2, 2017 (accessed May 26, 2024), <https://arthist.net/archive/14878>.

^