CONF Oct 13, 2005

Vom Adel der Malerei, Holland um 1700 (Koeln 23-25.11.05)

Anja Ebert

Kolloquium

VOM ADEL DER MALEREI
Holland um 1700

Wallraf-Richartz-Museum - Fondation Corboud, Köln
23. bis 25. November 2005

Mit Unterstützung der Fritz Thyssen Stiftung

2006 steht im Zeichen des 400. Geburtstags von Rembrandt. Zahlreiche
Ausstellungen sind dem gewidmet. Was aber kam nach Rembrandt und dem "goldenen
Jahrhundert"? Wie entwickelte sich die Malerei um und nach 1700? Folgten
Verfall, Abstieg, Dekadenz? Dieses Urteil dominiert im geschichtlichen
Rückblick bis heute. Oder kam es zu einer veränderten, neuen Kultur des
Geschmacks, des Rückblicks und der Revision der mit dem "goldenen Jahrhundert"
erreichten Themen und Stilhaltungen? Ausbreitung und Nachwirkung der
niederländischen Malerei des 17. Jahrhunderts prägten die europäischen,
insbesondere auch die deutschen Residenzen von Düsseldorf und Kassel bis
Berlin, Braunschweig und Schwerin. Wie etablierten sich neue Tendenzen und
bildnerische Fragestellungen? Mit dem französischen Einfluss gewannen der
Klassizismus, eine neue Generation von Feinmalern und dekorative Tendenzen an
Geltung. Zwischen dem Sammlerbild des intimen Kleinformats bis zur Wandmalerei
veränderten sich die Gewohnheiten des Sammelns und des bürgerlichen Heims.
Eleganz, Schönheit und malerische Innovation zeugen dabei von einer
Nobilitierung der Künste, die der Epoche ihren eigenständigen Charakter gibt.

Eben dies will eine Ausstellung Herbst 2006 in Kooperation mit Dordrecht und
Kassel untersuchen und darstellen.

Eigenständig und doch in Vorbereitung derselben wird dazu ein internationales
Kolloquium veranstaltet, das aus der Welt der Forschung berichtet, Theorien
und Gattungslehren behandelt und Hauptmeister der Epoche vorstellt, u.a. von
Gerard Hoet und Gerard de Lairesse über Willem van Mieris bis Adriaen van der
Werff.

Das Kolloquium wendet sich an ein allgemeines wie an das Fachpublikum. Beide
sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Veranstalter:

Wallraf-Richartz-Museum - Fondation Corboud, Köln,
in Zusammenarbeit mit dem Dordrechts Museum, Dordrecht,
und den Staatlichen Kunstsammlungen, Kassel, Galerie Alte Meister.

Veranstaltungsort:

Stiftersaal, 2. OG
Wallraf-Richartz-Museum - Fondation Corboud
Martinstr. 39
50 667 Köln

Parkhäuser:
Gürzenichstr., Heumarkt, An Farina

ÖPNV-Haltestellen:
Rathaus, Gürzenichstraße, Heumarkt, Dom/Hbf (Fußweg ca. 10 Minuten)

Kontakt:
Prof. Dr. Ekkehard Mai
Anja Ebert, MA
Tel.: 0221 - 221 - 2 23 73, - 2 36 33 und - 2 26 66
e-mail: e.maimuseenkoeln.de

PROGRAMM

Mittwoch, 23.11.2005

14.00 c.t.

Dr. Andreas Blühm, Direktor des Wallraf-Richartz-Museums – Fondation Corboud,
Köln
Begrüßung

Prof. Dr. Ekkehard Mai, Köln
Einführung

14.30 - 18.30

Moderation
Prof. Dr. Peter Hecht

Prof. Dr. Michael North, Greifswald
Niederländische Gemälde und Sammlungen in europäischen Residenzen und
städtischen Zentren (18. Jahrhundert)

Drs. Frans Grijzenhout, Amsterdam
Hogarth in Holland: holländische Kunst und das Ausland

Koenraad Jonckheere, Amsterdam
Foreign paintings in the Dutch republic (ca. 1680-1720) and its influence on
Dutch painting

Everhard Korthals Altes, Amsterdam
Old versus new - Rezeptionsfragen bei Sammlern und Kritikern des 18.
Jahrhunderts in Holland

Donnerstag, 24.11.2005

9.30 - 12.30

Moderation
Prof. Dr. Ekkehard Mai, Köln

Dr. Hans-Jörg Czech, Berlin
Klassizismus mit niederländischem Antlitz - Fundierung und Propagierung bei
Samuel van Hoogstraten

Dr. Marten Jan Bok, Amsterdam
Arnold Houbraken as Inventor

Hessel Miedema, Amsterdam
Newtonianism und wissenschaftliches Kunstideal

14.30 - 17.30

Moderation
Drs. Peter Schoon, Dordrecht

Lyckle de Vries, Groningen
Gerard De Lairesse' Schilderboek - Die Hierarchie der Genres

Dr. Gregor Weber, Kassel
Theater und Malerei bei Hoet und Lairesse

Prof. Dr. Ekkehard Mai, Köln
Lairesse, Poussin und Frankreich - Einige Aspekte zu Theorie und Thematik im
Vergleich

18.00 Uhr

Abendvortrag

Prof. Dr. Peter Hecht, Utrecht
Making sense of taste

Freitag, 25.11.2005

09.30 - 12.30

Moderation
Dr. Gregor Weber

Dr. Barbara Gaehtgens, Paris
Das Genre-noble. Von der allmählichen Historisierung der Genremalerei

Junko Aono, Amsterdam
Imitation or Innovation? The Reception of the Dutch Golden Age in early
Eighteenth-century Genre Painting. A Case Study focused around Willem van
Mieris

Eddy Schavemaker, Maastricht
Copy and Paste in the Work of Eglon van der Neer: Some thoughts on
Eclecticism

Ende der Veranstaltung gegen 13.00 Uhr

Reference:
CONF: Vom Adel der Malerei, Holland um 1700 (Koeln 23-25.11.05). In: ArtHist.net, Oct 13, 2005 (accessed May 24, 2024), <https://arthist.net/archive/27628>.

^