JOB Jun 17, 2002

Zeit Stellenmarkt 15.6.2002

ZEIT-Stellenmarkt vom 15. Juni 2002

Weitere Stellenangebote im Internet finden
Sie mit Hilfe des ZEIT-Robot, der Suchmaschine
fuer Stellenanzeigen: http://www.jobs.zeit.de/

1. offene Stelle: Christian-Albrechts-Universitaet zu Kiel
An der Philosophischen Fakultaet der
Christian-Albrechts-Universitaet zu Kiel
tritt zum WS 2002/03 das
Graduiertenkolleg "Imaginatio borealis.
Perzeption, Rezeption und Konstruktion
des Nordens" in seine zweite
Bewilligungsphase. Im Rahmen des Kollegs
sind ab dem 1. 10. 2002 zunaechst 9
Doktorandenstipendien fuer die Dauer von 2
Jahren (bei Doktorandenstipendien mit der
Moeglichkeit der Verlaengerung um 1 Jahr)
zu vergeben. Am Kolleg sind die Faecher
Geschichte der Fruehen Neuzeit, Klassische
Philologie (Graezistik), Mittlere und
Neuere Kunstgeschichte,
Musikwissenschaft, Neuere deutsche
Literaturwissenschaft, Neuere
skandinavische Literaturwissenschaft,
Osteuropaeische Geschichte, Romanische
Philologie (Literaturwissenschaft);
Slavische Philologie
(Literaturwissenschaft), Sozial- und
Wirtschaftsgeschichte und
Volkskunde/Europaeische Ethnologie
beteiligt. Das Programm des Kollegs
beruht auf dem Gedanken, dass die
aesthetische und diskursive Formation bzw.
Transformation der Vorstellungen vom
"Norden" fuer das Selbst- und
Fremdverstaendnis der europaeischen
Kulturen von der Antike bis in die
aktuellen Europa-Debatten hinein eine
bedeutsame Rolle spielt. Im Mittelpunkt
sollen vor allem folgende
Untersuchungsfelder stehen: a) Die
Ausdifferenzierung von imaginaeren und
konkreten Raeumen im historischen Verlauf,
b) Die Funktion von Nordimagines fuer die
Ueberlagerung, Abloesung und Umdeutung
anderer Identitaetskonzepte (z. B.
Konfession, Nation, Rasse), c) Die
Funktionalisierung von "Noerdlichkeit" als
Gegenraum insbesondere im Zusammenhang
mit der ab der zweiten Haelfte des 18.
Jh.s einsetzenden Kultur- und
Modernitaetskritik. Bewerbungen mit den
ueblichen Unterlagen (Lebenslauf,
Zeugniskopien, Examensarbeit bzw.
Dissertation, Projektskizze, mindestens
ein Gutachten) sind bis zum 3. Juli 2002
zu richten an:

Arbeitsbereich: Forschung / Lehre
Stipendien / Promotionen
Geschichtswissenschaften
Philosophie
Kunstgeschichte
Musik / Kunst / Gestaltung
Sprach- und Literaturwissenschaften
Soziologie / Sozialwissenschaften
Geowissenschaften
Sonstige
Ort: 24098

Ansprechpartner: Postanschrift:
Christian-Albrechts-Universitaet zu
Kiel
24098 Kiel
Ansprechpartner: Sprecher des Kollegs,
Prof. Dr. Olaf Moerke, Historisches
Seminar der Christian-Albrechts-Universit”t
zu Kiel, GK "Imaginatio borealis"
Internet: www.uni-kiel.de/imaginatio

--------------------------------------------------
2. offene Stelle: Christian-Albrechts-Universitaet zu Kiel
An der Philosophischen Fakultaet der
Christian-Albrechts-Universitaet zu Kiel
tritt zum WS 2002/03 das
Graduiertenkolleg "Imaginatio borealis.
Perzeption, Rezeption und Konstruktion
des Nordens" in seine zweite
Bewilligungsphase. Im Rahmen des Kollegs
sind ab dem 1. 10. 2002 zunaechst 2
Postdoktorandenstipendien fuer die Dauer
von 2 Jahren (bei Doktorandenstipendien
mit der Moeglichkeit der Verlaengerung um 1
Jahr) zu vergeben. Am Kolleg sind die
Faecher Geschichte der Fruehen Neuzeit,
Klassische Philologie (Graezistik),
Mittlere und Neuere Kunstgeschichte,
Musikwissenschaft, Neuere deutsche
Literaturwissenschaft, Neuere
skandinavische Literaturwissenschaft,
Osteuropaeische Geschichte, Romanische
Philologie (Literaturwissenschaft);
Slavische Philologie
(Literaturwissenschaft), Sozial- und
Wirtschaftsgeschichte und
Volkskunde/Europaeische Ethnologie
beteiligt. Das Programm des Kollegs
beruht auf dem Gedanken, dass die
aesthetische und diskursive Formation bzw.
Transformation der Vorstellungen vom
"Norden" fuer das Selbst- und
Fremdverstaendnis der europaeischen
Kulturen von der Antike bis in die
aktuellen Europa-Debatten hinein eine
bedeutsame Rolle spielt. Im Mittelpunkt
sollen vor allem folgende
Untersuchungsfelder stehen: a) Die
Ausdifferenzierung von imaginaeren und
konkreten Raeumen im historischen Verlauf,
b) Die Funktion von Nordimagines fuer die
Ueberlagerung, Abloesung und Umdeutung
anderer Identitaetskonzepte (z. B.
Konfession, Nation, Rasse), c) Die
Funktionalisierung von "Noerdlichkeit" als
Gegenraum insbesondere im Zusammenhang
mit der ab der zweiten Haelfte des 18.
Jh.s einsetzenden Kultur- und
Modernitaetskritik. Bewerbungen mit den
ueblichen Unterlagen (Lebenslauf,
Zeugniskopien, Examensarbeit bzw.
Dissertation, Projektskizze, mindestens
ein Gutachten) sind bis zum 3. Juli 2002
zu richten an:

Arbeitsbereich: Forschung / Lehre
Stipendien / Promotionen
Geschichtswissenschaften
Philosophie
Kunstgeschichte
Musik / Kunst / Gestaltung
Sprach- und Literaturwissenschaften
Soziologie / Sozialwissenschaften
Geowissenschaften
Sonstige
Ort: 24098

Ansprechpartner: Postanschrift:
Christian-Albrechts-Universitaet zu
Kiel
24098 Kiel
Ansprechpartner: Sprecher des Kollegs,
Prof. Dr. Olaf Moerke, Historisches
Seminar der Christian-Albrechts-Universitaet
zu Kiel, GK "Imaginatio borealis"
Internet: www.uni-kiel.de/imaginatio

--------------------------------------------------
3. offene Stelle: Im DFG-gefoerderten Graduiertenkolleg
"Praxis und Theorie des kuenstlerischen
Schaffensprozesses" der Universitaet der
Kuenste Berlin sind zum 1. Oktober 2002
zwei Doktorandenstipendien zu vergeben.
In dem interdisziplinaeren
Graduiertenkolleg sind folgende Faecher
vertreten: Kunstwissenschaft,
Musikwissenschaft, Allgemeine und
Vergleichende Literaturwissenschaft,
Kunst- und Kulturgeschichte des Gartens
und der Landschaftsarchitektur,
Erziehungswissenschaft/Musisch-aesthetische
Erziehung, Philosophie.
Interessenten/Interessentinnen mit
¸berdurchschnittlichem Examen in den
genannten Faechern, mit Interesse an
kuenstlerischer Arbeit und einem
innovativen Forschungsvorhaben zum Thema
des Graduiertenkollegs bewerben sich mit
den ueblichen Unterlagen und einem Expose
zur geplanten Dissertation. Da die
Stipendien fuer Philosophie bereits
besetzt sind, steht fuer dieses Fach zzt.
keines der beiden ausgeschriebenen
Stipendien zur Verfuegung. Den Richtlinien
der DFG entsprechend, sollten die
Bewerber/innen in der Regel nicht aelter
als 28 Jahre sein. Weitere Informationen
unter graduudk-berlin.de,
http://www.udk-berlin.de/forsch/gradukolleg.
Bewerbungen sind bis zum 10. Juli 2002 zu
richten an:

Arbeitsbereich: Forschung / Lehre
Doktorand / Post-Doktorand
Kunstgeschichte
Musik / Kunst / Gestaltung
Sprach- und Literaturwissenschaften
Ort: 10595

Ansprechpartner: Postanschrift:
Universitaet der Kuenste Berlin
Postfach 12 05 44
10595 Berlin
Ansprechpartner: Graduiertenkolleg,
Frau Prof. Dr. Gundel Mattenklott
Email: graduudk-berlin.de - Internet:
www.udk-berlin.de/forsch/gradukolleg.

--------------------------------------------------
4. offene Stelle: Der Mitteldeutsche Rundfunk -
Hoerfunkdirektion - sucht fuer MDR Kultur
in Halle zum 01.08.2002 eine/n
Mitarbeiter/in als Producer/Gehobene/r
Redakteur/in Als Generalist in der
Kulturberichterstattung werden Sie fuer
ein Kulturmagazin arbeiten, in dem ueber
Kunst und Politik sowie Zeitgeist und
Zeitgeschichte berichtet wird. Die Musik
ist dabei so vielfaeltig wie unser
Kulturbegriff. Sie sind mit der
internationalen und deutschen Kulturszene
vertraut und verstehen den
mitteldeutschen Kulturraum als eine
interessante Herausforderung. Als
vielseitige/r und flexible/r
Kulturredakteurin verfuegen Sie ueber: -
ein abgeschlossenes Hochschulstudium -
langjaehrige Erfahrungen in der
Kulturberichterstattung und hohe
journalistische Kompetenz - die
Faehigkeit, sich in spezielle Fachgebiete
einzuarbeiten sowie Beitraege ueberzeugend
im Radio zu praesentieren -
eigenverantwortliche Arbeitsweise und
Teamfaehigkeit Wir bieten eine angemessene
Verguetung und soziale Leistungen einer
ARD-Rundfunkanstalt. Interessenten
richten ihre schriftliche Bewerbung bis
zum 05.07.2002 unter Angabe der
Kennziffer 053/2002 an:

Arbeitsbereich: Medien / PR
Kunst / Kultur
Redaktion / Lektorat
Kunst / Kultur
Fachkraefte / Spezialisten
Ort: 04251

Ansprechpartner: Postanschrift:
Mitteldeutscher Rundfunkt
PF 67
04251 Leipzig
Ansprechpartner: HA Personal, Honorare
und Lizenzen

--------------------------------------------------
5. offene Stelle: UNIVERSITAET KOBLENZ-LANDAU Wir suchen
fuer den Arbeitsbereich Hochschulmarketing
am Campus Landau zum naechstmoeglichen
Zeitpunkt eine/n Referentin / Referenten
fuer Oeffentlichkeitsarbeit am Campus
Landau Der Aufgabenbereich, halbtags
Verguetungsgruppe Ila BAT, umfasst die
aktuelle Pressearbeit und
Wissenschaftsberichterstattung; die
PR-Beratung und Unterstuetzung der
Fachbereiche, Institute und der
Hochschulverwaltung am Campus Landau
sowie die redaktionelle Mitarbeit an
universitaeren Medien (z. B.
Hochschulzeitschrift, Internet). Wir
erwarten ein abgeschlossenes
wissenschaftliches Hochschulstudium sowie
ein Volontariat, Aufbaustudium oder
mindestens einjaehrige Weiterbildung im
Bereich
Journalismus/Oeffentlichkeitsarbeit.
Berufserfahrung in den Bereichen
Journalismus oder Oeffentlichkeitsarbeit
ist erwuenscht. Die Universitaet
Koblenz-Landau strebt eine Erhoehung des
Frauenanteils an und ist an Bewerbungen
entsprechend qualifizierter Frauen
interessiert. Schwerbehinderte
Bewerber/innen werden bei gleicher
Qualifikation bevorzugt eingestellt.
Bewerberinnen/Bewerber senden ihre
Bewerbungsunterlagen bitte innerhalb von
3 Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige
unter Angabe der Kennziffer 27/2002 an:

Arbeitsbereich: Oeffentlicher Dienst
Medien / PR
Marketing / Werbung / Oeffentlichkeitsarbeit
Redaktion / Lektorat
Beratung
IT / EDV
Sachbearbeiter / Administration /
Angestellte
Ort: 55124

Ansprechpartner: Postanschrift:
Universitaet Koblenz-Landau, Praesidialamt
Isaac-Fulda-Allee 3
55124 Mainz
Ansprechpartner: Praesident

--------------------------------------------------
6. offene Stelle: Der Verwaltungsrat des
Roemisch-Germanischen Zentralmuseums
Forschungsinstitut fuer Vor- und
Fruehgeschichte schreibt zum 1. November
2003 die Stelle des Direktors der
Abteilung Fruehmittelalter des
Roemisch-Germanischen Zentralmuseums
Mainz, Forschungsinstitut fuer Vor- und
Fruehgeschichte besoldet nach
Verguetungsgruppe A 15 aus. Voraussetzung
fuer eine Bewerbung ist die Habilitation
oder durch Publikationen belegte
vergleichbare Qualifikation zu Themen der
fruehmittelalterlichen Archaeologie der
Alten Welt. Mit der Taetigkeit in den
Bereichen der fruehmittelalterlichen
Archaeologie verbunden ist der
Forschungsbereich Vulkanologie,
Archaeologie und Technikgeschichte, der
einschlaegige Kenntnisse erfordert.
Erwartet wird die Bereitschaft zur
Zusammenarbeit in Forschung und Lehre mit
der Universitaet Mainz. Erwuenscht sind
Erfahrungen - in der Formulierung und
Leitung von Forschungsprogrammen, - in
der Einwerbung von Drittmitteln auf
nationaler und internationaler Grundlage,
- in der Zusammenarbeit mit in- und
auslaendischen Forschungseinrichtungen, -
in der Gestaltung wissenschaftlicher
Ausstellungen. Bewerbungen sind bis zum
1.9.2002 zu richten an:

Arbeitsbereich: Kunst / Kultur
Kunst / Kultur
Forschung / Entwicklung
Geschaeftsfuehrung / Vorstaende
Ort: 55116

Ansprechpartner: Postanschrift:
Roemisch-Germanisches Zentralmuseum
Ernst-Ludwig-Platz 2
55116 Mainz
Ansprechpartner: Vorsitzender des
Verwaltungsrates, Herr Ministerpraesident
a.D. Dr. Carl-Ludwig Wagner

--------------------------------------------------
7. offene Stelle: DIE KUNST BRAUCHT DEN BETRACHTER DER
BETRACHTER BRAUCHT DIE KUNST Wir brauchen
Sie Die Aufgabe umfasst die
selbststaendige Akquise, Planung,
Durchfuehrung und Budgetueberwachung von
Veranstaltungen, die ueberwiegend
ausserhalb der Oeffnungszeiten des Museums
stattfinden, die Betreuung von
Sponsorenevents sowie die
Kundenkontaktpflege. Die Stelle ist an
das Ressort Presse-Kommunikation
angegliedert und setzt einen
teamorientierten, eigenverantwortlichen
Arbeitsstil voraus. Erwartet wird
ebenfalls die Mitwirkung am Ausbau
unserer Fundraisingaktivitaeten. Sie
besitzen mehrjaehrige Erfahrung im
Veranstaltungsmanagement, haben eine
kaufmaennische, betriebswirtschaftliche
oder vergleichbare Ausbildung und sind
bereit, Ihre sehr guten kommunikativen
Faehigkeiten positiv einzubringen. Wir
suchen zum naechstmoeglichen Zeitpunkt
eine/n Mitarbeiter/in fuer die Betreuung
von Sonderveranstaltungen Die Verguetung
erfolgt, entsprechend Ihren
Voraussetzungen, in Anlehnung an BAT und
der Arbeitsvertrag ist zunaechst auf 2
Jahre befristet. Sind Sie interessiert?
Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbung auch
gerne mit Angabe Ihrer
Gehaltsvorstellungen innerhalb von 3
Wochen an die Verwaltung der
Staatsgalerie Stuttgart. Fuer weitere
Informationen steht Ihnen Frau Dr. Wolf,
Ressortleiterin Presse - Kommunikation,
unter der Tel.-Nr. 0711/2124074 zur
Verfuegung. Schwerbehinderte werden bei
gleicher Eignung bevorzugt.

Arbeitsbereich: Kunst / Kultur
Kunst / Kultur
Marketing / Werbung / Oeffentlichkeitsarbeit
Sachbearbeiter / Administration /
Angestellte
Ort: 70038

Ansprechpartner: Postanschrift:
Staatsgalerie Stuttgart, Direktion
Postfach 10 43 42
70038 Stuttgart
Ansprechpartner: Frau Dr. Wolf, Ressortleiterin
Presse - Kommunikation, Tel.: 0711/2124074

Ansprechpartner: Frau Dr. Wolf, Ressortleiterin
Presse - Kommunikation
Tel.: 0711/2124074

--------------------------------------------------
8. offene Stelle: Bei den Staatlichen Museen zu Berlin -
Preussischer Kulturbesitz, ist im
Deutschen Centrum fuer Photographie (DCP)
ab sofort die Stelle einer eines
Fotohistorikerin/Fotohistorikers der
Verg.-Gr. 11 a/t b BAT - Kennziffer: KB
2-2002 zu besetzen. Die Verguetung erfolgt
anfangs nach Verg.-Gr. II a BAT, kann
aber spaeter bei entsprechender
Erweiterung des Aufgabengebietes nach
Verg.-Gr. I b BAT erfolgen.
Aufgabengebiet: Wissenschaftliche
Betreuung und Bearbeitung der Sammlung
Photographie mit rund 50.000 Fotografien
von ca. 1850 bis zur Gegenwart. Das
wissenschaftliche Schwergewicht der
Betreuung und Bearbeitung liegt bei der
kuenstlerischen Fotografie ab 1945.
Mitarbeit beim zuegigen Ausbau des
Deutschen Centrums fuer Photographie durch
Ausstellungstaetigkeit, Erweiterung der
Sammlung und Errichtung eines
fotografischen Zentrums. Es ist die
erklaerte Absicht der Staatlichen Museen
zu Berlin mit der Errichtung des DCP der
Bedeutung des Mediums Fotografie
angemessen Rechnung zu tragen.
Anforderungen: Ein mit Promotion
abgeschlossenes Studium der
Kunstgeschichte moeglichst auf dem Gebiet
der Fotogeschichte. Vielseitige Erfahrung
im Umgang mit Fotomaterialien und im
Ausstellungswesen. Neben einschlaegigen
wissenschaftlichen Nachweisen werden
organisatorische Faehigkeiten sowie die
Bereitschaft erwartet, zu Sammlern und
Sponsoren Kontakte aufzubauen und
dauerhaft zu pflegen. Die Bewerbung von
Frauen ist erwuenscht. Schwerbehinderte
werden bei gleicher Eignung vorrangig
beruecksichtigt. Eine Besetzung mit
Teilzeitbeschaeftigten ist grundsaetzlich
moeglich. Bewerbungen mit den ueblichen
Unterlagen werden unter Angabe der
Kennziffer KB 2-2002 bis zum 17. Juli
2002 erbeten an folgende Adresse. Von
einer Zusendung in Heftern und Huellen
bitte ich abzusehen; sie koennen aus
Kostengruenden nicht zurueckgesandt werden.
Naehere Auskuenfte erteilt Ihnen Frau
Schumm unter der Rufnummer 030/
25463-263.

Arbeitsbereich: Kunst / Kultur
Verbaende / Vereine
Kunst / Kultur
Forschung / Lehre
Fachkraefte / Spezialisten
Ort: 10785

Ansprechpartner: Postanschrift:
Stiftung Preussischer Kulturbesitz
Von-der-Heydt-Str. 16-18
10785 Berlin
Ansprechpartner: Der Praesident, Sachgebiet
I 2f

--------------------------------------------------
9. offene Stelle: STADT NORDHORN Der Buergermeister Die
Stadt Nordhorn sucht Sie zum 01.01.2003
als Leiter/-in der Staedtischen Galerie,
der Kunstschule der Staedtischen Galerie
und des offenen Museums "kunstwegen" Wir
erwarten von Ihnen mehrjaehrige
Berufserfahrung in den Bereichen:
Organisation von Ausstellungen mit
zeitgenoessischen Kuenstlern Kunst im
oeffentlichen Raum Kunstvermittlung
Oeffentlichkeitsarbeit Einwerben von
Drittmitteln Sie besitzen ein hohes Mass
an Flexibilitaet, Kreativitaet,
Eigeninitiative und Engagement ein
abgeschlossenes Hochschulstudium der
Kunst- und Kulturwissenschaften oder
einen vergleichbaren Abschluss Wir bieten
eine zunaechst auf zwei Jahre befristete
Beschaeftigung nach den Bestimmungen des
BAT eine unbefristete Uebernahme bei
Bewaehrung die Verguetung nach
Verguetungsgruppe Ib BAT Da die berufliche
Gleichstellung von Frauen ein
personalwirtschaftliches Ziel unserer
Stadtverwaltung ist, moechten wir
ausdruecklich Frauen auffordern, sich zu
bewerben. Bitte reichen Sie zu den
vollstaendigen Bewerbungsunterlagen ein
Konzept zur Wahrnehmung Ihrer Aufgaben
als Leiter/-in der Staedtischen Galerie
mit max. zwei DIN A4 Seiten ein. Ihre
Bewerbung senden Sie bis zum 29.06.2002
an

Arbeitsbereich: Oeffentlicher Dienst
Kunst / Kultur
Kunst / Kultur
Allgemeine Verwaltung / Sekretariat
Bereichs- / Hauptabteilungsleiter
Ort: 48522

Ansprechpartner: Postanschrift:
Stadt Nordhorn
Postfach 2429
48522 Nordhorn
Ansprechpartner: Haupt- und Personalamt

--------------------------------------------------
10. offene Stelle: Das Internationale Jugendkulturzentrum
Bayreuth (Das ZENTRUM) sucht zum Januar
2003 fuer seine Abteilung
"deutsch-franzoesisches forum junger
kunst" eine(n) Projektleiter(in) Das
Aufgabengebiet umfasst die Konzeption,
Organisation und Durchfuehrung von
Arbeitsphasen fuer junge Kuenstler aus
Deutschland und Frankreich in den
Bereichen Musiktheater, Theater,
Pantomime, Clownerie, Tanz, Chanson und
Commedia dell'Arte. Wir erwarten von
Ihnen hervorragende franzoesische
Sprachkenntnisse, Kreativitaet und
kuenstlerisches Gespuer bei der Entwicklung
neuer Projekte, Organisationstalent,
Reisebereitschaft sowie Flexibilitaet
hinsichtlich der Arbeitszeiten.
Erfahrungen im Kulturmanagement und/oder
ein einschlaegiges Studium sind von
Vorteil. Die Verguetung erfolgt in
Anlehnung an den BAT. Ihre Bewerbung
richten Sie bitte bis spaetestens 5. Juli
an

Arbeitsbereich: Kunst / Kultur
Kunst / Kultur
Projektleiter
Ort: 95448

Ansprechpartner: Postanschrift:
Das ZENTRUM
Aeussere Badstrasse 7a
95448 Bayreuth
Ansprechpartner: Frau Lueders, Tel.:
0921/9800900

--------------------------------------------------
11. offene Stelle: Kunsthalle Basel Fuer die Leitung eines
der fuehrenden internationalen und
regionalen Ausstellungsinstitute der
Gegenwartskunst sucht der Basler
Kunstverein per 1. Juli 2003 oder nach
Vereinbarung eine innovative
Persoenlichkeit als Direktor/Direktorin
der Kunsthalle Basel Wir erwarten, dass
Sie die folgenden Eigenschaften
mitbringen: - Hervorragende Kenntnis der
zeitgenoessischen nationalen und
internationalen Kunst - Wachen Spuersinn
fuer neue Entwicklungen und Tendenzen -
Praktische Erfahrung im Ausstellungswesen
- Ausgepraegte Kommunikationsfaehigkeit Der
Basler Kunstverein legt Wert auf einen
motivierenden Umgang mit einem Team von
ca. 12 Personen sowie auf eine gute
organisatorische Fuehrung der Kunsthalle.
Im Weiteren verlangt die Aufgabe nach
einer Bereitschaft, sich in der
regionalen und staedtischen Kunstszene zu
engagieren. Bitte senden Sie Ihre
Bewerbung mit den ueblichen Unterlagen bis
Ende August 2002 an

Arbeitsbereich: Kunst / Kultur
Verbaende / Vereine
Kunst / Kultur
Geschaeftsfuehrung / Vorstaende
Ort: Ausland

Ansprechpartner: Postanschrift:
Gutzwiller & Cie. Banquiers
Kaufhausgasse 7
Ausland CH-4051 Basel
Ansprechpartner: Praesident der Kommission
des Kunstvereins Basel, Herr Peter
Handschin

--------------------------------------------------
12. offene Stelle: Das Weltkulturerbe Voelklinger Huette -
Europaeisches Zentrum fuer Kunst und
Industriekultur sucht zum naechstmoeglichen
Termin eine/n wissenschaftliche/n
Volontaer/in in den Bereichen
Kommunikation und Projekte Erwartet
werden ein abgeschlossenes, einschlaegiges
Hochschulstudium, moeglichst mit
Promotion, Fremdsprachenkenntnisse, sowie
gute PC-Kenntnisse. Die Stelle ist auf
zwei Jahre befristet. Es wird eine
monatliche Verguetung von 1.000,- Euro
gewaehrt. Ihre Bewerbung richten Sie bitte
innerhalb von zwei Wochen an

Arbeitsbereich: Kunst / Kultur
Marketing / Werbung / Oeffentlichkeitsarbeit
Wiss. Mitarbeiter / Assistent
Ort: 66302

Ansprechpartner: Postanschrift:
Weltkulturerbe Voelklinger Huette Europaeisches
Zentrum fuer Kunst und Industriekultur
GmbH
66302 Voelklingen/Saar
Ansprechpartner: Herr Verwaltungsleiter
Arno Harth, Tel.: 06898-9100-0

--------------------------------------------------
13. offene Stelle: Der Verwaltungsrat des
Roemisch-Germanischen Zentralmuseums
Forschungsinstitut fuer Vor- und
Fruehgeschichte Ernst-Ludwig-Platz 2 55116
Mainz schreibt zum 1. September 2004 die
Stelle des Direktors der Abteilung
Roemerzeit des Roemisch-Germanischen
Zentralmuseums Mainz, Forschungsinstitut
fuer Vor- und Fruehgeschichte besoldet nach
Verguetungsgruppe A 15 aus. Voraussetzung
fuer eine Bewerbung ist die Habilitation
oder durch Publikationen belegte
vergleichbare Qualifikation zu Themen der
roemischen Archaeologie. Mit der Taetigkeit
in den Bereichen der roemischen
Archaeologie verbunden ist der
Forschungsbereich Antike Schiffahrt, der
einschlaegige Kenntnisse erfordert.
Erwartet wird die Bereitschaft zur
Zusammenarbeit in Forschung und Lehre mit
der Universitaet Mainz. Erwuenscht sind
Erfahrungen - in der Formulierung und
Leitung von Forschungsprogrammen, - in
der Einwerbung von Drittmitteln auf
nationaler und internationaler Grundlage,
- in der Zusammenarbeit mit in- und
auslaendischen Forschungseinrichtungen, -
in der Gestaltung wissenschaftlicher
Ausstellungen. Bewerbungen sind bis zum
1.9.2002 zu richten an

Arbeitsbereich: Kunst / Kultur
Kunst / Kultur
Geschaeftsfuehrung / Vorstaende
Ort: 55116

Ansprechpartner: Postanschrift:
Roemisch-Germanisches Zentralmuseum
Ernst-Ludwig-Platz 2
55116 Mainz
Ansprechpartner: Vorsitzender des
Verwaltungsrates, Herr Ministerpraesident
a.D. Dr. Carl-Ludwig Wagner

--------------------------------------------------
14. offene Stelle: Der Verwaltungsrat des
Roemisch-Germanischen Zentralmuseums
Forschungsinstitut fuer Vor- und
Fruehgeschichte Ernst-Ludwig-Platz 2 55116
Mainz schreibt zum 1. Maerz 2003 die
Stelle des Direktors der Abteilung
Vorgeschichte des Roemisch-Germanischen
Zentralmuseums Mainz, Forschungsinstitut
fuer Vor- und Fruehgeschichte besoldet nach
Verguetungsgruppe A 15 aus. Voraussetzung
fuer eine Bewerbung ist die Habilitation
oder durch Publikationen belegte
vergleichbare Qualifikation zu Themen der
vorgeschichtlichen Archaeologie der Alten
Welt. Mit der Taetigkeit in den Bereichen
der vorgeschichtlichen Archaeologie
verbunden ist die Leitung der
Restaurierungswerkstaetten und
Laboratorien des Instituts, fuer die
einschlaegige Erfahrungen erforderlich
sind. Erwartet wird die Bereitschaft zur
Zusammenarbeit in Forschung und Lehre mit
der Universitaet Mainz. Erwuenscht sind
Erfahrungen - in der Formulierung und
Leitung von Forschungsprogrammen, - in
der Einwerbung von Drittmitteln auf
nationaler und internationaler Grundlage,
- in der Zusammenarbeit mit in- und
auslaendischen Forschungseinrichtungen, -
in der Gestaltung wissenschaftlicher
Ausstellungen. Bewerbungen sind bis zum
1.9.2002 zu richten an

Arbeitsbereich: Kunst / Kultur
Kunst / Kultur
Geschaeftsfuehrung / Vorstaende
Ort: 55116

Ansprechpartner: Postanschrift:
Roemisch-Germaisches Zentralmuseum
Ernst-Ludwig-Platz 2
55116 Mainz
Ansprechpartner: Vorsitzender des
Verwaltungsrates, Herr Ministerpraesident
a.D. Dr. Carl-Ludwig Wagner

--

Reference:
JOB: Zeit Stellenmarkt 15.6.2002. In: ArtHist.net, Jun 17, 2002 (accessed Jul 1, 2022), <https://arthist.net/archive/25095>.

^