Die Redaktion von ArtHist.net arbeitet ehrenamtlich und an verteilten Standorten. Jeweils eines der Mitglieder ist nach dem Rotationsprinzip für die Betreuung der Listennachrichten zuständig.
Alle Nachrichten an die Adresse der Redaktion erreichen direkt den/die diensthabende:n Redakteur:in.

Listenredaktion

Ella Beaucamp (Berlin)
Hannah Butz (Berlin)
Davide Ferri (Florenz/Bern)
Irene Gilodi (Berlin)
Laura Gvenetadze (Mainz)
Lisa Jordan (München)
Henry Kaap (Berlin/München)
Sophie Kleveman (Berlin)
Franziska Lampe (München)
Elisa Ludwig (München)
Paul Mellenthin (Tübingen)
Amelie Ochs (Bremen)
Marthje Sagewitz (Paris)

 

Rezensionsredaktion

Anke Blümm (Weimar)
Livia Cárdenas (Berlin)
Rainer Donandt (Frankfurt/M.)
Steffen Haug (Mainz)
Elsje van Kessel (St Andrews)

Technische Betreuung

Wolfgang Sarges (Hamburg)

 

Über die Redaktionsmitglieder

Ella Beaucamp M.A., studierte Kunstgeschichte mit einem Schwerpunkt auf der Kunst des Mittelalters in transkultureller Perspektive an der LMU München. Nach Aufenthalten in Florenz, Venedig, Rom, Istanbul und Kairo schloss sie ihre Promotion 2023 mit einer Arbeit zu den romanischen Palastfassaden Venedigs ab. Ab April 2024 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am kunsthistorischen Institut der FU Berlin, wo sie ein Projekt zu maritimen Materialien in der vormodernen Kunst vorbereitet. [E-Mail]

Dr. Anke Blümm, Studium der Kirchenmusik, Germanistik und Kunstgeschichte in Heidelberg und Berlin. 2011 Promotion an der BTU Cottbus („Entartete Baukunst“? Zum Umgang mit dem Neuen Bauen 1933-1945, Paderborn: Fink-Verlag, 2013). Von 2013–2016 Koordinatorin des DFG-Projekts „Bewegte Netze. Bauhaus-Angehörige und ihre Beziehungsnetzwerke in den 1930er und 1940er Jahren“. Seit 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bauhaus-Museum, Klassik Stiftung Weimar. 2019 Kuratorin der neuen Dauerausstellung des Hauses Am Horn u. 2021 „Vergessene Bauhaus-Frauen – Lebensschicksale in den 1930er und 1940er Jahren“. [E-Mail]

Hannah Butz M.A.,Studium der Kunstgeschichte und Theater- und Medienwissenschaft in Erlangen und Bern, Masterstudium Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Museumsarbeit/Digital Humanities. Anschließend Volontariat in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und mehrere freie Mitarbeiten, unter anderem für den Katalog „Neue Nationalgalerie Berlin. Sanierung einer Architekturikone“. 2021/2022 Projektassistentin an der Uni Marburg im Bereich Forschungsdateninfrastrukturen. Aktuell arbeitet sie an ihrem Dissertationsprojekt über die Attikafiguren am Reichstagsgebäude und ist als Projektkoordinatorin in Berlin tätig.[E-Mail]

Dr. Livia Cárdenas, Studium der Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft sowie der französischen Literatur- und Sprachwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Université François Rabelais Tours (Frankreich); seither freie Verlagsmitarbeit sowie freie redaktionelle Mitarbeit beim rbb. 2006–08 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Justus-Liebig-Universität Gießen. 2008–09 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin. Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Basel und an der Leuphana Universität Lüneburg (bis 2019/20), seit 2020 an der Technischen Universität Berlin, Habilitation an der Leuphana Univeristät Lüneburg. [E-Mail

Rainer Donandt M.A., studierte Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Hamburg und war dort Mitglied des Graduiertenkollegs „Politische Ikonographie“. Zur Zeit arbeitet er an einer Dissertation über Filippo Brunelleschi. [E-Mail]

Davide Ferri M.A., Studium der Kunst- und Bildgeschichte, Klassischen Archäologie und Bildtheorie an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universität Basel. Seit 2019 Wissenschaftlicher Assistent am Kunsthistorischen Institut in Florenz – Max-Planck-Institut in der Abteilung von Prof. Dr. Gerhard Wolf. Promotionsprojekt an der Universität Bern zum Verhältnis von Körper und Territorium im 17. Jahrhundert mit Schwerpunkt auf dem politischen Bildgebrauch in der Republik Genua. [E-Mail]

Irene Gilodi M.A., Studium der Kunst- und Bildgeschichte, Kulturmanagement und Musikwissenschaft an der Università Ca' Foscari in Venedig, der Freien Universität Berlin und der Humboldt Universität zu Berlin. Seit 2017 Promotionsvorhaben unter der Betreuung von Prof. Dr. Gerhard Wolf zum Themenfeld Fußbodenmosaiken mit Erdikonographie im Mittelmeerbereich zwischen Spätantike und Mittelalter. Seit 2017 Teilnehmer der Scuola dottorale confederale in Civiltà Italiana an der Università della Svizzera Italiana in Lugano. 2013-2016 stud. Hilfskraft an der Mediathek des Instituts für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität; 2016 stud. Hilfskraft, 2017 wiss. Hilfskraft und seit 2018 wiss. Assistentin am Kunsthistorischen Institut in Florenz – Max-Planck-Institut. [E-Mail]

Laura Gvenetadze M.A., Studium der Kunstgeschichte und der französischen Philologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und an der Université François Rabelais Tours. Seit 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Aktuell Dissertationsprojekt zu Carolus-Duran und dem französischen Porträtmarkt im späten 19. Jahrhundert. [E-Mail]

Dr. Steffen Haug, Studium der Kunstgeschichte und Philosophie in Berlin. 2004 Magisterarbeit zu „Leere als Konzept. Licht- und Medienbild bei Alfredo Jaar“. Wissenschaftliche Mitarbeit an mehreren Ausstellungen und Publikationen. 2006-2007 Stipendiat am Deutschen Forum für Kunstgeschichte, Paris. Dissertation: "Benjamins Bilder. Grafik, Malerei und Fotografie in der Passagenarbeit". 2013–16 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin für die Ausgabe der Briefe von Aby Warburg. 2017/18 Frances A. Yates Fellow am Warburg Institute, London. Ab 2018 dort wissenschaftlicher Mitarbeiter sowie 2022/23 Koordinator im Forschungsverbund "Bilderfahrzeuge". Seit 2024 Geschäftsführer des Fachbereichs Geschichts- und Kulturwissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz [E-Mail].

Lisa Jordan M.A., Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Alten Geschichte an der Freien Universität Berlin und der Università degli Studi Roma Tre. 2007–2011 stud. Hilfskraft in der Kunsthistorischen Bibliothek der Freien Universität. 2011–2014 Mitarbeiterin der Bilddatenbank EasyDB der Freien Universität Berlin. 2012–2014 freie Mitarbeiterin der Sammlung Boros sowie der Schering Stiftung in Berlin. 2015 Aufnahme des Promotionsvorhabens zu autonomen Zeichnungen Giovanni Francesco Barbieris (gen. Il Guercino) unter der Betreuung von Prof. Dr. Wolf Dietrich Löhr. 2015–2016 wiss. Hilfskraft der Direktion Prof. Dr. Gerhard Wolf am Kunsthistorischen Institut in Florenz - Max-Planck-Institut. 2017–2019 Stipendiatin am KHI. Seit 2017 Mitglied der Scuola dottorale confederale in Civiltà Italiana an der Università della Svizzera Italiana in Lugano. [E-Mail]

Dr. Henry Kaap Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Geschichte in Berlin und Rom. Promotion 2019 an der Freien Universität Berlin mit einer Arbeit zur Malerei Lorenzo Lottos. Seit Okt. 2019 wiss. Assistent am Lehrstuhl für Allgemeine Kunstgeschichte (Prof. Dr. Ulrich Pfisterer) an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 2016–2019 wiss. Assistent von Prof. em. Dr. Hans Belting im Forschungsprojekt „Iconic Presence: The Evidence of Images in Religion“, finanziert durch die Internationale Stiftung Balzan Preis; zugleich wiss. Mitarbeiter der Kolleg-Forschergruppe „BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik“ an der FU Berlin. 2013–2016 Doktorand am Kunsthistorischen Institut in Florenz – Max-Planck-Institut. 2011–2018 Vorstandsmitglied des Ulmer Vereins – Verband für Kunst- und Kulturwissenschaften e.V. Seit 2018 Redakteur der kritischen berichte. Zeitschrift für Kunst- und Kulturwissenschaften. [E-Mail]

Dr. Elsje van Kessel, Studium der Kunstgeschichte in Groningen (Niederlande). 2006-2011 Promotionsmitarbeiterin im Forschungsprojekt Art, Agency, and Living Presence Response in Early Modern Italy, gefördert von der “Niederländische Organisation für Wissenschaftliche Forschung” (NWO). Dissertation bei Prof. Caroline van Eck, Universität Leiden: The Social Lives of Paintings in Sixteenth-Century Venice (2011). 2011-2012 Fellow Deutsches Forum für Kunstgeschichte, Paris, mit einem Projekt über die sich ändernden Beziehungen zwischen Kunstwerk und Betrachter in den ersten Museen um 1800. Forschungsschwerpunkte: Italienische Kunst- und Kunsttheorie der Frühen Neuzeit, Kunst und Antropologie, Kunst und Betrachter, Kunst- und Kunsttheorie um 1800, Museen. [E-Mail]

Sophie Kleveman M.A. Studium der Kunstgeschichte und der Englischen Philologie in Göttingen und Venedig. Masterabschluss mit einer Arbeit zu dem Thema "Die römischen Antikensammlungen der Medici unter den Päpsten Leo X. und Clemens VII". Zwischen 2014 bis 2019 war sie in mehreren Projekten tätig, etwa als Archivverwalterin und Fachberaterin bei der 3B-Produktion GmbH (Berlin) für die vierteilige ZDF/3sat-Filmproduktion "Kunst und Verbrechen" (Grimme-Preis), als wissenschaftliche Hilfskraft im Kooperationsforschungsprojekt "Werke aus Stein und Gips" (Universität Göttingen & Herzog Anton Ulrich-Museum Braunschweig) sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im „Lyonel Feininger Project“ (Moeller Fine Art Ltd., Berlin/ New York). Aktuell forscht sie an ihrem Dissertationsprojekt „Die päpstliche Antikenaufsicht im 17. Jahrhundert“ vorrangig in Italien, gefördert vom DAAD (2018) und der Gerda Henkel Stiftung (seit 2018) mit Forschungsaufenthalten (2021/2022) am Deutschen Historischen Institut (DHI) in Rom sowie am Deutschen Studienzentrum in Venedig (DSZV). Darüber hinaus ist sie derzeit vertretend als wiss. Mitarbeiten am Kunstgeschichtlichen Seminar der Georg-August-Universität Göttingen auch als Fachstudienberatung tätig. [E-Mail]

Franziska Lampe M.A. Studium der Kunstgeschichte, Französischen Literaturwissenschaft und Komparatistik in Halle, Nantes und Saarbrücken. Promotion (2020) mit einer Arbeit zum fotografischen Werk Lyonel Feiningers an der Universität Heidelberg. Seit Dezember 2020 wiss. Mitarbeiterin in der Photothek des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München. Zuvor seit 2019 wiss. Assistentin im Forschungsprojekt „Etho-Ästhetiken des Visuellen“ am Kunsthistorischen Institut in Florenz – Max-Planck-Institut. Dort 2012-2018 Doktorandin (als wiss. Hilfskraft und Promotionsstipendiatin der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg in Kooperation mit dem KHI Florenz). Seit 2018 Vorstandsmitglied des Ulmer Vereins – Verband für Kunst- und Kulturwissenschaften e.V. [E-Mail]

Elisa Ludwig M.A. studierte Geschichte und Kunstgeschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Ludwig-Maximilians-Universität München. 2021 schloss sie ihren Master mit einer Arbeit zur Konstitution frühneuzeitlicher Wertzuschreibungen am Beispiel der Sammlung Ferdinand Orban (1655-1732) ab. Für das Museum Villa Rot (seit 2014) und das Museumspädagogische Zentrum München (seit 2023) ist sie freiberuflich tätig. Seit 2021 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Juniorprofessur mit dem Schwerpunkt Provenienz- und Kulturgutforschung. In ihrem aktuellen Dissertationsvorhaben beschäftigt sie sich mit der musealen Präsentation von Kulturgütern als kulturelles Gedächtnis einer europäischen Erinnerungskultur. [E-Mail]

Dr. Paul Mellenthin studierte Kunstgeschichte in Leipzig, Berlin, Paris, Rom und an der Universität Basel, wo er im Jahr 2022 promoviert worden ist. Gegenwärtig arbeitet er als wissenschaftlicher Assistent und Dozent für moderne und zeitgenössische Kunst an der Universität Tübingen. Sein aktuelles Forschungsprojekt konzentriert sich auf archivalische Kunst von 1960 bis zur Gegenwart. [E-Mail]

Amelie Ochs M.A., Studium der Kunst- und Bildgeschichte, Geschichte und Humanities an der Humboldt-Universität zu Berlin, der Université Paris-Sorbonne (Paris IV) und der Technischen Universität Dresden. Seit 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bremen in Kooperation mit dem Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender. Aktuell Dissertationsprojekt zum Zusammenhang von Bildkonsum und Displaystrategien in fotografischen Objektstillleben und Schaufenstern am Beginn des 20. Jahrhunderts.

Wolfgang Sarges M.A., Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Musikwissenschaft in Marburg/L.

Marthje Sagewitz M.A. Studium der Kunstgeschichte und Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin, der Université Paris-Sorbonne (Paris IV) und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seit 2017 wissenschaftliche Hilfskraft am Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris (Abteilung Nachwuchsförderung). 2016 Masterarbeit zur Mittelalterrezeption im Werk von Auguste Rodin am Beispiel der Bourgeois de Calais. Aktuell Promotionsprojekt an der Universität Leipzig zur Mittelalterrezeption in der französischen Skulptur der Dritten Französischen Republik. [E-Mail]

Dr. Tim Urban, Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Betriebswirtschaftslehre in Tübingen, Trier und Berlin. Seit Juni 2020 Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Förderung bei der Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland. 2014-20 Referent für Forschungskoordination und Öffentlichkeitsarbeit am Kunsthistorischen Institut in Florenz - Max-Planck-Institut. 2010-14 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Volontär am Deutschen Historischen Museum in Berlin. 2011 Promotion am Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin mit der Arbeit "Weg. Ort. Raum. Hans Memlings Passion Christi und die Translokation einer Sakraltopographie Jerusalems". [E-Mail]

 

Gründungsmitglieder der Redaktion

Prof. Dr. Matthias Bruhn (Karlsruhe)
Rainer Donandt M.A. (Frankfurt/M.)
Dr. Joachim Homann (Brunswick, ME)
Iris Mahnke M.A. (Berlin)
Dr. Claudia Sedlarz (Berlin)

Ehemalige Mitglieder der Redaktion

Hanna Baro M.A. † (Berlin/Siegen)
Prof. Dr. Carolin Behrmann (Bochum)
Dr. Jonas Beyer (Zürich)
Prof. Dr. Jan von Brevern (Weimar)
Prof. Dr. Matthias Bruhn (Karlsruhe)
Dr. Lee Chichester (Bochum)
Prof. Dr. Robert Felfe (Graz)
Dr. Elisabeth Furtwängler (Berlin)
Caroline Heise M.A. (Mainz)
Dr. Hans Georg Hiller von Gaertringen (Berlin)
Dr. Joachim Homann (Brunswick, ME)
Dr. Godehard Janzing (Marburg)
Prof. Dr. Franziska Klemstein (Mainz)
Constance Krüger M.A. (Berlin)
Iris Mahnke M.A. (Berlin)
Prof. Dr. Karin Leonhard (Konstanz)
Dr. Fabian Ludovico (Kassel)
Caroline Philipp M.A. (Berlin)
Dr. Lisa Roemer (Mainz)
Dr. Nadine Söll (Berlin)
Dr. Claudia Sedlarz (Berlin)
Dr. Stefanie Stallschus (Berlin)
Dr. Achim Timmermann (Ann Arbor, MI)
Dr. Tim Urban (Berlin)
Prof. Dr. Philipp Zitzlsperger (Innsbruck)

 

^