Amuse-bouche. Der Geschmack der Kunst (Basel, 5-6 Apr 19)

Museum Tinguely, Basel, 05. - 06.04.2019

Amuse-bouche. Der Geschmack der Kunst. Symposium zu Geschmack und Esskultur

Das Symposium im Museum Tinguely wird einen interdisziplinären Eindruck der zahlreichen Wirkungsfelder des Geschmacklichen im menschlichen Erleben ermöglichen. Beiträge aus der Kunst- und Kulturgeschichte, insbesondere aber auch aus natur- und geisteswissenschaftlichen Disziplinen, werden im Rahmen des zweitägigen Symposiums die Aspekte unserer gustatorischen Wahrnehmung beleuchten.

In Vorbereitung zur Ausstellung «Amuse-bouche. Der Geschmack der Kunst», 19. Februar bis 17. Mai 2020.

Programm

FREITAG, 5. APRIL 2019

Moderation: PATRICK ZBINDEN, Food-Journalist BR, DIN Sachverständiger für Sensorik, Rüschlikon

9.00
ROLAND WETZEL & ANNJA MÜLLER-ALSBACH
Direktor, Museum Tinguely, Basel & Kuratorin von «Amuse-bouche. Der Geschmack der Kunst»
Begrüssung

9.30
WOLFGANG MEYERHOF
Center for Integrative Physiology and Molecular Medicine (CIPMM), Saarland University, School of Medicine, Department of Physiology, Homburg
«Schluck oder spuck – über die Entstehung von Geschmackswahrnehmungen»

10.15
CHARLES SPENCE
University of Oxford, Department of Experimental Psychology, Crossmodal Research Laboratory
«Changing Tastes»

11.00
Pause

11.20
STEFAN WIESNER
Sternekoch 17 GM, Gastdozent Fachhochschule Nordwestschweiz
«Kochen mit Steinen»

13.00
Pause

14.30
JEANNETTE NUESSLI GUTH
ETH Zürich, Department Health Sciences and Technology
«Sensory language and the Semantics of Taste – ein interdisziplinärer Austausch zu Geschmack. Geschmack aus sensorischer Sicht»

15.15
MAREN RUNTE
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Angewandte Linguistik / Institute of Language Competence / Digital Linguistics
«Sensory language and the Semantics of Taste – ein interdisziplinärer Austausch zu Geschmack. Reden über Geschmack – ein linguistischer Input»

16.00
Pause

16.30
ELISABETH BRONFEN
Universität Zürich, English Department
«Eine Frage des Geschmacks»

SAMSTAG, 6. APRIL 2019

Moderation: MARKUS RATH, Universität Basel, Kunsthistorisches Seminar

9.30
RALF BEIL
Ausstellungskurator und Kulturhistoriker, Braunschweig
«Höllenschlund, Beutegier, Gaumenlust. Einverleibung als mythische, politische oder ästhetische Parallelaktion»

10.15
STEFANIE WYSSENBACH
Kunsthistorikerin, Biel
«Frische Fische? Zu Geschmack und Konsum in Frans Snijders’ Marktbildern»

11.00
Pause

11.20
DANIEL SPOERRI
Künstler
«Nur Geschmack anstatt Essen»

13.00
Pause

14.30
ANTJE BAECKER
Universität Leipzig, Institut für Ethnologie
«Wenn Nudeln überraschen. Eine Begegnung mit sich wandelnden Geschmackskulturen in den Anden»

15.15
THOMAS MACHO
Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften | Kunstuniversität Linz in Wien
«Der Geschmack des Fremden. Essen und Migration»

16.00
MARISA BENJAMIM
Künstlerin
«The Taste of Flowers»

16.30
Abschliessende Worte

Die Teilnahme ist kostenlos.
Ohne Anmeldung

Quellennachweis:
CONF: Amuse-bouche. Der Geschmack der Kunst (Basel, 5-6 Apr 19). In: ArtHist.net, 14.03.2019. Letzter Zugriff 23.03.2019. <https://arthist.net/archive/20375>.

Beiträger: Museum Tinguely, Basel, Museum Tinguely

Beitrag veröffentlicht am: 14.03.2019

Empfohlene Zitation

Zu Facebook hinzufügen