Entwurf, Planung & Baupraxis: Michelangelo (Braunschweig, 1-2 Apr 19)

Braunschweig, 01. - 02.04.2019
Anmeldeschluss: 27.03.2019

Entwurf, Planung & Baupraxis im Zeitalter Michelangelos
Design, Planning & Building Practice in the Age of Michelangelo
Disegno, progetto esecutivo & realizzazione nell'età di Michelangelo

[English version below]

Im Rahmen des DFG-Forschungsprojektes zu „Entwurf, Entstehung und Wirkung der Biblioteca Laurenziana“ werden bei der Tagung Fragen der Entwurfsmethoden und der Baupraxis um 1500 im zeitgenössischen Kontext anhand aktueller Forschungsprojekte beleuchtet. Sowohl die „großen Projekte“ wie auch das alltägliche Bauen des 15. und 16. Jh. werden aus der Sicht der Umsetzung vom Entwurf zum Bauwerk betrachtet. Dabei sind Traditionen der ‚Bauhütten’ und Werkstätten ebenso von Interesse wie die technischen Entwicklungen und Erfindungen. Den Ausgangspunkt für die Betrachtungen bildet die Architekturentwicklung in Florenz und Rom.
Fragen der Baustoffwahl und der Materialbearbeitung, der Fügung und Verbindung einzelner Bauelemente aber auch der Verwendung von Spolien und deren Adaption in der Produktion von Architektur werden diskutiert. Vertiefte Einblicke in Bauwesen und Bauorganisation im florentiner Architekturkontext des 15. und 16. Jahrhunderts sollen mit Blick auf die entstehenden Bauwerke (Dachwerke, Steinfügung, Wölbungen, Holz- und Steinbearbeitung, Deckenkonstruktionen, Maßsysteme) vorgestellt und im Kontext der „Wissensgeschichte der Architektur“ erörtert werden.

PROGRAMM

Montag, 1. April

ab 12:00 Registrierung und get together

13:00 Grußworte der Präsidentin Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla
13:05 Einführung Alexander von Kielin und Hermann Schlimme

1. Sektion: Moderation Hermann Schlimme

13:15 Vom Entwurf zum Stein - die Gliederungsarchitektur der Biblioteca Laurenziana (Gunnar Schulz-Lehnfeld, Braunschweig)
13:45 Decke und Dachwerk der Biblioteca Laurenziana (Alexander von Kienlin, Braunschweig)
14:15 Quanto c’è di Michelangelo nella scala del Ricetto della Biblioteca Laurenziana? Miti, congetture e nuove ipotesi (Silvia Catitti, Firenze) Kommentar: Julian Bauch

14:45 Pause

2. Sektion: Moderation Gunnar Schulz-Lehnfeld

15:45 Michelangelo und Spolien? Der Fall von Santa Maria degli Angeli (Clemens Voigts, Augsburg)
16:15 Die Architektur Michelangelos und die Traktate der Stereotomie: Planung von komplexen Formen und Steinschnitt in der Frühen Neuzeit (David Wendland, Cottbus)
16:45 Lavoro e cantiere nelle illustrazioni vitruviane di Giovan Antonio Rusconi (Francesca Salatin, Venedig)

17:15 Diskussion

18:00 - 19:30 Sonderöffnung des Kupferstichkabinetts im Herzog Anton Ulrich Museum (Thomas Döring, Braunschweig)

Dienstag, 2. April

3. Sektion: Moderation Julian Bauch

09:00 Kontinuität und Wandel der Kommunikationsmittel Michelangelos bei der Architekturproduktion: Juliusgrabmal und Medici-Kapelle im Vergleich (Claudia Echinger-Maurach, Münster)
09:30 Le sepolture dei Dogi a Venezia. Stereotomia, prassi costruttiva e materiali (Sandra Sansone, Venedig)
10:00 From Brunelleschi’s quinto acuto to the dome of St. Peter’s: Vault design, erection and centering in 15th and 16th century Italy (Stefan Holzer, Zürich)

10:30 Pause

4. Sektion: Moderation Alexander von Kienlin

11:00 Das Nymphaeum in Genazzano und seine Spolien - Identifikation, Funktion, Planen und Bauen im historischen Kontext (Marina Döring-Williams, Wien)
11:30 Bauen als arbeitsteilige Praxis bei Jacopo Barozzi da Vignola (Hermann Schlimme, Berlin)
12:00 Michelangelo-Rezeption im Hochbau und Schmuckdekor an Hand einer iberischen Fallstudie (Paolo Sanvito, Salzburg/Berlin)

12:30 Abschlussdiskussion

Die Teilnehmerzahl der Abendveranstaltung ist begrenzt. Bitte melden Sie sich bis 27.03.2019 für die Veranstaltung an.

Redaktion und Organisation:
Prof. Dr.-Ing. Alexander von Kienlin, Gunnar Schulz-Lehnfeld und Julian Bauch,
Prof. Dr.-Ing. Hermann Schlimme

English version:

As part of the DFG-funded research project “Design, Origin, and Impact of the Biblioteca Laurenziana”, the conference will examine the context of contemporary planning and building practice. Both the “big projects” and the everyday building of the 15th and 16th centuries will be studied from the perspective of the execution from the planning to the built edifice. The traditions of the ‘opera’ and workshops are just as decisive as the technical developments and inventions, especially with regard to the architectural development in Florence and Rome.
Questions about the selection of building materials and material processing, the joining, and connection of individual building elements will be discussed. In-depth insights into the building industry and building organisation in the Florentine architectural context of the 15th and 16th centuries will be presented and discussed in the context of the “history of science in architecture”, with a view to the buildings being constructed (roof structures, stone joints, vaults, wood and stone processing, ceiling constructions, measuring systems).

Quellennachweis:
CONF: Entwurf, Planung & Baupraxis: Michelangelo (Braunschweig, 1-2 Apr 19). In: ArtHist.net, 14.03.2019. Letzter Zugriff 23.03.2019. <https://arthist.net/archive/20369>.

Beiträger: Gunnar Schulz-Lehnfeld

Beitrag veröffentlicht am: 14.03.2019

Empfohlene Zitation

Zu Facebook hinzufügen