Kunstchronik Heft 7 / Juli 2018

KUNSTCHRONIK
Monatsschrift für Kunstwissenschaft, Museumswesen und Denkmalpflege
Herausgegeben vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München
Mitteilungsblatt des Verbandes Deutscher Kunsthistoriker e.V.

71. Jahrgang / Heft 7 / Juli 2018

Inhalt

Themenheft
NACHKRIEGSKUNST DIESSEITS UND JENSEITS DES EISERNEN VORHANGS

ABSTRAKTION IN POLEN UND DIE KUNSTKRITIK
„Genauso abstrakt wie im verfaulten Westen“. Wie die westdeutsche Kunstkritik einmal (beinahe) mit Klischees aufräumte
Regina Wenninger
362

INFORMEL
Informelle Malerei im Nachkriegsdeutschland. Der heutige Stand der Forschung
Sabine Fastert
372

IDEOLOGIE UND KUNST IN DER DDR I
Zur Frühzeit des „Kunststaates“ DDR
Karl-Siegbert Rehberg
380

NACHMODERNE
Noch nicht auf den Punkt gebracht: Zum Stand der Forschungen zur Kunst von Sigmar Polke
Stefan Gronert
392

IDEOLOGIE UND KUNST IN DER DDR II
Werner Tübkes „Arbeiterklasse und Intelligenz“. Präzisierungen zur Autonomie der Kunst in der DDR
Frank Zöllner
399

VORGESCHICHTEN ZU ‘68
Die Legende vom Kunzelmann. Zur Aachener Rekonstruktion einer vorrevolutionären Situation
Patrick Bahners
408

ZERO
Reinheit. Zero in der neueren Forschung
Klaus Heinrich Kohrs
417

Neuerscheinungen
426
Buch des Monats
429
Veranstaltung
429
Ausstellungskalender
430
Impressum
440

Quellennachweis:
TOC: Kunstchronik Heft 7 / Juli 2018. In: ArtHist.net, 10.07.2018. Letzter Zugriff 20.07.2018. <https://arthist.net/archive/18628>.

Beiträger: Gabriele Strobel

Beitrag veröffentlicht am: 10.07.2018

Empfohlene Zitation

Zu Facebook hinzufügen