Mailingliste

*ArtHist* ist ein internationales und nicht-kommerzielles Fachforum der Kunstgeschichte im Verbund des H-Net (Humanities and Social Sciences Online). ArtHist veröffentlicht fachwissenschaftliche Beiträge aus den verschiedensten Gebieten der Kunstgeschichte.

*ArtHist* ist ein Community Network und dem Open-Access-Ansatz verpflichtet. Als Teil des H-Net betreibt ArtHist die moderierte Mailing-Liste H-ArtHist. Alle Beiträge werden durch die Redaktion ausgewählt, um  fachrelevante Informationen zu gewährleisten. Kommerzielle und nicht wissenschaftliche Beiträge werden nicht veröffentlicht. Die Redaktion richtet sich dabei unter anderem nach den Statuten des H-Net.

Das Netzwerk bildet sich vor allem aus graduierten Kunsthistorikerinnen und Kunsthistorikern, fortgeschrittenen Studierenden und wissenschaftlich Interessierten. Es steht aber allen kostenlos und ohne Einschränkungen über die Website zur Verfügung.

Alle Beiträge werden dauerhaft in unserem Archiv und dem des H-Net archiviert. Die Recherche ist über die Archiv-Suche der ArtHist-Website möglich.

Alle über die Liste verschickten Postings sind auch als RSS-Feed zu beziehen (weitere Informationen direkt auf dieser Seite). Alle Beiträge können auch über Twitter verfolgt werden.

Alle unsere Rezensionen, Ausstellungsbesprechungen sowie Tagungsberichte werden zudem auf der ArtHist-Webseite zur Verfügung gestellt und sind als pdf abrufbar. Es besteht die Suchmöglichkeit nach Autor, Titel, Veröffentlichungszeitraum sowie Volltext.

Die Rezensionen sind im Kunstbibliotheken-Fachverbund Florenz-München-Rom-Paris aufgenommen und verlinkt. Somit sind sie auch über den Metafachkatalog artlibraries.net recherchierbar.

===Gründung===
ArtHist wurde im Jahr 2000 gegründet von Matthias Bruhn, Rainer Donandt, Joachim Homann, Iris Mahnke und Claudia Sedlarz und hat seinen Dienst im Januar 2001 aufgenommen.

===Presse-Echo zur Mailing-Liste H-ArtHist===
L'Observatoire Critique: "ArtHist ou H-ArtHist – Abonnez-vous!" (18/12/2010)
Culture Visuelle: "ArtHist s'installe en ligne" (15/12/2010)
L'Observatoire Critique: "Présentation de H-ArtHist" (07/12/2010)
"Schneller Zugriff", in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.06.2005
"Unermüdliche Eilboten für die Mailbox", in: Züritipp (Tagesanzeiger Zürich), Dienstag, 03.09.2002
"Wieder ein Fortschritt durch Technik. Neue Mailing-Liste hilft Kunsthistorikern", in: Berliner Zeitung, 08.02.2001
"Sternstunden für den Ikonologen. Rembrandt goes Internet: Mit "H-ArtHist" hat die Kunst- und Kulturwissenschaft ihre erste Non-Profit-Homepage", in: die tageszeitung, 07.02.2001
"Kunstgeschichte per E-Mail", in: Netzeitung, 20.01.2001
"Pinselstrich-Analyse im Netz", in: Telepolis, 10.01.2001

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied des internationalen Netzwerkes *H-ArtHist*.

Das Abonnement umfasst eine Auswahl fachwissenschaftlicher Beiträge aus dem Bereich Kunstgeschichte, die täglich per e-mail an Sie verschickt werden.

Alle diese Beiträge sind auch ohne eine Anmeldung über die Homepage von "ArtHist", per RSS-Feed oder Twitter zugänglich.

Für Änderungen an Ihrem Abonnement steht ein Online-Formular zur Verfügung.

Anmeldung